Anzeige
Das Smartkeyboard liegt auf dem iPhone auf.
Das Smartkeyboard liegt auf dem iPhone auf. (Bild: Jimy)

Smartkeyboard

Ein Smartcover als Tastatur für das iPhone

Das Smartkeyboard liegt auf dem iPhone auf.
Das Smartkeyboard liegt auf dem iPhone auf. (Bild: Jimy)

Das Smartcover des iPad steht im Mittelpunkt eines neuen Tastaturkonzepts für das iPhone. Dabei wird eine echte Tastatur auf den Bildschirm des Mobiltelefons gelegt.

Das Smartkeyboard soll eine Hardwaretastatur für das iPhone werden. Die Schutzhülle wird auf den unteren Bereich des iPhone-Bildschirms gelegt und bietet fühlbare Tasten, die das Tippen von SMS und anderen kurzen Texten erleichtern soll. Eine Hintergrundbeleuchtung soll die Erkennung der Tasten im Dunkeln verbessern.

Anzeige

Noch ist das Smartkeyboard nur ein Designkonzept von Jimy. Es bedeckt den Home-Knopf des iPhones, der für den App-Wechsel erforderlich ist. Da die Folientastatur nur mit Magneten an der Unterseite des Handys gehalten werden soll, kann das iPhone nicht senkrecht gehalten werden, weil sonst die Folie zurückklappt. Zusammengefaltet soll das Smartkeyboard als iPhone-Stütze dienen, wenn der Anwender zum Beispiel ein Video ansieht.

  • Smartkeyboard (Bild: Jimy)
  • Smartkeyboard (Bild: Jimy)
  • Smartkeyboard (Bild: Jimy)
  • Smartkeyboard (Bild: Jimy)
  • Smartkeyboard (Bild: (Jimy)
  • Smartkeyboard (Bild: Jimy)
Smartkeyboard (Bild: Jimy)

Trekstor hatte mit dem I.Gear Slider bereits eine Tastatur für Apples iPhone 4 entwickelt. Sie liegt allerdings unterhalb des Geräts und wird bei Bedarf herausgeschoben und abgeknickt. So sieht das iPhone wie ein kleines Netbook aus. Es arbeitet mit Bluetooth. Wie das Smartkeyboard seine Daten zum iPhone transportieren soll, ließen die Designer bislang offen. Ob aus dem Konzept jemals ein konkretes Produkt werden soll, ist nicht bekannt.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 07. Sep 2011

naja, auf einen Blackberry kann man notfalls ganz gut mit einer Hand "arbeiten". Aber...

Lokster2k 07. Sep 2011

Naja, solangsam muss man auch aufhören sich die Sinnfrage zu stellen...zumindest aus der...

Fizze 06. Sep 2011

Ich hoffe die kommt vom Bildschirm selbst, durch die transparenten Tasten"aufdrucke".

ap (Golem.de) 06. Sep 2011

Bevor die ersten Messer gezogen werden, wird dieser Thread geschlossen. Und wieder mal...

lottikarotti 06. Sep 2011

Inwiefern widerlegt das nun meine Aussage(n)?

Kommentieren



Anzeige

  1. Architect Microsoft Exchange / WebMail (m/w)
    T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, München, Hamburg, Bremen, Bonn
  2. Teamleiter (m/w) IT-Support
    Bühler Motor GmbH, Nürnberg
  3. Prozess- und Systemgestalter im Bereich IT AfterSales (m/w)
    Daimler AG, Neu-Ulm
  4. (Senior-) Berater (m/w) Business Intelligence / Data Warehouse
    Capgemini Deutschland GmbH, verschiedene Standorte

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Battlefield 1 angespielt

    Zeppeline, Sperrfeuer und die Wiedergeburts-Spritze

  2. Förderung

    Telekom räumt ein, dass Fiber-To-The-Home billiger sein kann

  3. Procter & Gamble

    Windel meldet dem Smartphone, wenn sie voll ist

  4. AVM

    Routerfreiheit bringt Kabel-TV per WLAN auf mobile Geräte

  5. Oculus App

    Vive-Besitzer können wieder Rift-exklusive Titel spielen

  6. Elektroauto

    Supersportwagen BMW i8 soll 400 km rein elektrisch fahren

  7. Keine externen Monitore mehr

    Apple schafft Thunderbolt-Display ersatzlos ab

  8. Browser

    Safari 10 soll auch auf älteren OS-X-Versionen laufen

  9. Dota

    Athleten müssen im E-Sport mehr als nur gut spielen

  10. Die Woche im Video

    Superschnelle Rechner, smarte Zähler und sicherer Spam



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

Smart City: Der Bürger gestaltet mit
Smart City
Der Bürger gestaltet mit
  1. Vernetztes Fahren Bosch will (fast) alle Parkplatzprobleme lösen

Vorratsdatenspeicherung: Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
Vorratsdatenspeicherung
Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
  1. Vorratsdatenspeicherung Alarm im VDS-Tresor
  2. Neue Snowden-Dokumente NSA lobte Deutschlands "wesentliche" Hilfe im Irak-Krieg
  3. Klage Verwaltungsgericht soll Vorratsdatenspeicherung stoppen

  1. Re: Ich versteh immer nicht

    melaw | 05:48

  2. Was, nur 200Mbit??

    melaw | 05:42

  3. Re: Phänomen SUV

    Johnny Cache | 05:21

  4. Re: Skins für Echtgeld sind doch echt bescheuert

    bentol | 03:40

  5. Re: Ich versteh gerade nur Bahnhof

    bentol | 03:24


  1. 15:00

  2. 10:36

  3. 09:50

  4. 09:15

  5. 09:01

  6. 14:45

  7. 13:59

  8. 13:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel