Abo
  • Services:
Anzeige
4-TByte-Modell im neuen Design
4-TByte-Modell im neuen Design (Bild: Seagate)

Seagate

Externe Goflex-Festplatte mit 4 TByte Speicherkapazität

4-TByte-Modell im neuen Design
4-TByte-Modell im neuen Design (Bild: Seagate)

Seagate wollte Hitachis Meldung, 1 TByte auf einer Platter unterzubringen, wohl nicht hinnehmen. Der Hersteller hat kurzerhand eine große Festplatte mit 4 TByte vorgestellt, allerdings noch nicht mit den Scheiben à 1 TByte.

Seagate hat ein neues Goflex-Modell mit einer Speicherkapazität von 4 TByte angekündigt. Die externe Festplatte bietet die austauschbare Goflex-Schnittstelle und wird standardmäßig mit einem USB-3.0-Adapter ausgeliefert. Seagates Ankündigung ist wohl als Reaktion auf Hitachis Auslieferung von Festplatten mit 1 TByte pro Scheibe (Platter) einzuordnen. Die Goflex-Festplatte nutzt dieselbe Kapazität, bietet aber fünf Scheiben in dem Laufwerk mit jeweils 800 GByte Kapazität.

Anzeige

Für Seagate ist diese Kapazität allerdings nicht das Topmodell. Bereits im Mai 2011 hat der Hersteller Festplatten mit 1 TByte pro Scheibe angekündigt. Wie die Firma Hitachi, die 1-TByte-Scheibe vor allem in Festplatten mit nur einer Scheibe und Kapazitäten von 250 GByte bis 1 TByte benutzt, setzt Seagate die Scheiben noch nicht für hohe Kapazitäten ein.

In den USA wird die externe Festplatte von Seagate bereits ausgeliefert und kostet netto rund 250 US-Dollar. Auf der deutschen Webseite fehlt der Hinweis auf das neue Modell noch.

Eine interne Festplatte mit 4 TByte wurde zunächst nicht angekündigt. Ein möglicher Grund ist, dass Seagate wie auch andere Hersteller den Bios- und Treiberherstellern zunächst etwas mehr Zeit für Anpassungen an die neue Kapazität geben wollen. Auch bei 3-TByte-Festplatten hat es zunächst gedauert, bis diese auch als internes Modell angeboten wurden. Als Erstes kam auch bei dieser Kapazität ein externes Modell auf den Markt. Seagate hatte ausführlich erklärt, warum Festplatten über 2 TByte zunächst nicht als interne Varianten auf den Markt kamen.

Seagate Deutschland konnte auf Nachfrage noch keine Informationen zu dem Preis nennen. Die Festplatte soll in Europa im Oktober verfügbar sein.

Nachtrag vom 8. September 2011, 14:33 Uhr

Seagates Goflex-Festplatte mit 4 TByte Speicherkapazität benutzt nicht vier Scheiben à 1 TByte, sondern fünf Scheiben à 800 GByte. Die Meldung wurde entsprechend korrigiert.


eye home zur Startseite
truemmerlotte 08. Sep 2011

Somit ist klar, dass bald auch eine 5 TB Platte folgen wird...

truemmerlotte 07. Sep 2011

Wäre toll. wenn man auch erfahren würde, ob das Teil wirklich mit den alten...

as (Golem.de) 07. Sep 2011

Hallo, hey, ich hab so eine auch. ;) gruß -Andy (Golem.de)

Crass Spektakel 07. Sep 2011

Die Grössen sind vor allen Dingen wirklich nichts neues: Wer seine Platten über Fake-RAID...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landkreis Tübingen, Tübingen
  2. über Ratbacher GmbH, München
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 18,99€
  2. 29,99€
  3. (-61%) 17,99€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes


  1. Smartphones

    iOS legt weltweit zu - außer in China und Deutschland

  2. Glasfaser

    Ewe steckt 1 Milliarde Euro in Fiber To The Home

  3. Nanotechnologie

    Mit Nanokristallen im Dunkeln sehen

  4. Angriff auf Verlinkung

    LG Hamburg fordert Prüfpflicht für kommerzielle Webseiten

  5. Managed-Exchange-Dienst

    Telekom-Cloud-Kunde konnte fremde Adressbücher einsehen

  6. Rockstar Games

    Spieleklassiker Bully für Mobile-Geräte erhältlich

  7. Crimson Relive Grafiktreiber

    AMD lässt seine Radeon-Karten chillen und streamen

  8. Layout Engine

    Facebook portiert CSS-Flexbox für native Apps

  9. Creators Update für Windows 10

    Microsoft wird neue Sicherheitsfunktionen bieten

  10. Landgericht Traunstein

    Postfach im Impressum einer Webseite nicht ausreichend



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Google, Apple und Mailaccounts: Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
Google, Apple und Mailaccounts
Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
  1. Bugs in Encase Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken
  2. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  3. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit

Steep im Test: Frei und einsam beim Bergsport
Steep im Test
Frei und einsam beim Bergsport
  1. PES 2017 Update mit Stadion und Hymnen von Borussia Dortmund
  2. Motorsport Manager im Kurztest Neustart für Sportmanager
  3. NBA 2K17 10.000 Schritte für Ingame-Boost

Kosmobits im Test: Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
Kosmobits im Test
Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
  1. HiFive 1 Entwicklerboard mit freiem RISC-Prozessor verfügbar
  2. Simatic IoT2020 Siemens stellt linuxfähigen Arduino-Klon vor
  3. Calliope Mini Mikrocontroller-Board für deutsche Schüler angekündigt

  1. Re: Welcher physikalische Effekt soll das sein ?

    Salziger | 04:45

  2. Re: Wer warten kann, warten, zumindest bis zum...

    Ach | 04:30

  3. Re: Recovery Mode beim iPhone SE nach Update.

    Orance | 04:25

  4. Re: CPU Entwicklung eh lächerlich...

    kelzinc | 04:13

  5. Re: Dazu dann bitte noch

    Moe479 | 04:12


  1. 18:02

  2. 16:46

  3. 16:39

  4. 16:14

  5. 15:40

  6. 15:04

  7. 15:00

  8. 14:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel