Abo
  • Services:
Anzeige
Touchpad heute bei Notebooksbilliger
Touchpad heute bei Notebooksbilliger (Bild: Golem.de)

WebOS-Tablet

HP Touchpad heute noch mal für 130 Euro zu haben

Touchpad heute bei Notebooksbilliger
Touchpad heute bei Notebooksbilliger (Bild: Golem.de)

Am frühen Vormittag des 6. September 2011 verkauft der Händler Notebooksbilliger noch einmal HPs Touchpad mit 32 GByte zum Preis von 130 Euro. 1.300 Geräte werden vorrätig sein, viele andere Händler können das WebOS-Tablet nicht mehr liefern.

Wer bei HPs Touchpad-Ausverkaufsaktion bisher kein Glück hatte, kann es heute am frühen Vormittag bei Notebooksbilliger versuchen. Der Händler hat eine Lieferung von 1.300 Geräten erhalten und verkauft das 32-GByte-Modell des Touchpads für 130 Euro. Zu diesem Ramschpreis hatte HP das Touchpad im August 2011 verkauft, nachdem HP Mitte August 2011 die WebOS-Gerätesparte aufgegeben hatte. Innerhalb eines Tages waren die Touchpad-Bestände bei HP ausverkauft. Eine erwartete zweite Verkaufsaktion blieb aus.

Anzeige

Nun will Notebooksbilliger Interessenten die Chance geben, noch ein Touchpad zu ergattern. Daher kann ein Kunde immer nur maximal ein Touchpad kaufen. Damit soll erreicht werden, dass nur Käufer das Touchpad erhalten, die es dann nicht gleich weiterverkaufen. Die bei HP verramschten Touchpads wurden derzeit bei eBay für 300 Euro und mehr gehandelt.

Großer Kundenansturm erwartet

Notebooksbilliger erwartet einen großen Ansturm und lagert den Touchpad-Verkauf auf die Server von Ondango aus. Mit Ondango betreibt der Händler einen Facebook-Shop, auf dem regelmäßig zeitlich befristete Aktionen stattfinden. Damit will der Händler erreichen, dass die reguläre Webseite von Notebooksbilliger.de auch bei großem Interesse weiterhin verfügbar ist. Der Facebook-Shop war einen Tag vor der Aktion überlastet und nicht erreichbar. Notebooksbilliger erklärte Golem.de, dass bis zum Start der Aktion weitere Server eingerichtet worden seien, damit der Facebook-Shop heute gut erreichbar ist.

Für den Einkauf im Facebook-Shop von Notebooksbilliger wird ein Facebook-Konto benötigt. Ansonsten wird der Kauf wie im Onlinehandel üblich abgewickelt. Kunden geben ihre Rechnungs- und Lieferanschrift ein und wählen die gewünschte Zahlungsart, die dann nur an den Händler übermittelt und nicht an Facebook weitergereicht werden, verspricht Notebooksbilliger.

Nachtrag vom 6. September 2011, 11:33 Uhr

Notebooksbilliger hat die Touchpad-Verkaufsaktion abgeblasen. Nun werden die Touchpad-Käufer ausgelost.


eye home zur Startseite
tunnelblick 06. Sep 2011

ja sicher :D der username ist auch herrlich ;)

andi_lala 06. Sep 2011

der OT wollte mit seiner Übertreibung halt klar machen, dass es wirklich sehr wenig...

Bankai 06. Sep 2011

Naja, wer es sich zum Lebensinhalt macht, ein Super-Duper-Man-Bin-Ich-Geil-Weil-Ich-Bei...

Jossele 06. Sep 2011

fullack!

ip (Golem.de) 06. Sep 2011

danke für den Hinweis, hatten wir dann auch gesehen und gleich einen neuen Artikel dazu...


TechBanger.de / 06. Sep 2011

Antary / 05. Sep 2011



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GRAMMER AG, Amberg
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf und Unterföhring
  3. Daimler AG, Böblingen
  4. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. (Spiele und Filme mit FSK/USK 18)
  2. (u. a. Die Unfassbaren, Der unglaubliche Hulk, Nightcrawler, Olympus Has Fallen, Die Verurteilten...
  3. 35,19€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


  1. Hello Games

    No Man's Sky braucht kein Plus und keine Superformel

  2. Master Key

    Hacker gelangen per Reverse Engineering an Gepäckschlüssel

  3. 3D-Druck

    Polizei will Smartphone mit nachgemachtem Finger entsperren

  4. Modesetting

    Debian und Ubuntu verzichten auf Intels X11-Treiber

  5. Elementary OS Loki im Test

    Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein

  6. Mobilfunkausrüster

    Ericsson feuert seinen Konzernchef

  7. Neuer Algorithmus

    Google verkleinert App-Downloads aus dem Play Store

  8. Brennstoffzelle

    Hazer will Wasserstoff günstiger machen

  9. Netze

    Huawei steigert Umsatz stark

  10. Gears of War 4

    Erstes PC-Spiel unterstützt dynamische Render-Auflösung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Schwachstellen aufgedeckt: Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
Schwachstellen aufgedeckt
Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
  1. Vodafone EasyBox 804 Angeblich Hochladen von Schadsoftware möglich
  2. Cyber Grand Challenge Finale US-Militär lässt Computer als Hacker aufeinander los
  3. Patchday Sicherheitslücke lässt Drucker Malware verteilen

Miniscooter: E-Floater, der Elektroroller für die letzte Meile
Miniscooter
E-Floater, der Elektroroller für die letzte Meile
  1. Case Remote Air WLAN-Fernbedienung für DSLRs entwickelt
  2. Relativity Space Raketenbau ohne Menschen
  3. Besuch bei Senic Das Kreuzberger Shenzhen

Pokémon Go im Test: Hype in der Großstadt, Flaute auf dem Land
Pokémon Go im Test
Hype in der Großstadt, Flaute auf dem Land
  1. Pokémon Go Monsterjagd im Heimatland
  2. Pokémon Go Verbraucherschützer reichen Abmahnung gegen Niantic ein
  3. Nintendo auf dem Smartphone Pokémon Go Out!

  1. Re: Durchschnitt?

    der_wahre_hannes | 15:48

  2. Re: Ist das Spiel so einfach wie gezeigt?

    DieSchlange | 15:48

  3. Re: Der Innenminister hat Recht

    theonlyone | 15:47

  4. Re: Nebelkerzen

    plutoniumsulfat | 15:46

  5. Re: CH4 zu H2 ohne CO2

    Apollo13 | 15:45


  1. 15:58

  2. 15:15

  3. 14:56

  4. 12:32

  5. 12:05

  6. 12:04

  7. 11:33

  8. 11:22


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel