Günstiges E-Auto: Smart Fortwo Electric Drive für 16.000 Euro
Smart Fortwo Electric Drive (Bild: Daimler)

Günstiges E-Auto

Smart Fortwo Electric Drive für 16.000 Euro

IAA

Der neue Smart Fortwo Electric Drive der dritten Generation soll ab Frühjahr 2012 für 16.000 Euro netto zu haben sein. Dazu kommen monatlich 60 Euro netto für die Akkumiete.

Anzeige

"Jetzt gibt's den Smart Electric Drive weltweit zu kaufen - und zwar so, dass der Spaß auch beim Preis weitergeht", so Smart-Chefin Annette Winkler auf der IAA 2011. Das Fahrzeug kann auch mit Akku gekauft oder geleast werden. Die Konditionen nannte Daimler jedoch noch nicht.

Die dritte Generation des elektrischen Smart soll erheblich praxistauglicher sein als sein Vorgänger. Das neue Modell mit einem 55-kW-Elektromotor soll eine Spitzengeschwindigkeit von 120 km/h erreichen. Bislang konnte die 100-km/h-Marke nicht überschritten werden. Außerdem soll aus dem Stand heraus in 5 Sekunden eine Geschwindigkeit von 60 km/h erreicht werden, damit das Auto auch im Stadtverkehr gut vorankommt. Die vorherige Generation tat sich mit 6,5 Sekunden in dieser Disziplin deutlich schwerer.

Der neue Lithium-Ionen-Akku wird nicht mehr von Tesla produziert, sondern von der Deutschen Accumotive. Er soll durch seine Kapazität von 17,6 kWh eine Reichweite von 140 Kilometern erlauben. Damit wird der E-Smart für viele Pendler, aber auch für Lieferfirmen im städtischen Bereich interessant.

  • Das Innere des Smart Fortwo Electric Drive (Bild: Daimler)
  • Anstelle von Benzin wird ein Ladekabel benötigt. (Bild: Daimler)
  • Auf den zweiten Blick erkennt man den Smart Fortwo Electric Drive. (Bild: Daimler)
  • Smart Fortwo Electric Drive (Bild: Daimler)
  • Smart Fortwo Electric Drive (Bild: Daimler)
  • Smart Fortwo Electric Drive (Bild: Daimler)
  • Smart Fortwo Electric Drive (Bild: Daimler)
  • Smart Fortwo Electric Drive (Bild: Daimler)
  • Smart Fortwo Electric Drive (Bild: Daimler)
  • Eine Ladestation ist keine Pflicht, lädt den Smart Fortwo Electric Drive aber in einer Stunde auf. (Bild: Daimler)
  • Der schematische Aufbau des Smart Fortwo Electric Drive (Bild: Daimler)
Das Innere des Smart Fortwo Electric Drive (Bild: Daimler)

Ist der Akku komplett entladen, dauert die Ladung am 230-Volt-Netz rund acht Stunden. Mit der optionalen Schnellladefunktion über den 22-kW-Bordlader soll der Akku hingegen schon nach einer Stunde wieder voll geladen sein.

Jährlich soll eine fünfstellige Stückzahl des Smart Fortwo Electric Drive im französischen Werk in Hambach produziert werden. Das Vormodell wurde nur rund 2.000-mal gebaut. Daimler will so viel CO2-neutralen Strom zur Verfügung stellen, wie die Kunden der neuen Elektro-Smarts in Deutschland benötigen.

Offenbar rechnet Daimler mit einer hohen Nachfrage und will ab dem vierten Quartal 2011 eine Online-Reservierungsfunktion für den Kauf des Elektroautos anbieten.


cyblord 15. Sep 2011

Mal ne andere Frage, was passiert eigentlich wenn man ohne Strom irgendwo liegenbleibt...

damnit.exe 15. Sep 2011

junge junge. Du hast aber auch gar nix verstanden. Einfach nur sich über andere aufregen...

tilmank 14. Sep 2011

Ohne sogar teuer...

Anonymer Nutzer 14. Sep 2011

Das beantwortet meine Frage nicht. Wenn Du alle paar Jahre, also vielleicht 3-5 mal im...

fgordonZ 14. Sep 2011

Na wenn man in die Garantiebedingungen der Hersteller sieht, die die Akkus verkaufen ist...

Kommentieren



Anzeige

  1. Modullead SAP PSM (m/w)
    MAHLE International GmbH, Stuttgart
  2. Softwareentwickler/in
    Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. IT-Specialist Partner + TV Audience Measurement (TVAM) Coordinator (m/w)
    GfK SE, Nürnberg
  4. IT-Security Professional (m/w) im Umfeld CERT
    SIZ GmbH, Bonn

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Googles nächstes Smartphone

    Neue Details zum kommenden Nexus 6

  2. Freisprecheinrichtung

    Erst iOS 8.1 soll Bluetooth-Probleme im Auto lösen

  3. Toughbook CF-LX3

    Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen

  4. Honda Connect

    Nvidias Tegra fährt mit Android in Japan

  5. Smartphones

    Sonys Xperia Z3 und Xperia Z3 Compact sind da

  6. Pavlok

    Gewollte Stromschläge vom Fitness-Wearable

  7. Apple

    iOS hat noch immer WLAN-Probleme

  8. Samsung

    Galaxy Note 4 wird teurer und kommt früher

  9. News-Aggregator

    Reddit plant eigene Kryptowährung

  10. Sway

    Microsoft zeigt neues Präsentations-Tool



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



In eigener Sache: Golem.de offline und unplugged
In eigener Sache
Golem.de offline und unplugged
  1. Golem pur Golem.de startet werbefreies Abomodell
  2. In eigener Sache Golem.de definiert sich selbst

Ello: Das Anti-Facebook, nächster Versuch
Ello
Das Anti-Facebook, nächster Versuch
  1. Soziale Netzwerke Offline-Freund bleibt wichtiger als Online-Freund
  2. Soziale Netzwerke Beschäftigte wollen nicht mit dem Chef befreundet sein
  3. Echtzeit-Überwachung BND prüft angeblich Einsatz von SAPs Hana-Datenbank

Elektromagnetik: Der Dietrich für den Dieb von heute
Elektromagnetik
Der Dietrich für den Dieb von heute

    •  / 
    Zum Artikel