NFC-Bezahlvorgang
NFC-Bezahlvorgang (Bild: Deutscher Sparkassen- und Giroverband)

EC-Karten

Sparkassen wollen Google-Wallet mit NFC zuvorkommen

Die Sparkassen wollen eine schnellere Einführung von NFC-Karten in Deutschland, doch eine Zusammenarbeit mit Mobilfunkunternehmen ist bislang nicht geplant.

Anzeige

Die 429 deutschen Sparkassen wollen die Einführung von Near-Field-Communication (NFC) beschleunigen, um Konkurrenzprodukten wie Google-Wallet zuvorzukommen. "Die Sparkassen werden künftig alle 45 Millionen EC-Karten zusätzlich mit mobiler Technik ausstatten, den Großteil in den nächsten zwei Jahren. Das Prinzip ist vor allem für schnelle Bezahlvorgänge wie im Einzelhandel sehr wichtig", sagte der Direktor Zahlungsverkehr des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands, Wolfgang Adamiok, dem Magazin Focus.

Bislang plante der Sparkassenverband, erst in den kommenden vier Jahren alle EC-Kunden in Deutschland mit NFC auszustatten.

Die EC-Karte mit dem Funkchip sollen die Kunden kostenlos erhalten. Die 429 deutschen Sparkassen haben als Partner für die NFC-Technologie die Ketten Edeka, Douglas und Dm sowie einen Tankstellenkonzern gewonnen. Mit NFC-EC-Karten können kleine Beträge bezahlt und bei PIN-Abfrage Beträge vom Girokonto abgebucht werden.

Das von Google im Dezember 2010 vorgestellte Android-Smartphone Nexus S unterstützt NFC. Google präsentierte Ende Mai 2011 sein mobiles Bezahlsystem Google Wallet Handynutzern in New York und San Francisco.

Zusammenarbeit auf dem Smartphone

Um sich Marktanteile zu sichern, seien Telekommunikations- und Finanzbranche in Deutschland jetzt gefordert, tragfähige Partnermodelle zu entwickeln, heißt es in einer Marktanalyse von Steria Mummert Consulting zur NFC-Technologie. Derzeit vertrauten Kunden bei der Abwicklung ihres Zahlungsverkehrs in erster Linie ihrer Hausbank. Kunden erwarteten auch beim NFC-Payment die nahtlose Anbindung an das Zahlungsverkehrsnetz ihres Instituts. Daher sollten deutsche Banken die Chance wahrnehmen, mittelfristig mit dem Smartphone eine Alternative zu EC- und Kreditkarten anbieten zu können. Allerdings würden entsprechende Paymentfunktionen ohne die Telekommunikationsbranche nicht auf die Smartphones der Nutzer kommen. Eine enge Zusammenarbeit der Branchen biete sich an, erklärte Steria Mummert Consulting.

"So erfordert der Einsatz von NFC-Lösungen oder Apps an der Kasse deutlich strengere Sicherheitsstandards und eine höchstmögliche mobile Transaktionssicherheit, die bisher in der Abrechnungskette bei Handytarifen nicht nötig waren", sagte Volker Klünter, Telekommunikationsexperte von Steria Mummert Consulting.


newzealandman 11. Nov 2012

Es ist Markt fördernd, dass alle Großkonzerne sowie Banken versuchen Schnellstmöglich die...

Mikey 13. Sep 2011

Ich jedenfalls empfinde es so, der Deutsche an sich ist Absolute Zustimmung.... der...

BLi8819 12. Sep 2011

Na wenn es niemanden stört, dass ein paar Euro fehlen, dann hat ja auch einer einen...

BLi8819 12. Sep 2011

Du musst jetzt selbst die Karte halten, anstatt das sie komfortabel vom Geräte gehalten...

BLi8819 12. Sep 2011

schon über ein Jahr gibt es ein neues Design ;-) Wer seither eine neue Karte bekommt...

Kommentieren



Anzeige

  1. Modul Manager (m/w) SAP/MM & SAP/PP
    MBDA Deutschland, Schrobenhausen
  2. Problem Manager Telematik-Endgeräte (m/w)
    Daimler AG, Stuttgart
  3. Projektentwicklungsingenieur (m/w) Hardware / Software
    MEKRA Lang GmbH & Co. KG, Ergersheim (zwischen Ansbach und Würzburg)
  4. Security Consultant (m/w)
    Microsoft Deutschland GmbH, Berlin, Köln, München

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. MSI-Cashback-Aktion: Ausgewählte Grafikkarte und Mainboard kaufen
  2. Seagate 8-TB-Festplatte vorbestellbar
    264,00€
  3. Amazon Fire TV
    89,00€ statt 99,00€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Nachruf

    Dif-tor heh smusma, Mr. Spock!

  2. Click

    Beliebige Uhrenarmbänder an der Apple Watch nutzen

  3. VLC-Player 2.2.0

    Rotation, Addons-Verwaltung und digitale Kinofilme

  4. Stellenangebote

    Apple sucht nach Mitarbeitern für VR-Hardware

  5. Snapcash

    Bezahlte Sexdienste entstehen bei Snapchat

  6. Robear

    Bärenroboter trägt Kranke

  7. Mobiles Internet

    Nvidia analysiert 4G-Daten bereits im Funkmast

  8. Spionagesoftware

    OECD rügt Gamma wegen Finfisher

  9. MWC 2015

    Ericsson zeigt 5G-Testsystem

  10. Hostingdienst Blogger

    Google entfernt doch keine sexuellen Inhalte



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Technical Preview im Test: So fühlt sich Windows 10 für Smartphones an
Technical Preview im Test
So fühlt sich Windows 10 für Smartphones an
  1. Internet Explorer Windows 10 soll asm.js voll unterstützen
  2. Microsoft Windows 10 erhält Anmeldestandard Fido
  3. Mobiles Betriebssystem Technical Preview von Windows 10 für Smartphones ist da

Lifetab P8912 im Test: Viel Rahmen für wenig Geld
Lifetab P8912 im Test
Viel Rahmen für wenig Geld
  1. Medion Lifetab P8912 9-Zoll-Tablet mit Infrarotsender kostet 180 Euro
  2. Medion Life X5001 5-Zoll-Smartphone mit Full-HD-Display für 220 Euro
  3. Lifetab S8311 8-Zoll-Tablet mit UMTS-Modem im Metallgehäuse für 200 Euro

Raspberry Pi 2: Die Feierabend-Maschine
Raspberry Pi 2
Die Feierabend-Maschine
  1. Raspberry Pi 2 Fotografieren nur ohne Blitz
  2. Raspberry Pi 2 ausprobiert Schnell rechnen, langsam speichern
  3. Internet der Dinge Windows 10 läuft kostenlos auf dem Raspberry Pi 2

  1. Re: Apple - Das Unternehmen der Adapter

    ger_brian | 23:32

  2. Re: Ein Contra Argument mehr...

    fluppsi | 23:30

  3. Re: Da gab's doch schon 1964 die Pilotfolge "The...

    Peter Brülls | 23:30

  4. Bildunterschriften

    Abdiel | 23:29

  5. Re: Wo bleibt eigentlich 64bit?

    Tzven | 23:26


  1. 19:46

  2. 18:56

  3. 18:43

  4. 18:42

  5. 18:15

  6. 17:59

  7. 16:57

  8. 16:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel