Arkham City vs. Samaritan
Arkham City vs. Samaritan (Bild: Golem.de)

Besuch bei Batman

Arkham City von Samaritan-Grafikdemo inspiriert

Die Technikdemo Samaritan von Epic hat das Entwicklerstudio Rocksteady beeindruckt. Bei einem Besuch in London konnte Golem.de die aktuelle Interpretation der Unreal Engine in Form von Batman Arkham City anspielen.

Anzeige

"Die Unreal-Engine ist ziemlich ausgereift. Wir sind uns sicher, dass wir da noch einiges rausholen können", sagte Ben Wyatt, der Technical Director von Batman Arkham City, Golem.de bei einem Studiobesuch in Nord-London. Er erklärte auch, wovon Batman Arkham City inspiriert wurde: "Epics Grafikdemo Samaritan haben wir uns ganz genau angesehen und sie war für uns inspirierend in Bezug darauf, was wir mit der aktuellen Hardware erreichen wollen." In einigen Nuancen kämen seine Programmierer bereits an Epics Vorbild heran. "Einige unserer Schärfentiefe-Effekte und Reflexionen können da durchaus mithalten. In diese Richtung werden wir auch mit einem weiteren Projekt auf der aktuellen Hardware gehen", sagte Wyatt. Ob es sich bei dem neuen Spiel um ein weiteres Batman-Spiel oder etwas komplett Neues handelt, wollte Wyatt aber noch nicht verraten.

Die PC-Version von Arkham City hat bei Rocksteady eine Extrabehandlung bekommen. "Die meisten unserer Leute spielen in ihrer Freizeit auf dem PC. Das bemerken wir jedes Mal, wenn Feierabend ist und sich alle darauf bei Steam oder Games for Windows Live online sehen", sagte Dax Ginn, der Marketing Game Manager bei Rocksteady. Das Team versucht, auf Anleitung von Ben Wyatt so viel Tessellation wie möglich ins Spiel zu bringen. Neben Straßen und Häuserfassaden sollen auch Charaktermodelle oder einfache Stahlgitter von der Technik profitieren. Horizontal based ambient occlusion (HBAO) wird für mehr Details in den schattigen Stellen der Stadt sorgen. Wie im Vorgänger wird auch Nvidias Physx wieder unterstützt, um beispielsweise realistisch animierten Müll auf der Straße darzustellen.

  • Batman Arkham City
  • Batman Arkham City
  • Batman Arkham City
  • Batman Arkham City
  • Batman Arkham City
  • Batman Arkham City
  • Batman Arkham City
  • Batman Arkham City
  • Batman Arkham City
  • Batman Arkham City
  • Batman Arkham City
Batman Arkham City

Das Animationssystem wurde seit dem ersten Teil verfeinert. Alle Bewegungen wirken noch geschmeidiger. Kameraschwenks und Slow-Motion-Effekte für Finishing-Moves bringen die Brutalität der Kämpfe sehr authentisch rüber. Viele Animationen entstehen im Motion-Capture-Verfahren, einige werden allerdings auch per Hand umgesetzt, wie es bei Superheldenspielen üblich ist. Verglichen mit Arkham Asylum kann Batman auf ein doppelt so großes Repertoire an Moves zurückgreifen, wenn er seine Gegner verprügelt. Spielerisch hat sich allerdings nichts geändert. Der Mix aus Attacken, Gegenangriffen und Spezialfähigkeiten gehört neben Assassin's Creed auch 2011 zu den besten Nahkampfsystemen in Action-Adventures.

Batman kann fliegen

Da sich Batman in Arkham City durch ein fünfmal so großes Areal bewegt wie im Vorgänger, mussten auch neue Animationen und Fähigkeiten eingebaut werden, damit er schnell genug durch die Stadt kommt. Batman kann in Arkham City mit etwas Fingerspitzengefühl des Spielers unbegrenzt lange in der Luft gehalten werden. Entweder zieht er sich durch seinen Enterhaken von unten in die Lüfte oder er stürzt sich von einem der vielen Wolkenkratzer des Stadtteils. Auftrieb kann er gewinnen, indem er kurzzeitig den Sturzflug startet und regelmäßig sein Cape neu aufspannt.

