Anzeige
AOL-Chef Tim Armstrong
AOL-Chef Tim Armstrong (Bild: Joe Corrigan/Getty Images)

Feindliche Übernahme

Gerüchte über Yahoo-Verkauf an AOL

Yahoo steht zum Verkauf. Doch die Eigner wollen nicht von AOL und Investmentkonzernen geschluckt werden, die an einer feindlichen Übernahme arbeiten sollen.

Anzeige

AOL soll Interesse an einem Kauf von Yahoo haben. Das berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf informierte Kreise. AOL-Chef Tim Armstrong soll sich an Investmentkonzerne gewandt haben, um eine Übernahme oder eine Fusion zu prüfen. Armstrong soll den Vorstandvorsitz in einem möglichen Gemeinschaftsunternehmen anstreben.

Der Yahoo-Aufsichtsrat hatte Firmenchefin Carol Bartz am 6. September 2011 wegen der schlechten Performance des Unternehmens entlassen. Die Eigner prüfen zugleich einen Verkauf des Internetkonzerns und sind in Kontakt mit der Investmentbank Allen & Company, die die Möglichkeiten für strategische Optionen prüfen soll. Das Aufsichtsratsmitglied David Kenny, der President bei Akamai ist, leitet ein Komitee für den Verkauf. Yahoo-Mitbegründer Jerry Yang hat sich dagegen öffentlich gegen einen Verkauf Yahoos ausgesprochen.

CNBC berichtet, dass Yahoo nicht an einem Verkauf an AOL interessiert sei. Die AOL-Investoren hätten darauf enttäuscht reagiert. AOL hatte bereits 2010 versucht, zusammen mit den Finanzinvestoren Silver Lake Partners und Blackstone Group Yahoo zu übernehmen. Yahoo war in die Gespräche nicht einbezogen und hatte die Investmentbank Goldman Sachs Group engagiert, um das feindliche Übernahmeangebot abzuwehren.

Die Journalistin Kara Swisher vom Blog des Wall Street Journal All Things Digital, die über gute Quellen bei Yahoo verfügt, hat den Bericht von Bloomberg als hochspekulativ und unrichtig bezeichnet.

Armstrong sei gegenwärtig selbst bei AOL als Vorstandschef umstritten. Die AOL-Aktie ist seit Ende 2009, als Armstrong die Konzernführung übernahm, um 36 Prozent gefallen. Der Umbau des Unternehmens mit mehreren Übernahmen zu einer Nachrichten- und Unterhaltungsplattform, die Werbekunden anzieht, habe nicht funktioniert.


eye home zur Startseite
zZz 11. Sep 2011

wenn man aol auf zugangsanbieter sieht, hast du sicher recht. aber zu aol gehören auch...

Rainer Tsuphal 10. Sep 2011

Keiner bietet mehr. Yahoo geht damit an firehorse. Das hat er nun davon.

Kommentieren



Anzeige

  1. Web / PHP Developer (m/w)
    emarsys interactive services GmbH, Berlin
  2. Informatiker, Wirtschaftsinformatiker als Sharepoint-Experte (m/w)
    HOBART GmbH, Offenburg
  3. Anwendungsbetreuer (m/w) Kundenservice (Nationale IT)
    ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr
  4. Java Developer - Partner Services (m/w)
    GK Software AG, Köln, Schöneck

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Star Wars: Trilogie IV-VI [Blu-ray]
    33,00€
  2. VORBESTELLBAR: The Jungle Book 3D+ 2D [3D Blu-ray]
    27,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. Star Wars: The Complete Saga [9 Blu-rays]
    79,00€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. VATM

    Vectoring in Mecklenburg-Vorpommern braucht 20.476 KVz

  2. Arkane Studios

    Dishonored 2 erscheint im November 2016

  3. OpenSSL-Update

    Die Rückkehr des Padding-Orakels

  4. Stellenabbau

    Mobilfunkentwicklung bei Nokia Stuttgart soll schließen

  5. HTC 10

    Update soll Schärfe bei Fotos verbessern

  6. Ratsch

    Google beantragt Patent auf zerreißbare Displays

  7. DNS:NET

    "Nicht jeder Kabelverzweiger bekommt Glasfaser von Telekom"

  8. Wileyfox Swift

    Cyanogen-OS-Smartphone für 140 Euro

  9. Liquid Jade Primo

    Acers Windows-10-Smartphone mit Continuum ist erschienen

  10. Bundeskriminalamt

    Geldfälscher sind zunehmend über das Netz aktiv



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Snowden: Natural Born Knüller
Snowden
Natural Born Knüller
  1. IT-Planungsrat Hardware darf keine "schadenstiftende Software" haben
  2. Biere 2 Telekom steckt dreistelligen Millionenbetrag in Rechencenter
  3. Spionage Regierung schaut US-Auftragsfirmen genauer auf die Finger

Das Flüstern der Alten Götter im Test: Düstere Evolution
Das Flüstern der Alten Götter im Test
Düstere Evolution
  1. E-Sports ESL schließt Team Youporn aus
  2. Blizzard Hearthstone-Cheat-Tools verteilen Malware

PGP im Parlament: Warum mein Abgeordneter keine PGP-Mail öffnen kann
PGP im Parlament
Warum mein Abgeordneter keine PGP-Mail öffnen kann

  1. Re: Unprofesionell

    rakanitzu | 05:59

  2. Re: Deutsche Glasfaser

    M.P. | 05:56

  3. Re: "Anzeige"

    der_parlator | 05:55

  4. Ne wieso, Dein Märchen hör ich zum ersten Mal..

    Ovaron | 05:52

  5. Re: Google Apps

    der_parlator | 05:50


  1. 21:04

  2. 17:55

  3. 17:52

  4. 17:37

  5. 17:10

  6. 16:12

  7. 15:06

  8. 14:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel