ARML 2.0: Auf dem Weg zum Augmented-Reality-Standard
Wikitudes ARML wird zum AR-Standard weiterentwickelt. (Bild: Wikitude)

ARML 2.0

Auf dem Weg zum Augmented-Reality-Standard

ARML 2.0 soll zum weltweiten Standard für Augmented-Reality-Anwendungen werden. Entwickelt wird es vom Open Geospatial Consortium auf Basis der Vorarbeit von Wikitude.

Anzeige

Die Augmented Reality Markup Language, kurz ARML, soll mit der Version 2.0 zum weltweiten Standard für Augmented-Reality-Anwendungen werden. ARML 2.0 entsteht unter Aufsicht des Open Geospatial Consortium (OGC), einem Zusammenschluss von rund 420 Unternehmen, Forschungsinstituten, Universitäten und öffentlichen Einrichtungen.

ARML 2.0 wird eine Weiterentwicklung von ARML 1.0. Diese 2009 vom Unternehmen Wikitude entwickelte Auszeichnungssprache sollte dabei helfen, Augmented-Reality-Inhalte einfach und schnell zu erstellen. Gemeinsam mit den anderen Mitgliedern der OGC ARML 2.0 Standards Working Group arbeitet Wikitude nun an der Erweiterung.

Laut Wikitude wird ARML 2.0 vor allem Verbesserungen in den Bereichen der dynamischen Modifizierung von virtuellen Objekten, dem Event Handling, der 3D-Visualisierung und der audio- beziehungsweise haptischen Repräsentation bringen. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Verbindung von ARML mit Bilderkennungskomponenten und anderen AR-Tracking-Methoden.

Ziel des OGC ist es, allgemeingültige Standards zur Entwicklung von raumbezogener Informationsverarbeitung, insbesondere unter der Verwendung von Geodaten, festzulegen. Wikitude dazu in einer Pressemitteilung: "Die AR-Szene wächst stetig, der Bedarf an einer Standardisierung steigt."

Das erste offizielle "ARML 2.0 Standards Working Group Meeting" unter der Leitung von Wikitude findet am 19. September 2011 in den USA statt.


Kommentieren




Anzeige

  1. IT-Prozess- und Anwendungsberater (m/w) Produktinformationsmanagement
    TRUMPF GmbH + Co. KG, Ditzingen (bei Stuttgart)
  2. SAP-Modulbetreuer (m/w) Rechnungswesen und Controlling
    HiPP-Werk Georg Hipp OHG, Pfaffenhofen (Raum Ingolstadt)
  3. Senior Manager CRM (m/w)
    Kontron AG, Augsburg
  4. Mitarbeiter/-in im Storage-Systemengineering
    Deutsche Bundesbank, Düsseldorf

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Tor-Router

    Invizbox will besser sein als die Anonabox

  2. Moore's Law

    Totgesagte schrumpfen länger

  3. Agents of Storm

    Free-to-Play-Strategie von den Max-Payne-Machern

  4. Sipgate

    Dienste nach DDoS-Angriff wiederhergestellt

  5. Rockstar Games

    GTA San Andreas erscheint neu für die Xbox 360

  6. G3 Screen

    LGs erstes Smartphone mit eigenem Nuclun-Prozessor

  7. Apple Watch

    Apples Saphirglas-Hersteller stellt Produktion ein

  8. LG G Watch R

    Runde Smartwatch von LG kommt nach Deutschland

  9. Systemanforderungen

    Ohne 200-Euro-Grafikkarte läuft Assassin's Creed Unity nicht

  10. App Rooms

    Facebook macht die Foren mobil



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Kazam Tornado 348 ausprobiert: Das dünnste Smartphone der Welt hat ein versichertes Display
Kazam Tornado 348 ausprobiert
Das dünnste Smartphone der Welt hat ein versichertes Display

Google: Nexus 9 als erstes Tablet mit 64-Bit-Tegra von Nvidia
Google
Nexus 9 als erstes Tablet mit 64-Bit-Tegra von Nvidia
  1. Android L Das L steht für Lollipop
  2. Volantis Nexus 9 bekommt FCC-Zertifizierung

Nanotechnologie: Die unbekannten Teilchen
Nanotechnologie
Die unbekannten Teilchen
  1. Anode aus Titandioxid Neuer Akku lädt in wenigen Minuten
  2. Nanotechnologie Mit Nanoröhrchen gegen Produktfälschungen

    •  / 
    Zum Artikel