Batman Arkham City soll am 21. Oktober 2011 für PC, Xbox 360 und Playstation 3 erscheinen.


march 17. Sep 2011

Die Untertitel für eine Übersetzung des Interviews im Comicstyle darzustellen.. geile...

irata 14. Sep 2011

Wie war das nochmal? Computer sind Maschinen, die uns helfen sollen, Probleme zu lösen...

Kommentieren



Anzeige

  1. C++ Software-Entwickler (m/w) Embedded System
    e.solutions GmbH, Erlangen
  2. Systementwickler Software / Hardware (m/w)
    Preh GmbH, Bad Neustadt a.d. Saale
  3. Data Mining Specialist (m/w) & Umsetzer C2C für die Online-Plattform das WeltAuto
    über NP Neumann & Partners GmbH, Salzburg (Österreich)
  4. Support Mitarbeiter Anwendungssupport/IT-Consult- ant Trainee (m/w)
    FirstProject Consulting GmbH, Hamburg

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. TIPP: Oster-Angebote-Woche bei Amazon
    (Blitzangebote aus Computer, Gaming, Elektronik, Film & TV, Haushalt, Sport u. Freizeit uvm.)
  2. VORBESTELL-BESTSELLER: Fire TV Stick
    39,00€ - Release 15.04.
  3. TIPP: Fast & Furious 1-6 [Blu-ray]
    26,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Forschung

    Virtuelle Nase soll gegen Simulatorkrankheit helfen

  2. 3D-NAND

    Intels Flash-Chips verdreifachen den SSD-Speicherplatz

  3. NSA-Ausschuss

    DE-CIX erhebt schwere Vorwürfe wegen BND-Abhörung

  4. Mars

    Curiosity findet biologisch verwertbaren Stickstoff

  5. Benchmark

    Neue 3DMark-Szene testet API-Overhead

  6. Verschlüsselung

    RC4 erneut unter Beschuss

  7. Online-Speicherdienst

    Amazon Cloud Drive bietet unlimitierten Speicherplatz

  8. Netflix

    Bis 2020 überholt Streaming das klassische Fernsehen

  9. Codemasters

    F1 2015 fährt auf neuen Pneus

  10. Bitwhisper

    Abgehört per Fernwärme



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Galaxy S6 im Test: Lebe wohl, Kunststoff!
Galaxy S6 im Test
Lebe wohl, Kunststoff!
  1. Galaxy S6 Active Samsungs wasserdichtes Topsmartphone
  2. Galaxy S6 und S6 Edge Samsung meldet 20 Millionen Vorbestellungen
  3. Galaxy S6 und S6 Edge im Hands on Rund, schnell, teuer

Banana Pi M2 angesehen: Noch kein Raspberry-Pi-Killer
Banana Pi M2 angesehen
Noch kein Raspberry-Pi-Killer
  1. MIPS Creator CI20 angetestet Die Platine zum Pausemachen
  2. Raspberry Pi 2 ausprobiert Schnell rechnen, langsam speichern

Gnome 3.16 angesehen: "Tod der Nachrichtenleiste"
Gnome 3.16 angesehen
"Tod der Nachrichtenleiste"
  1. Server-Technik Gnome erstellt App-Sandboxes
  2. Display-Server Volle Wayland-Unterstützung für Gnome noch dieses Jahr
  3. Linux Gnome-Werkzeug soll für bessere Akkulaufzeiten sorgen

  1. Richtig so!

    intnotnull12 | 23:33

  2. Re: Nicht überraschend

    Tzven | 23:31

  3. Re: Und wann gibt's das dann für Normalbürger?

    Tonx | 23:27

  4. Re: Wer superhübsche Optik haben will ...

    widardd | 23:24

  5. Re: Wenn du für etwas nicht zahlst dann bist du...

    john4344 | 23:24


  1. 20:06

  2. 18:58

  3. 18:54

  4. 18:21

  5. 17:58

  6. 17:52

  7. 17:25

  8. 17:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel