NoSQL-Datenbanken

MongoDB 2.0 optimiert Indizes

Die NoSQL-Datenbank MongoDB 2.0 hat weitere Optimierungen erhalten, darunter eine Reduzierung der Größe der Indizes. Zudem wurde die Stackgröße verringert, um den Speicherverbrauch zu reduzieren.

Anzeige

MongoDB 2.0 hat zahlreiche Optimierungen und Verbesserungen erhalten, um die Leistung der dokumentorientieren Datenbank zu erhöhen. Die Entwickler betonen vor allem die Optimierungen der parallelen Verarbeitung, etwa durch die automatische Beseitigung von Sperren nach Datenbankabstürzen. Dazu überwacht MongoDB den Speichercache.

Außerdem wurde die Größe der Indizes laut Hersteller um ein Viertel verringert. Dadurch können zusätzliche Indizes im Speicher gehalten werden. Auch die Standardgröße des Stacks wurde verringert, was bei zahlreichen Clientverbindungen den Speicherverbrauch reduziert, da jede Verbindung einen Thread benötigt. Die Entwickler weisen jedoch darauf hin, dass je nach Betriebssystem das Auslagern nicht benötigter Threads die Geschwindigkeit verringern kann.

Große Nachfrage nach dokumentenorientierten Datenbanken

Replikationssätze können je nachdem markiert werden, auf welchen Servern oder Racks oder in welchem Rechnerzentrum Daten liegen. Damit lassen sich Regeln auch ortsübergreifend auf spezifische Datensätze anwenden. Außerdem unterstützt MongoDB 2.0 komprimierte Journaling-Dateien. Journaling ist ab dieser Version standardmäßig aktiviert.

MongoDB-Hersteller 10gen hat inzwischen eine Finanzspritze von 20 Millionen US-Dollar von zahlreichen Investoren, darunter Sequoia Capital, erhalten. 10gen entwickelt den Kern der Datenbank unter der AGPL, bietet aber eine kommerzielle Variante samt Support und Schulungen an. Die NoSQL-Datenbank arbeitet dokumentenorientiert und verwendet statt Tabellen und Reihen dynamische Schemata.

Zu den Kunden von 10gen gehören inzwischen Disney, Foursquare, Ericsson und SAP. Laut Hersteller hat sich die Zahl der Kunden im Vergleich zum Vorjahr um 150 Prozent gesteigert. Eine Alternative zu MongoDB ist beispielsweise CouchDB.

MongoDB steht als Binärdatei für Windows, Mac OS X, Linux und Solaris in jeweils einer 32- und 64-Bit-Version zum Download bereit. Auf der Downloadseite ist auch der Sourcecode erhältlich.


hektor 15. Sep 2011

Leider gibt es im Netz noch zu wenig Informationen zu MongoDB. Ich suche gerade nach...

Kommentieren



Anzeige

  1. Consultant (m/w) IT-Sicherheit
    T-Systems Multimedia Solutions GmbH, verschiedene Standorte
  2. Entwicklungsingenieur/in Hands Free Akustik
    Daimler AG, Sindelfingen
  3. IT-System-Operator/in
    Zweckverband Kommunale Informationsverarbeitung Baden-Franken, Karlsruhe
  4. Fachinformatiker (m/w) Systemintegration
    alstria office REIT-AG, Hamburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Sofortlieferung

    Base liefert Smartphone noch am gleichen Tag

  2. Leica T

    Teure Systemkamera mit Touchscreen

  3. The Elder Scrolls Online

    Inhaltserweiterung und Goldfarmer

  4. Sensabubble

    Display aus duftenden Seifenblasen

  5. Lulzsec

    FBI soll von Anonymous-Hacks profitiert haben

  6. Opera Coast 3.0

    Der Gesten-Browser fürs iPhone ist da

  7. Linux 3.13

    Canonical übernimmt erneut Kernel-Langzeitpflege

  8. Klötzchen

    Dänemark in Minecraft nachgebaut

  9. Netcat

    Musikalbum als Linux-Kernel-Modul veröffentlicht

  10. Haswell Refresh

    Neue Xeon E3 mit bis zu 4,1 GHz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Conversnitch: Die twitternde Abhörlampe
Conversnitch
Die twitternde Abhörlampe

Conversnitch ist eine kleine Lampe, die unauffällig Gesprächsfetzen aus ihrer Umgebung mitschneidet, online eine Spracherkennung durchführt und den Text auf Twitter postet. Die Kunstaktion soll das Bewusstsein für die alltägliche Überwachung wecken.

  1. Menschenrechte Schärfere Exportkontrollen für Spähprogramme gefordert
  2. NSA-Skandal "Europa ist doch keine Kolonie"
  3. Frankreich Geheimdienst greift auf alle Daten von Orange zu

Microsoft: Remote-Desktop-App für Windows Phone
Microsoft
Remote-Desktop-App für Windows Phone

Microsoft hat eine Remote-Desktop-App für Windows Phone veröffentlicht. Damit kann aus der Ferne von einem Smartphone auf einen anderen Windows-Rechner zugegriffen werden, ohne dass auf diesem eine spezielle Software installiert sein muss.

  1. Cortana im Test Gebt Windows Phone eine Stimme
  2. Smartphones Nokia und HTC planen Updates auf Windows Phone 8.1
  3. Ativ SE Samsungs neues Smartphone mit Windows Phone

Palcohol: Der Cocktail in Pulverform
Palcohol
Der Cocktail in Pulverform

Mit kleinem Gepäck unterwegs und trotzdem nicht auf den abendlichen Drink verzichten? Ein US-Unternehmen hat Rum und Wodka in Pulver verwandelt. Zum Trinken einfach mit Wasser aufgießen - zum Schnupfen jedoch nicht geeignet.

  1. OLED Das merkwürdige Bindungsverhalten organischer Halbleiter
  2. Max-Planck-Institut Quantencomputer werden Silizium-Chips ähnlicher
  3. Kognitionswissenschaft Computer erkennt 21 Gesichtsausdrücke

    •  / 
    Zum Artikel