Test Resistance 3: Déjà-vu für Half-Life-Fans
Joseph Capelli leistet Widerstand. (Bild: Golem.de)

Test Resistance 3

Déjà-vu für Half-Life-Fans

In Resistance 3 sollen PS3-Spieler die Menschheit ein für allemal vor den außerirdischen Chimera retten. Der Weg zu diesem Ziel führt durch die zerstörten USA und gleicht einem Roadtrip, den Half-Life-Fans bereits vor sieben Jahren absolviert haben.

Anzeige

Die Invasion der Chimera ist in Resistance 3 noch weiter fortgeschritten als in den beiden Vorgängerteilen, deren Handlung ein animiertes Intro zusammenfasst. Trotzdem schlüpfen Spieler nicht in die Haut eines Hightech-Supersoldaten, um Aliens und anderen Gefahren entgegenzutreten. Die Hauptfigur Joseph Capelli versteckt sich mit seiner Familie im Untergrund einer Kleinstadt. Er folgt nur widerwillig dem Ruf eines Wissenschaftlers, der den Schlüssel zur Zerstörung der Chimera in New York City vermutet. Auf der Reise dorthin plagen Joe immer wieder Selbstzweifel, weil er Frau und Kind einem ungewissen Schicksal überlassen muss.

Insomniac erzählt die Geschichte von Resistance 3 in gelungen inszenierten Zwischensequenzen mit dichter Endzeitatmosphäre. Dass Joseph Capelli Gefühle zeigt und nicht nur als kühler Befehlsempfänger dargestellt wird, macht ihn sympathisch. Gleichzeitig drängt sich die emotionale Seite der Handlung nie so sehr in den Vordergrund, dass sie vom Actionanteil des Spiels ablenkt.

Spieler treffen auf dem Weg nach New York ganz unterschiedliche Gruppen überlebender Menschen. Mal sind das verbündete Rebellen im Kampf mit den Chimera, mal aggressive Wilde in einem Gefängniskomplex. Damit einher gehen häufige Schauplatzwechsel, die Resistance 3 optisch abwechslungsreich halten.

Einen originellen Eindruck macht die Kampagne des Spiels trotzdem nicht. Das liegt vor allem daran, dass sich Insomniac beim Konzept allzu offensichtlich an Half-Life 2 orientiert hat. Kaum eine Szene in Resistance 3 erinnert nicht an einen ähnlichen Abschnitt aus Valves Meisterwerk. Die Zombiestadt Ravenholm mitsamt schießwütigem Geistlichen findet sich in Resistance 3 beispielsweise genauso wieder wie der große Turm aus City 17, an dessen Spitze eine Art Wurmloch für einen Energiestrahl sorgt.

Auch spielerisch ähnelt Resistance 3 in Teilen eher Half-Life 2 als den meisten aktuellen Egoshootern. Joe Capelli kuriert seine Verletzungen nur nach Aufnahme von Medipacks und er darf so viele Waffen bei sich tragen, wie er möchte.

  • Resistance 3
  • Resistance 3
  • Resistance 3
  • Resistance 3
  • Resistance 3
  • Resistance 3
  • Resistance 3
  • Resistance 3
  • Resistance 3
  • Resistance 3
  • Resistance 3
  • Resistance 3
  • Resistance 3
  • Resistance 3
  • Resistance 3
  • Resistance 3
  • Resistance 3
  • Resistance 3
  • Resistance 3
  • Resistance 3
  • Resistance 3
  • Resistance 3
  • Resistance 3
  • Resistance 3
  • Resistance 3
  • Resistance 3
  • Resistance 3
  • Resistance 3
  • Resistance 3
  • Resistance 3
  • Resistance 3
  • Resistance 3
Resistance 3

Das vielfältige Waffenangebot gehört zu den großen Stärken des Spiels. Neben den üblichen Standardknarren stehen Spielern im Kampf gegen die Chimera auch ungewöhnliche Tötungsgeräte zur Verfügung. Eine Vereisungskanone lässt Feinde gefrieren, Revolverpatronen explodieren auf Knopfdruck und verschossene Schleimkugeln lassen Feinde zu Tode mutieren. Jede Waffe verfügt über eine individuelle Sekundärfunktion und wird bei häufiger Nutzung automatisch in zwei Stufen aufgewertet. Bedient sich der Spieler zum Beispiel oft genug seiner Schrotflinte, lässt sie Feinde fortan nach Treffern in Flammen aufgehen.

Geduldsspiele mit der KI 

Crass Spektakel 18. Sep 2011

Splitscreen habe ich schon ewig nicht mehr erlebt, mir fällt eigentlich nur Pitstop II...

dp (Golem.de) 16. Sep 2011

Hallo motzerator, seltene Speicherpunkte stören mich auch immer sehr. Ich habe Resistance...

Malachi 16. Sep 2011

Hmm, also mein Eindruck ist eher, dass die Landschaft eher realistisch statt steril...

Kommentieren


Video-Komplettlösung.de / 16. Sep 2011

Resistance 3 Komplettlösung (Walkthrough)



Anzeige

  1. Technischer Redakteur (m/w) für Softwaredokumentation
    Teradata GmbH, München
  2. IT-Projektleiter/in (SAP)
    Landeshauptstadt München, München
  3. Gruppenleiter (m/w) für Software-Qualitätsmanagement
    TRUMPF GmbH + Co. KG, Ditzingen bei Stuttgart
  4. Projektleiter/in Software für mechatronische Fahrwerksysteme
    Schaeffler Technologies GmbH & Co. KG, Herzogenaurach

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Nokia

    Offline-Navigation Here für alle Android-Geräte

  2. Test F1 2014

    Monotonie auf der Strecke

  3. Projekt Phoenix

    Open-Source-Alternative zu Apples Swift

  4. Phishing

    Gezielte Angriffe über Onlinewerbung

  5. Thomas Gleixner

    Echtzeit-Linux wird Hobbyprojekt

  6. Aquabook 3

    Das wassergekühlte Gaming-Notebook

  7. Erneuerbare Energie

    Norwegen speichert Windstrom aus Dänemark

  8. Build 9860

    Windows 10 jetzt mit Info-Center für Benachrichtigungen

  9. Baden-Württemberg

    Weiteres Bundesland will Body-Cams an Polizisten einsetzen

  10. Markenwechsel

    Microsoft Lumia ist das neue Nokia



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Sony Alpha 7S im Test: Vollformater sieht auch bei Dunkelheit nicht schwarz
Sony Alpha 7S im Test
Vollformater sieht auch bei Dunkelheit nicht schwarz
  1. FPS 1000 Kamera soll 18.500 Frames pro Sekunde aufnehmen
  2. Bericht Sony will 4K-Superzoom-Kamera entwickeln
  3. Minikamera Ai-Ball Die WLAN-Kamera aus dem Überraschungsei

Legale Streaming-Anbieter im Test: Netflix allein macht auch nicht glücklich
Legale Streaming-Anbieter im Test
Netflix allein macht auch nicht glücklich
  1. Netflix-Statistik Die Schweiz streamt am schnellsten
  2. Deutsche Telekom Entertain ab dem 14. Oktober mit Netflix
  3. HTML5-Videostreaming Netflix bietet volle Linux-Unterstützung

Retro-Netzwerk: Der Tilde.Club erstellt Webseiten wie in den Neunzigern
Retro-Netzwerk
Der Tilde.Club erstellt Webseiten wie in den Neunzigern

    •  / 
    Zum Artikel