Telekonverter

Mehr Brennweite für die Olympus XZ-1

Olympus bringt für sein Kompaktkamera-Topmodell XZ-1 einen Teleadapter auf den Markt, der die Brennweite des Objektivs um das 1,7fache verlängert. Die XZ-1 ist mit einem 4fach-Weitwinkelzoom (28 bis 122 mm bei KB) ausgestattet.

Anzeige

Der Telekonverter TCON-17X von Olympus muss zusammen mit dem Adapter CLA-12 vor das fest eingebaute Objektiv der XZ-1 geschraubt werden. Dadurch deckt das Objektiv eine Kleinbildbrennweite von 47,6 bis 190 mm bei f/2,5 ab.

  • Olympus XZ-1 (Bild: Olympus)
  • Olympus XZ-1 (Bild: Olympus)
  • Olympus XZ-1 (Bild: Olympus)
Olympus XZ-1 (Bild: Olympus)

Die Naheinstellgrenze, ab der mit dem Konverter scharf gestellt werden kann, gibt Olympus mit 3 Metern an. Konverter und Adapter zusammen wiegen rund 330 Gramm. Die Konstruktion ist zusammengeschraubt ungefähr 11,8 cm lang.

Der CCD-Sensor der XZ-1 (1/1,63 Zoll) erreicht eine Auflösung von nur 10 Megapixeln. Ein 3 Zoll (7,62 cm) großes OLED-Display mit 610.000 Bildpunkten dient als Sucherersatz. Optional kann auf dem Zubehörschuh ein elektronischer Sucher (VF-2) oder ein Stereomikrofon eingesteckt werden. Dieses Konstruktionsprinzip verfolgt Olympus auch bei seinen spiegellosen Systemkameras.

Neben einer Programmautomatik kann der Fotograf Blende, Zeit und die Empfindlichkeit (maximal ISO 6.400) selbst einstellen. Neben JPEGs und Rohdaten kann die Kamera auch mit 720p filmen. Die XZ-1 misst 111 x 65 x 42 mm und wiegt rund 275 Gramm.

Die Olympus XZ-1 kostet mittlerweile im Onlinehandel ab rund 370 Euro. Der Telekonverter TCON-17X soll 170 Euro kosten und der ebenfalls erforderliche Adapter CLA-12 rund 50 Euro. Beide sollen noch im September 2011 auf den Markt kommen.


Kommentieren



Anzeige

Anzeige

  1. Senior BI Solutions Architekt (m/w)
    SolarWorld AG, Bonn
  2. Social Media Manager (m/w)
    Hubert Burda Media, Offenburg
  3. Trainee IT (m/w) Schwerpunkt: SAP Applikation
    Unternehmensgruppe Theo Müller, Aretsried
  4. Softwareentwickler (m/w)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

  2. Kabel Deutschland

    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen

  3. Cridex-Trojaner

    Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware

  4. Ubuntu 14.04 LTS im Test

    Canonical in der Konvergenz-Falle

  5. Überwachung

    Snowden befragt Putin in Fernsehinterview

  6. Bleichenbacher-Angriff

    TLS-Probleme in Java

  7. Cyanogenmod-Smartphone

    Oneplus One kann nur auf Einladung bestellt werden

  8. Heartbleed-Bug

    Strato und BSI warnen Nutzer

  9. Gameface Labs Mark IV

    Virtuelle, drahtlose Android-Realität mit 1440p

  10. Verbraucherwarnung

    Nokia ruft Netzteile des Lumia 2520 zurück



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

Vorratsdatenspeicherung: Totgesagte speichern länger
Vorratsdatenspeicherung
Totgesagte speichern länger

Die Interpretationen des EuGH-Urteils zur Vorratsdatenspeicherung gehen weit auseinander. Für einen endgültigen Abgesang auf die anlasslose Speicherung von Kommunikationsdaten ist es aber noch zu früh.

  1. Bundesregierung Vorerst kein neues Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung
  2. Innenministertreffen Keine schnelle Neuregelung zur Vorratsdatenspeicherung
  3. Urteil zu Vorratsdatenspeicherung Regierung uneins über neues Gesetz

Windows 8.1 Update 1 im Test: Ein lohnenswertes Miniupdate
Windows 8.1 Update 1 im Test
Ein lohnenswertes Miniupdate

Microsoft geht wieder einen Schritt zurück in die Zukunft. Mit dem Update 1 baut der Konzern erneut Funktionen ein, die vor allem für Mausschubser gedacht sind. Wir haben uns das Miniupdate für Windows 8.1 pünktlich zur Veröffentlichung angesehen.

  1. Microsoft Installationsprobleme beim Windows 8.1 Update 1
  2. Windows 8.1 Update 1 Wieder mehr minimieren und schließen
  3. Microsoft Windows 8.1 Update 1 vorab verfügbar

    •  / 
    Zum Artikel