Paul Otellini präsentiert das x86-Smartphone mit Android.
Paul Otellini präsentiert das x86-Smartphone mit Android. (Bild: Nico Ernst / Golem.de)

Kooperation mit Google

Das erste Intel-Smartphone läuft mit Android

IDF

Android für x86-CPUs ist fertig und Intel kann ein erstes Smartphone damit zeigen. Ab sofort wollen Google und Intel für Geräte mit Atom-Prozessoren eng zusammenarbeiten.

Anzeige

Als letzten Gast seiner Eröffnungsrede für das Intel Developer Forum (IDF) begrüßte Intel-Chef Paul Otellini Google-Vize Andy Rubin, der für die Mobilabteilung des Unternehmens zuständig ist. Gemeinsam besiegelten die beiden Manager per Handschlag eine weitreichende Zusammenarbeit. Google will dabei unter anderem die vielen Eigenheiten der x86-Architektur auch ausnutzen und unterstützen.

Dass Google mit Intels Hilfe Android auf die x86-Architektur portiert, ist schon lange kein Geheimnis mehr - dass das mobile Betriebssystem schon auf serienreif aussehenden Geräten läuft, war dagegen eine Überraschung. Otellini zog dazu ein Smartphone aus der Tasche, das auf dem Atom-SoC Medfield basiert.

  • Android für Intel x86 ist fertig. (Bild: Nico Ernst/Golem.de)
  • Intels Android-Smartphone auf Atom-CPU-Basis (Bild: Nico Ernst/Golem.de)
  • Intel-Chef Paul Otellini präsentiert Intels Android-Smartphone. (Bild: Nico Ernst/Golem.de)
  • Intel-Chef Paul Otellini und Googles Vize-Chef Andy Rubin gemeinsam auf der Bühne (Bild: Nico Ernst/Golem.de)
Intels Android-Smartphone auf Atom-CPU-Basis (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

Mit diesem Gerät hatte Otellini zuvor schon die Vorführung einer Cloud-Anwendung gemacht, wie er als "one more thing" zum Abschluss seiner Keynote-Ansprache verriet. Der Intel-Chef sagte auch, die ersten Smartphones mit Atom-Innenleben sollten in der zweiten Hälfte des Jahres 2012 auf den Markt kommen.

Bemerkenswert war aber auch, was Otellini nicht sagte - nämlich welches Unternehmen das Smartphone gebaut hat. Das ist ungewöhnlich, weil solche Entwicklungspartner von neuen Plattform von Intel fast immer auch prominent herausgestellt werden. Und auch im Smartphone-Geschäft ist das üblich, so wurde beispielsweise Nvidia nicht müde, stets LG als Partner für den Tegra 2 zu nennen. LG hatte damit weit vor der Markteinführung des Optimus Speed viel Aufmerksamkeit erregt.

Alle technischen Daten zum Medfield-Smartphone blieb Otellini schuldig, beim anschließenden Fototermin war das Gerät auch von der Bühne verschwunden. Immerhin war noch zu erfahren, dass das Demogerät mit Android 2.3 arbeitete. Das bisher von Intel unterstützte mobile Betriebssystem Meego erwähnte Otellini in seiner Rede mit keinem Wort.


Threat-Anzeiger 23. Sep 2011

Dir ist aber schon klar, dass die beschleunigerfunktionen des ARM, insbesondere im...

ripmeego 14. Sep 2011

Im Consumerbereich ist RIM schwächer als MS. Wenn du MS nicht dazuzählen willst, dann...

Keridalspidialose 14. Sep 2011

Irgendwie gar nichts. x86 braucht man nur für Windows und sonst nichts. Ausserhalb der...

efwoieufhliue 14. Sep 2011

dein Wort in Gottes Ohr. Aber ich wüsste nicht woran es scheitern sollte.

kendon 14. Sep 2011

wie super das funktioniert sieht man ja an den apps mit nativen libs, die nur auf den...

Kommentieren



Anzeige

  1. Qualitäts-Manager Softwareentwicklung (m/w)
    Jobware Online-Service GmbH, Paderborn
  2. Entwickler IBM Cognos (m/w)
    Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes gemeinnützige GmbH, Wiesentheid
  3. Mobile Web Developer (m/w)
    evosoft GmbH, Nürnberg
  4. Senior Systemingenieur (m/w) Elektronischer Datenaustausch
    Diehl Informatik GmbH, Nürnberg

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. NUR 333 EURO: Xbox One Konsole für Prime-Kunden günstiger
  2. Battlefield 4 Download
    8,99
  3. Batman: Arkham Knight Collector's Edition
    109,00€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. CIA-Dokumente

    Wie man als Spion durch Flughafenkontrollen kommt

  2. Game Over

    Kein Game One mehr auf MTV

  3. Z1

    Samsung veröffentlicht endlich sein Tizen-Smartphone

  4. Zehn Jahre Entwicklung

    Network Manager 1.0 ist erschienen

  5. Star Citizen

    Galaktisches Update mit Lobby, Raketen und Cockpits

  6. Smrtgrips

    Die intelligenten Griffe fürs Fahrrad

  7. Messenger

    Whatsapp richtet Spam-Sperre ein

  8. Sony-Hack

    Die dubiose IP-Spur nach Nordkorea

  9. FreeBSD-Entwickler

    Linux-Foundation sponsert NTPD-Alternative

  10. Telefonabzocke

    Kaum weniger Beschwerden trotz hoher Bußgelder



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Circuitscribe ausprobiert: Stromkreise malen für Teenies
Circuitscribe ausprobiert
Stromkreise malen für Teenies
  1. Arduino Mit der Kraft der zwei Herzen
  2. Per FPGA Hardwarebasierter Zork-Interpreter
  3. Spark Photon Kleines und günstiges ARM-Board mit WLAN

Lehrreiche Geschenke: Stille Nacht, Bastelnacht
Lehrreiche Geschenke
Stille Nacht, Bastelnacht
  1. Arduino Vorgehen gegen unlizenzierte Nachahmer
  2. Arduino Neue Details zum 3D-Drucker Materia 101
  3. Microduino Kleine Bastlerboards zum Stapeln

Core M-5Y10 im Test: Kleiner Core M fast wie ein Großer
Core M-5Y10 im Test
Kleiner Core M fast wie ein Großer
  1. Hands on Asus Transformer Book T300FA Das günstigste Detachable mit Core M
  2. Benchmark Apple und Nvidia schlagen manchmal Intels Core M
  3. Core M-5Y70 im Test Vom Turbo zur Vollbremsung

    •  / 
    Zum Artikel