Bulldozer: AMD verspricht FX-CPUs noch für 2011
Demosystem mit FX und Dirt 3 (Bild: Christian Klass/Golem.de)

Bulldozer

AMD verspricht FX-CPUs noch für 2011

In einem Blogbeitrag hat AMDs Marketingdirektor John Frühe bestätigt, dass die Desktopprozessoren mit Codenamen Zambezi doch noch 2011 auf den Markt kommen sollen. Die entsprechenden Server-CPUs werden bereits ausgeliefert.

Anzeige

Mittels eines Kommentars auf einen eigenen Blogpost will John Frühe die Spekulationen zu AMDs Bulldozer-CPUs für Desktops beenden. Eigentlich wollte AMDs Marketingdirektor für Server- und Embedded-Produkte aber nur die Auslieferung der ersten Opterons mit Bulldozer-Architektur feiern.

Diesen ersten Verkauf von Bulldozer-Prozessoren an Serverhersteller hatte AMD einen Tag vorher zwar angekündigt, war dabei aber nicht auf die von Technikfans mit Spannung erwarteten FX-CPUs eingegangen. Das heizte weitere Gerüchte erst an. Einige Marktbeobachter bezweifelten, dass AMD die Prozessoren noch im Jahr 2011 liefern kann.

Frühe meinte nun dazu: "Die Client-Version von Bulldozer heißt Zambezi und wird im vierten Quartal gelauncht". Besser lässt sich das kaum übersetzen, denn Frühe schrieb wörtlich: "will launch in Q4", und nicht etwa: "will ship in Q4 for revenue". Diese "revenue shipments", also der tatsächliche Verkauf von Serienprodukten und nicht etwa die Bereitstellung von wenigen Testmustern, hatte AMD aber bei der Vorstellung der Server-Bulldozer alias Interlagos ausdrücklich betont.

Nicht mehr wie geplant im September

Einen genaueren Termin als das vierte Quartal nannte AMD auch jetzt nicht. Fest steht aber durch Frühes Äußerungen, dass der Chiphersteller das selbstgesetzte Ziel für die FX-CPUs verpassen wird. AMD-Vize Rick Bergman hatte auf der Computex Anfang Juni 2011 einen Zeitraum von "60 bis 90 Tagen" für die FX-Prozessoren genannt. Dieser ist nun, Anfang September 2011, bereits abgelaufen.

Ebenso ist noch nicht klar, was Frühe nun unter einem "Launch" versteht. Chiphersteller hatten bisher schon öfter damit einen Termin bezeichnet, zu dem der Presse Serienprodukte oder Vorserienmuster mit endgültigen Spezifikationen und technischen Daten zur Verfügung gestellt wurden. Auf den Markt kamen die Produkte dann aber bisweilen doch erst einige Wochen oder gar Monate später.


tomchen 09. Sep 2011

Könnte schon sein. Ich hoffe ja aber, dass AMD nicht zuviel Zeit mit so etwas...

Winpo8T 09. Sep 2011

AMDs Prozessoren werden noch kurz vor Weinachten in den Läden sein, fragt sich nur mit...

smueller 09. Sep 2011

super.. hab ich ja gut geraten.. danke

c3rl 08. Sep 2011

Haben wir ja schließlich von den Ultrabooks gelernt!

Kommentieren



Anzeige

  1. Mitarbeiter (m/w) Organisation und IT
    Johann Grohmann GmbH & Co. KG, Bisingen
  2. Software-Entwickler (m/w) Embedded Systems
    Gebrüder Frei GmbH & Co., Albstadt
  3. Content Manager/in
    Erich Schmidt Verlag GmbH & Co. KG, Berlin
  4. Java Software Developer (m/w)
    afb Application Services AG, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Spiele-API

    DirectX-11 wird parallel zu DirectX-12 weiterentwickelt

  2. Streaming-Box

    Netflix noch im Herbst für Amazons Fire TV

  3. Schnell, aber ungenau

    Roboter springt im Explosionsschritt

  4. Urteil

    Foxconn-Arbeiter wegen iPhone-6-Diebstahl verhaftet

  5. Weniger Consumer-Notebooks

    Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab

  6. XSS

    Cross-Site-Scripting über DNS-Records

  7. Venue 8 7000

    6-mm-Tablet wird mit Dell Cast zum Desktop

  8. HTML5-Videostreaming

    Netflix arbeitet an Linux-Unterstützung

  9. iPhone 6 und iPhone 6 Plus im Test

    Aus klein mach groß und größer

  10. Cloudflare

    TLS-Verbindungen ohne Schlüssel sollen Banken schützen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Netflix-Start in Deutschland: Der Kampf um den Video-on-Demand-Markt
Netflix-Start in Deutschland
Der Kampf um den Video-on-Demand-Markt

Alcatel Onetouch Fire E im Kurztest: Gutes Gehäuse, träges Betriebssystem
Alcatel Onetouch Fire E im Kurztest
Gutes Gehäuse, träges Betriebssystem
  1. Firefox-Nightly Web-IDE von Mozilla zum Testen bereit

Test Destiny: Schicksal voller Widersprüche
Test Destiny
Schicksal voller Widersprüche
  1. Destiny 500 Millionen US-Dollar Umsatz mit "steriler Welt"
  2. Destiny "Größter Unterschied sind sehr pixelige Schatten"
  3. Bungie Kostenloses Upgrade von Old- zu Current-Gen-Konsolen

    •  / 
    Zum Artikel