Anzeige
Touchpad heute bei Notebooksbilliger
Touchpad heute bei Notebooksbilliger (Bild: Golem.de)

WebOS-Tablet

HP Touchpad heute noch mal für 130 Euro zu haben

Touchpad heute bei Notebooksbilliger
Touchpad heute bei Notebooksbilliger (Bild: Golem.de)

Am frühen Vormittag des 6. September 2011 verkauft der Händler Notebooksbilliger noch einmal HPs Touchpad mit 32 GByte zum Preis von 130 Euro. 1.300 Geräte werden vorrätig sein, viele andere Händler können das WebOS-Tablet nicht mehr liefern.

Wer bei HPs Touchpad-Ausverkaufsaktion bisher kein Glück hatte, kann es heute am frühen Vormittag bei Notebooksbilliger versuchen. Der Händler hat eine Lieferung von 1.300 Geräten erhalten und verkauft das 32-GByte-Modell des Touchpads für 130 Euro. Zu diesem Ramschpreis hatte HP das Touchpad im August 2011 verkauft, nachdem HP Mitte August 2011 die WebOS-Gerätesparte aufgegeben hatte. Innerhalb eines Tages waren die Touchpad-Bestände bei HP ausverkauft. Eine erwartete zweite Verkaufsaktion blieb aus.

Anzeige

Nun will Notebooksbilliger Interessenten die Chance geben, noch ein Touchpad zu ergattern. Daher kann ein Kunde immer nur maximal ein Touchpad kaufen. Damit soll erreicht werden, dass nur Käufer das Touchpad erhalten, die es dann nicht gleich weiterverkaufen. Die bei HP verramschten Touchpads wurden derzeit bei eBay für 300 Euro und mehr gehandelt.

Großer Kundenansturm erwartet

Notebooksbilliger erwartet einen großen Ansturm und lagert den Touchpad-Verkauf auf die Server von Ondango aus. Mit Ondango betreibt der Händler einen Facebook-Shop, auf dem regelmäßig zeitlich befristete Aktionen stattfinden. Damit will der Händler erreichen, dass die reguläre Webseite von Notebooksbilliger.de auch bei großem Interesse weiterhin verfügbar ist. Der Facebook-Shop war einen Tag vor der Aktion überlastet und nicht erreichbar. Notebooksbilliger erklärte Golem.de, dass bis zum Start der Aktion weitere Server eingerichtet worden seien, damit der Facebook-Shop heute gut erreichbar ist.

Für den Einkauf im Facebook-Shop von Notebooksbilliger wird ein Facebook-Konto benötigt. Ansonsten wird der Kauf wie im Onlinehandel üblich abgewickelt. Kunden geben ihre Rechnungs- und Lieferanschrift ein und wählen die gewünschte Zahlungsart, die dann nur an den Händler übermittelt und nicht an Facebook weitergereicht werden, verspricht Notebooksbilliger.

Nachtrag vom 6. September 2011, 11:33 Uhr

Notebooksbilliger hat die Touchpad-Verkaufsaktion abgeblasen. Nun werden die Touchpad-Käufer ausgelost.


eye home zur Startseite
tunnelblick 06. Sep 2011

ja sicher :D der username ist auch herrlich ;)

andi_lala 06. Sep 2011

der OT wollte mit seiner Übertreibung halt klar machen, dass es wirklich sehr wenig...

Bankai 06. Sep 2011

Naja, wer es sich zum Lebensinhalt macht, ein Super-Duper-Man-Bin-Ich-Geil-Weil-Ich-Bei...

Jossele 06. Sep 2011

fullack!

ip (Golem.de) 06. Sep 2011

danke für den Hinweis, hatten wir dann auch gesehen und gleich einen neuen Artikel dazu...

Kommentieren


TechBanger.de / 06. Sep 2011

Antary / 05. Sep 2011



Anzeige

  1. Software Engineer Mobile Apps (m/w)
    Daimler AG, Berlin
  2. Senior Security-Architekt (m/w) für Metering-Systeme
    Diehl Metering GmbH, Nürnberg
  3. iOS-Developer (m/w)
    XYRALITY GmbH, Hamburg
  4. (Senior) Consultant (m/w) Supply Chain Management (SAP APO)
    Camelot Management Consultants AG, Mannheim, Köln, München, Basel (Schweiz)

Detailsuche



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. HyperX HX426C15FBK2/16 16-GB-DDR4-Kit (2x8GB) 2.666MHz, 1.2V
    71,39€
  2. TIPP: Alternate Schnäppchen Outlet
    (täglich neue Deals)
  3. Logitech G900 Maus
    159,00€ statt 179,00€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    Xbox One macht nicht mehr fit

  2. Google Earth

    Googles Satellitenkarte wird schärfer

  3. Brexit-Entscheidung

    4Chan manipuliert Petition mit vatikanischen IPs und Bots

  4. Twitch

    Geldregen im Streamer-Chat

  5. Streaming

    Amazon Video erhält erstes Dolby-Vision-Material

  6. Windows 10

    Microsoft zahlt Entschädigung für nicht gewolltes Upgrade

  7. Nexar

    Smartphone erstellt automatisch Profile von Autofahrern

  8. Pikes Peak

    Eiswürfelgekühlter Tesla Model S bricht Rennrekord

  9. Betriebssystem

    Noch einen Monat Gratis-Upgrade auf Windows 10

  10. Anki Cozmo

    Kleiner Roboter als eigensinniger Spielkamerad



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Prozessor: Den einen Core M gibt es nicht
Prozessor
Den einen Core M gibt es nicht
  1. Elitebook 1030 G1 HPs Core-M-Notebook soll 13 Stunden durchhalten

IT und Energiewende: Fragen und Antworten zu intelligenten Stromzählern
IT und Energiewende
Fragen und Antworten zu intelligenten Stromzählern
  1. Smart Meter Bundestag verordnet allen Haushalten moderne Stromzähler
  2. Intelligente Stromzähler Besitzern von Solaranlagen droht ebenfalls Zwangsanschluss
  3. Smart-Meter-Gateway-Anhörung Stromsparen geht auch anders

Mikko Hypponen: "Microsoft ist nicht mehr scheiße"
Mikko Hypponen
"Microsoft ist nicht mehr scheiße"

  1. Missverständlich

    ffrhh | 11:19

  2. Re: Mal schauen wann die Trojaner- Entwickler das...

    Oromit | 11:18

  3. Re: Wechseln lohnt sich!

    Reddead | 11:16

  4. Re: Ich sehe folgendes Problem

    Trollversteher | 11:16

  5. Re: Warum nicht eine Drohne :p

    486dx4-160 | 11:16


  1. 11:31

  2. 10:58

  3. 10:54

  4. 10:27

  5. 10:19

  6. 08:53

  7. 08:15

  8. 08:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel