Phonestory: Apple entfernt iPhone-kritische App
Nur noch für Android-Nutzer: Phonestory (Bild: Molleindustria)

Phonestory

Apple entfernt iPhone-kritische App

Bei iTunes ist die technikkritische App Phonestory entfernt worden. Dafür gibt es sie jetzt für Android-Geräte. Mit Phonestory verdeutlicht Molleindustria, welche ethischen Probleme die Handyproduktion hat.

Anzeige

Apple hat die iPhone-Anwendung Phonestory aus dem iTunes-Store entfernt. Warum die App entfernt wurde, ist derzeit aber unklar. Die App thematisiert spielerisch die schwierigen Bedingungen der Menschen, die an der Herstellung von Handys beteiligt sind; angefangen bei den Methoden, mit denen Coltan gewonnen wird, über die Selbstmorde bei Foxconn bis hin zur Wiederverwertung. Nach ein paar Stunden wurde US-Berichten zufolge die App entfernt. Golem.de konnte sich die Anwendung nicht mehr anschauen. Apple hat mit der Entfernung den Entwicklern der App nun die Aufmerksamkeit geschaffen, die sie haben wollten.

Auch wenn sich Molleindustria aus naheliegenden Gründen das iPhone als Ziel ausgesucht hat - schließlich gibt es hier eine große Nutzerbasis und damit viel Aufmerksamkeit -, handelt es sich um ein allgemeines Problem bei der Herstellung von elektronischem Equipment.

Das Fairphone als Alternative?

Auf dem vergangenen Chaos Communication Camp wurden die Schwierigkeiten bei der Erstellung eines fairen Smartphones thematisiert. Es gibt sogar ein Projekt mit dem Namen Fairphone, das sich zum Ziel gesetzt hat, die gesamte Wertstoff- und Produktionskette auf ethisch vertretbarer Grundlage aufzubauen. Das ist allerdings besonders schwer umzusetzen, da die Kette lang ist. Während die faire Produktion von Nahrungsmitteln durchaus funktioniert, ist dies bei elektronischen Geräten aufgrund der Komplexität sehr viel schwieriger. Wer sich der Problematik nicht bewusst war, der könnte spätestens jetzt wachgerüttelt werden, kann aber nichts dagegen tun - außer auf Elektronik zu verzichten.

Wer Interesse an dem Thema hat, sollte sich den Vortrag 4502 auf dem CCC-FTP-Server herunterladen und mit einer gewissen kritischen Distanz anschauen. Der Vortragende neigt zu Übertreibungen.

Molleindustria produziert mehrere technikkritische Spiele

Informationen über das Spiel gibt es auf der Webseite phonestory.org. Kotaku hat zudem ein Video veröffentlicht, das zeigt, wie das Spiel funktioniert.

Der Entwickler hat mittlerweile reagiert und verkauft das Spiel für 73 Cent für Android-Geräte. Molleindustria hat auf seiner Webseite mehrere Spiele, die sich ebenfalls kritisch mit Technik auseinandersetzen.


Anonymer Nutzer 16. Okt 2011

Kunden können nicht auf etwas Rücksicht nehmen, das sie nicht erkennen oder erkennen...

Meike_Henseler 15. Okt 2011

Solche Anbindungen gab es lange vor dem iPhone auch schon. Das Q-Bowl von Samsung z.B...

nero negro 18. Sep 2011

Mathematiker ist sogar noch viel shlimmer als Fußvolk. Die Leute können ja Rechnen, die...

Anonymer Nutzer 15. Sep 2011

Zunächst der Mac Mini um mal in OS X rein zu schnuppern, dann der iPod wegen der...

Anonymer Nutzer 15. Sep 2011

Es ging hier aber um den wirtschaftlichen Aspekt der "Bohnenkontrolle". Wenn Du viel...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Projektleiter (m/w) in der Softwareentwicklung
    ADAC e.V., München
  2. Senior Software Engineer (m/w) Healthcare MR
    Siemens AG, Erlangen
  3. Technischer Projektleiter Web- / Cloud-Lösungen (m/w)
    Festo AG & Co. KG, Esslingen bei Stuttgart
  4. Technischer Projekt Manager (m/w) Online Services
    Alltrucks GmbH und Co. KG über IRC International Recruitment Company Germany GmbH, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Soziale Netzwerke

    Offline-Freund bleibt wichtiger als Online-Freund

  2. Internet-Partei

    Kim Dotcom scheitert bei Wahl in Neuseeland

  3. SpaceX

    Privater Raumfrachter Dragon zur ISS gestartet

  4. NSA-Affäre

    Staatsanwaltschaft ermittelt nach Cyberangriff auf Stellar

  5. HP Elitepad 1000 G2 im Test

    Praktisches Arbeitsgerät dank Zubehör

  6. Spiele-API

    DirectX-11 wird parallel zu DirectX-12 weiterentwickelt

  7. Streaming-Box

    Netflix noch im Herbst für Amazons Fire TV

  8. Schnell, aber ungenau

    Roboter springt im Explosionsschritt

  9. Urteil

    Foxconn-Arbeiter wegen iPhone-6-Diebstahl verhaftet

  10. Weniger Consumer-Notebooks

    Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Destiny: Schicksal voller Widersprüche
Test Destiny
Schicksal voller Widersprüche
  1. Destiny 500 Millionen US-Dollar Umsatz mit "steriler Welt"
  2. Destiny "Größter Unterschied sind sehr pixelige Schatten"
  3. Bungie Kostenloses Upgrade von Old- zu Current-Gen-Konsolen

Physik: Zeitreisen ohne Paradoxon
Physik
Zeitreisen ohne Paradoxon
  1. Gehirnforschung Licht programmiert Gedächtnis um
  2. Neues Instrument Holometer Ist unser Universum zweidimensional?
  3. Sofia Der fliegende Blick durch den Staub

Doppelmayr-Seilbahn: Boliviens U-Bahn der Lüfte
Doppelmayr-Seilbahn
Boliviens U-Bahn der Lüfte

    •  / 
    Zum Artikel