Produktstart: Amazons Relaunch richtet sich an Tablet-Nutzer
Gleicher Name, andere Geräteklasse: U-Bahn-Passagier mit Kindle-E-Book-Reader (Bild: Brian Snyder/Reuters)

Produktstart

Amazons Relaunch richtet sich an Tablet-Nutzer

Amazon überarbeitet parallel zum anstehenden Start seines Amazon Kindle Tablets seine Website. Das neue Layout ist bereits für ein Anzahl ausgewählter Nutzer sichtbar und stellt digitale Güter ins Zentrum.

Anzeige

Amazon arbeitet an einem größeren Relaunch seiner Website, um den Onlineshop für die Nutzung mit Tablets zu optimieren. Das kleinere Amazon-Tablet soll in wenigen Wochen auf den Markt kommen. Amazon-Sprecherin Sally Fouts bestätigte dem Wall Street Journal, dass der Internethändler Ende September 2011 das neue Design präsentieren wird.

Die Tests für die neue Gestaltung hätten in der vergangenen Woche begonnen. Fouts: "Wir sind weiterhin beim Roll-out des neuen Designs an zusätzliche Kunden, aber ich kann nicht darüber spekulieren, wann das neue Design für alle live geschaltet sein wird."

Downloads für E-Books, Musik, Filme und Software stehen laut dem Bericht im Mittelpunkt des neuen Layouts. Das Suchfeld ist größer und die Seite enthält weniger Elemente und mehr weiße Flächen. Tablet-Versionen einer Website werden meist anhand des User Agents des Browsers zugeordnet.

Ein Redakteur des Onlinemagazins Techcrunch will das neue Amazon-Tablet bereits gesehen haben. Es soll die simple Bezeichnung Amazon Kindle tragen und in der 7-Zoll-Version 250 US-Dollar kosten. Auf dem Gerät soll der Amazon-Appstore vorinstalliert sein. Das Gerät soll voraussichtlich Ende November 2011 auf den Markt kommen. Der Start des größeren Amazon-Tablets soll von Amazon verschoben worden sein.

Laut einem Bericht der taiwanischen IT-Zeitung Digitimes geht das 10,1-Tablet erst im ersten Quartal 2012 bei dem Amazon-Auftragshersteller Foxconn in Fertigung. Amazons 7-Zoll-Tablet wird von Quanta Computer hergestellt und soll laut Herstellerkreisen im Oktober 2011 ausgeliefert werden.


hotzenplotz 24. Sep 2011

Ich halte es für keine gute Idee, wenn hier der Name Kindle für ein Tablet verwendet...

Andreas_L 05. Sep 2011

Bei mir leider nicht =/

Uschi12 05. Sep 2011

Aktuell bekommt man ja mit Opera surfend fast immer alten und teilweise kaputten...

Kommentieren



Anzeige

  1. Java-Anwendungsentwickler / -innen
    Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  2. Inhouse Consultant (m/w) - RightNow (Oracle Service Cloud)
    Media-Saturn E-Business Concepts & Services GmbH, Ingolstadt
  3. Senior Manager CRM (m/w)
    Kontron AG, Augsburg
  4. Business Analyst SAP (m/w)
    CSL Behring GmbH, Marburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Software Development Kit

    Linux-Support und geringere Latenz für Oculus Rift

  2. Big Brother Awards

    Österreich prämiert die EU Kommission und Facebook

  3. iFixit

    Touch-ID-Sensor im iPad mini 3 mit Klebstoff befestigt

  4. Illegales Streaming

    Razzien gegen Betreiber von Kinox.to

  5. Android 4.4.2

    Kitkat-Update für Motorola Razr HD wird verteilt

  6. Galaxy Note 4

    4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat

  7. Archos 50 Diamond

    LTE-Smartphone mit Full-HD-Display für 200 Euro

  8. Test Dreamfall Chapters Book One

    Neue Episode von The Longest Journey

  9. iPad Air 2 im Test

    Toll, aber kein Muss

  10. Nocomentator

    Filterkiste blendet Sportkommentare aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Getac S400-S3 Das Ruggedized-Notebook mit SSD-Heizung
  2. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  3. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen

Legale Streaming-Anbieter im Test: Netflix allein macht auch nicht glücklich
Legale Streaming-Anbieter im Test
Netflix allein macht auch nicht glücklich
  1. Netflix-Statistik Die Schweiz streamt am schnellsten
  2. Deutsche Telekom Entertain ab dem 14. Oktober mit Netflix
  3. HTML5-Videostreaming Netflix bietet volle Linux-Unterstützung

    •  / 
    Zum Artikel