Jobscout24: Telekom verkauft eines ihrer Internetunternehmen
(Bild: Johannes Eisele/AFP/Getty Images)

Jobscout24

Telekom verkauft eines ihrer Internetunternehmen

Wegen Marktsättigung trennt sich die Telekom von einem ihrer Internetunternehmen. Der Verkauf der Stellenplattform widerspricht der Telekom-Strategie 2.0, die Konzernchef Obermann im Februar 2010 verkündet hatte.

Anzeige

Die Deutsche Telekom hat ihre Onlinestellenbörse Jobscout24 an den US-Konzern Careerbuilder verkauft. Das gab Careerbuilder bekannt. Zu den finanziellen Konditionen der Übernahme wurden keine Angaben gemacht.

Das Internetunternehmen Careerbuilder wurde 1994 gegründet und gehört den US-Medienkonzernen Gannett, Tribune Company und McClatchy. Seit 2007 hält auch Microsoft einen Minderheitsanteil von 4 Prozent an der Onlinestellenbörse.

Die Telekom hatte das Unternehmen Scout24 im Dezember 2003 für 180 Millionen Euro von dem Finanzinvestor Beisheim Holding Schweiz gekauft. Zu Scout24 gehörten die Plattformen Autoscout24, Immobilienscout24, Jobscout24 und Friendscout24 in Deutschland und der Schweiz.

Laut Angaben von Careerbuilder hat Jobscout24 rund 3,36 Millionen Nutzer und 250.000 Stellenangebote. Vor drei Jahren startete das Unternehmer mit Careerbuilder.de in Deutschland. "Die Übernahme von Jobscout24 bringt Careerbuilder eine stärkere Position in der fünftgrößten Volkswirtschaft der Welt", teilte das Unternehmen mit. Auch Jobs.de wechselt von der Telekom zu Careerbuilder.

Tony Roy, President of Careerbuilder EMEA, sagte. "Dies ist eine spannende Partnerschaft mit einer angesehenen, führenden Marke." EMEA ist eine Abkürzung für den Wirtschaftsraum Europe (West- und Osteuropa), Middle East (Naher Osten) und Afrika.

"Der Markt für Jobbörsen geht in Richtung Sättigung", sagte Telekom-Sprecherin Marion Kessing Golem.de. Die anderen Scout24-Plattformen seien "hochprofitabel" und sollen nicht verkauft werden. Der Verkauf der Stellenplattform widerspricht der Telekom-Strategie 2.0, die Konzernchef René Obermann im Februar 2010 verkündet hatte. Kern war neben dem Ausbau der Netze für schnellere Datenübertragung der Versuch, selbst mit Internetunternehmen Geld zu verdienen.


perpetuum.mobile 14. Sep 2011

"Der Markt für Jobbörsen geht in Richtung Sättigung", sagte Telekom-Sprecherin Marion...

Kommentieren



Anzeige

  1. Anwendungsadministrator/IT-L- eiter (m/w)
    Wwe. Th. Hövelmann GmbH & Co. KG, Rees
  2. Manager (m/w) of End User Support Services
    CSM Deutschland GmbH, Bremen
  3. SAP Business Process Expert (m/w)
    Brüel & Kjaer Vibro GmbH, Darmstadt
  4. Senior Web-Entwickler (m/w)
    S Broker AG & Co. KG, Wiesbaden

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Hoverboard

    Schweben wie Marty McFly

  2. Nepton 120XL und 240M

    Cooler Master macht Wasserkühlungen leiser

  3. Deutsche Telekom

    Umstellung auf VoIP oder Kündigung erst ab 2017

  4. HTC

    Desire 820 Mini mit Quad-Core-Prozessor und 5-Zoll-Display

  5. Merkel auf IT-Gipfel

    Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig

  6. Elektromobilität

    Die Chipkarte für die Ladesäule

  7. Next Century Cities

    32 US-Städte wollen Glasfaserausbau selbst machen

  8. Azure-Server

    Microsoft und Dell bringen Cloud in a Box

  9. GNU

    Emacs 24.4 mit integriertem Browser

  10. IT-Gipfel 2014

    De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Legale Streaming-Anbieter im Test: Netflix allein macht auch nicht glücklich
Legale Streaming-Anbieter im Test
Netflix allein macht auch nicht glücklich
  1. Netflix-Statistik Die Schweiz streamt am schnellsten
  2. Deutsche Telekom Entertain ab dem 14. Oktober mit Netflix
  3. HTML5-Videostreaming Netflix bietet volle Linux-Unterstützung

Retro-Netzwerk: Der Tilde.Club erstellt Webseiten wie in den Neunzigern
Retro-Netzwerk
Der Tilde.Club erstellt Webseiten wie in den Neunzigern

Workshop: Amazons Fire TV wird zur Multimedia-Zentrale
Workshop
Amazons Fire TV wird zur Multimedia-Zentrale
  1. Netflix Netflix-App für Fire TV "noch diesen Monat"
  2. Amazon Netflix mit Trick auf dem Fire TV nutzen
  3. Streaming-Box Netflix noch im Herbst für Amazons Fire TV

    •  / 
    Zum Artikel