Abo
  • Services:
Anzeige
Ein neues Apple-Patent beschreibt eine Kinect-ähnliche Hardware.
Ein neues Apple-Patent beschreibt eine Kinect-ähnliche Hardware. (Bild: Apple/US-Patentamt)

Ähnlich wie Kinect

Apple patentiert Gestensteuerung per Kamera

Ein neues Apple-Patent beschreibt eine Kinect-ähnliche Hardware.
Ein neues Apple-Patent beschreibt eine Kinect-ähnliche Hardware. (Bild: Apple/US-Patentamt)

Apple ist in den USA ein Patent für eine Gestenerkennung mittels Kamera anerkannt worden. Das Prinzip ähnelt Microsofts Kinect, das Kamerasystem wird jedoch unter den Händen platziert.

Das US-Patentamt hat Apples 2005 eingereichtes Patent "Three-dimensional imaging and display system" in dieser Woche anerkannt. Apples US-Patent mit der Nummer 8,018,579 beschreibt eine kleine Hardware zur Gestenerkennung. Mit einem Laser- oder Infrarotscanner und einer Kamera wird dabei ein Bereich vor dem Bildschirm erschaffen, in dem Hand- und Fingerbewegungen erkannt und zur Interaktion mit Objekten auf dem Bildschirm verwendet werden. Anstelle eines haptischen Feedbacks gibt es audiovisuelle Hinweise auf dem Bildschirm. So könnten etwa Tasten und Drehknöpfe auf dem Bildschirm bedient werden.

Anzeige
  • Apples patentiertes Gerät zur Gestensteuerung (Bild: Apple/US-Patentamt)
  • Apples patentiertes Gerät zur Gestensteuerung - soll auch in Kombination mit Hologrammprojektionen eingesetzt werden können. (Bild: Apple/US-Patentamt)
Apples patentiertes Gerät zur Gestensteuerung (Bild: Apple/US-Patentamt)

Apples Kamerasystem wird einer von Apples Grafiken aus der Patentschrift zufolge eher unter den Händen oder zumindest in deren unmittelbarer Nähe platziert und soll sie räumlich erfassen. Microsofts sehr ähnliches System Kinect befindet sich hingegen in einiger Entfernung zum Nutzer vor ihm, ist bisher auf der Xbox 360 eher für die Erkennung des ganzen Körpers gedacht. Am PC arbeiten Tüftler aber schon an nichtkommerzielle PC-Anwendungen, die mit Kinect auch Bewegungen einzelner Finger erfassen.

Während Microsoft mit Kinect vor allem auf Xbox-360-Spieler abzielt, dreht sich Apples Patentantrag gar nicht um Spiele. Stattdessen geht es um die Bedienung grafischer User Interfaces und um die Interaktion mit 3D-Objekten. Auch wenn Apple noch keine konkreten Produkte angekündigt hat, so wäre es zumindest denkbar, dass der Hersteller seine Kinect-ähnliche Technik direkt in Tastaturen integriert.

Patentlyapple.com hat sich näher mit dem Gestenerkennungspatent von Apple beschäftigt.


eye home zur Startseite
Bassa 15. Sep 2011

Ich glaube, ich werde jetzt ein Patent anmelden auf eine britische "Polizei-Zelle", die...

windowsverabsch... 15. Sep 2011

http://hackaday.com/2011/07/14/did-microsoft-steal-the-kinect/ Das Apple-Patent ist au...

Icestorm 15. Sep 2011

krampfhaft versucht, sich eine Interaktion patentieren zu lassen. Vor dem Benutzer, als...

Icestorm 15. Sep 2011

Grafik-, CAD-, Textsoftware per Touchscreen? 8O Und Spracherkennung in einem Büro mit...

DerKleineHorst 14. Sep 2011

Der erste Surface nutzte im Tisch eingebaute Infrarotkameras zur Erkennung der Finger...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Teradata GmbH, München, Düsseldorf oder Frankfurt
  2. EVI Audio GmbH, Straubing
  3. Cpro Industry Projects & Solutions GmbH, verschiedene Einsatzorte
  4. Cassini AG, München, Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 399,00€ (Lieferung am 10. November)
  2. 59,99€
  3. 54,85€

Folgen Sie uns
       


  1. Up- und Download

    Breites Bündnis ruft nach flächendeckender Gbit-Versorgung

  2. Kurznachrichtendienst

    Twitter bewertet sich mit 30 Milliarden US-Dollar

  3. Microsoft

    Besucher können die Hololens im Kennedy Space Center nutzen

  4. MacOS 10.12

    Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra

  5. IOS 10.0.2

    Apple beseitigt Ausfälle der Lightning-Audio-Kontrollen

  6. Galaxy Note 7

    Samsung tauscht das Smartphone vor der Haustür aus

  7. Falcon-9-Explosion

    SpaceX grenzt Explosionsursache ein

  8. Die Woche im Video

    Schneewittchen und das iPhone 7

  9. 950 Euro

    Abmahnwelle zu Pornofilm-Filesharing von Betrügern

  10. Jailbreak

    19-Jähriger will iPhone-7-Exploit für sich behalten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oliver Stones Film Snowden: Schneewittchen und die nationale Sicherheit
Oliver Stones Film Snowden
Schneewittchen und die nationale Sicherheit
  1. US-Experten im Bundestag Gegen Überwachung helfen keine Gesetze
  2. Neues BND-Gesetz Eco warnt vor unkontrolliertem Zugriff auf deutschen Traffic
  3. Datenschützerin Voßhoff Geheimbericht wirft BND schwere Gesetzesverstöße vor

Fitbit Charge 2 im Test: Fitness mit Herzschlag und Klopfgehäuse
Fitbit Charge 2 im Test
Fitness mit Herzschlag und Klopfgehäuse
  1. Fitbit Ausatmen mit dem Charge 2
  2. Polar M600 Sechs LEDs für eine Pulsmessung
  3. Xiaomi Mi Band 2 im Hands on Fitness-Preisbrecher mit Hack-App

Osmo Mobile im Test: Hollywood fürs Smartphone
Osmo Mobile im Test
Hollywood fürs Smartphone
  1. Osmo Mobile DJI präsentiert Gimbal fürs Smartphone
  2. Hasselblad DJI hebt mit 50-Megapixel-Luftbildkamera ab
  3. DJI Flugverbotszonen in Drohnensoftware lassen sich ausschalten

  1. Re: Für einen Dienst der nicht wächst und in den...

    picaschaf | 21:05

  2. Re: wonach die so rufen ...

    cellesfb | 21:05

  3. Re: Hat jemand aktuelle Erfahrung mit AMD...

    User72 | 21:05

  4. Re: Untypisch

    Pellkardoffl | 20:59

  5. Und im Klartext?

    gaciju | 20:56


  1. 15:10

  2. 13:15

  3. 12:51

  4. 11:50

  5. 11:30

  6. 11:13

  7. 11:03

  8. 09:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel