Abo
  • Services:
Anzeige
Cloudstation von Buffalo
Cloudstation von Buffalo (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Cloudstation

Buffalos Heim-Cloud mit zwei Festplatten kommt nach Europa

Cloudstation von Buffalo
Cloudstation von Buffalo (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Buffalo will die Cloud auch Heimanwendern nahebringen. Der Cloud-Speicher bleibt zu Hause, doch die Konfiguration soll trotzdem einfach sein. Der Dienstleister Pogoplug sorgt dafür, dass der Anwender kaum etwas tun muss.

Buffalos Cloudstation ist ein Cloud-Angebot, das sich der Anwender in sein eigenes Heim stellt. Das Gerät und etwa der eigene Router müssen aber nicht aufwendig konfiguriert werden. Stattdessen verbindet sich die Cloudstation mit dem Dienstleister Pogoplug und der Anwender greift über den Pogoplug-Clouddienst auf seine Daten zu. Der Dienstleister indiziert die Daten nur. Auf Wunsch ist es aber möglich, Daten auch bei Pogoplug, beispielsweise für Backups, zu lagern. Für Pogoplug sind keine weiteren Kosten notwendig. Neben normalem Zugriff über einen Rechner auf die private Cloud werden auch Apps etwa fürs iPhone angeboten.

Anzeige
  • Buffalos Cloudstation wird in den USA als Cloudstor vermarktet. (Bilder: Andreas Sebayang)
  • Auf der Rückseite lässt sich ein weiteres USB-Speichermedium anschließen.
  • Festplatten lassen sich leicht entnehmen.
  • SATA-Anschluss in der Cloudstation
Buffalos Cloudstation wird in den USA als Cloudstor vermarktet. (Bilder: Andreas Sebayang)

Die Cloudstastion wird in Europa nur vollständig mit Festplatten bestückt ausgeliefert. Die Platten im 3,5-Zoll-Format (SATA) sind aber leicht zugänglich. Die vordere Klappe muss nur abgenommen werden und über einen Schieber werden die Platten nach vorne herausgeschoben. Wer will, kann also selbst die Festplatten später austauschen.

Die eigentlichen Funktionen der Cloudstation werden von einem 1,6-GHz-Atom durchgeführt. Noch ist allerdings unklar, welche Funktionen die Cloudstation lokal abseits der Standardfunktionen einer NAS anbieten wird. Zumindest die US-Variante bietet aber etwa Time-Machine-Unterstützung, kann als Mediaserver für Playstation 3 oder Xbox 360 dienen oder etwa mit einem µTorrent-Client Bittorrent-Daten herunterladen.

Im November 2011 soll die Cloudstation, die in den USA schon länger als Cloudstor vermarktet wird, hierzulande verfügbar sein. Die Konfigurationen sind allerdings noch unklar. Sicher ist eine 2-TByte-Cloudstation bestehend aus zwei Festplatten. Größere oder kleinere Konfigurationen sind auch möglich. Die Preise für die einzelnen Konfigurationen werden voraussichtlich um die 200 Euro liegen.


eye home zur Startseite
SoniX 07. Sep 2011

Ich kann deine Definition für die Cloud ja verstehen. Aber irgendwie kann ich die bei...

SoniX 05. Sep 2011

Aaah. Nett was sie sich immer einfallen lassen. Kann man echt nicht meckern. Danke für...

keböb 04. Sep 2011

toll. können richtig gute nas hersteller wie qnap und synology schon lange. über die...

t0bYmSm 03. Sep 2011

Hat sich erledigt.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsches Klimarechenzentrum GmbH, Hamburg
  2. Bremer Rechenzentrum GmbH, Bremen
  3. BASF Services Europe GmbH, Berlin
  4. DYNAMIC ENGINEERING GMBH, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 23,76€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Sicherheitsrisiken bei der Dateifreigabe & -Synchronisation
  2. Mehr dazu im aktuellen Whitepaper von Freudenberg IT


  1. Up- und Download

    Breites Bündnis ruft nach flächendeckender Gbit-Versorgung

  2. Kurznachrichtendienst

    Twitter bewertet sich mit 30 Milliarden US-Dollar

  3. Microsoft

    Besucher können die Hololens im Kennedy Space Center nutzen

  4. MacOS 10.12

    Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra

  5. IOS 10.0.2

    Apple beseitigt Ausfälle der Lightning-Audio-Kontrollen

  6. Galaxy Note 7

    Samsung tauscht das Smartphone vor der Haustür aus

  7. Falcon-9-Explosion

    SpaceX grenzt Explosionsursache ein

  8. Die Woche im Video

    Schneewittchen und das iPhone 7

  9. 950 Euro

    Abmahnwelle zu Pornofilm-Filesharing von Betrügern

  10. Jailbreak

    19-Jähriger will iPhone-7-Exploit für sich behalten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Interview mit Insider: Facebook hackt Staat und Gemeinschaft
Interview mit Insider
Facebook hackt Staat und Gemeinschaft
  1. Nach Whatsapp-Datentausch Facebook und Oculus werden enger zusammengeführt
  2. Facebook 64 Die iOS-App wird über 150 MByte groß
  3. Datenschutz bei Facebook EuGH soll Recht auf Sammelklage prüfen

AGL-Meeting in München: Einheitliches Linux im Auto hilft den Herstellern
AGL-Meeting in München
Einheitliches Linux im Auto hilft den Herstellern
  1. Nouveau Nvidias Verhalten gefährdet freien Linux-Treiber
  2. 25 Jahre Linux Besichtigungstour zu den skurrilsten Linux-Distributionen
  3. Hans de Goede Red-Hat-Entwickler soll Hybridgrafik unter Linux verbessern

iOS 10 im Test: Klügere Apps, Herzchen und ein sinnvoller Sperrbildschirm
iOS 10 im Test
Klügere Apps, Herzchen und ein sinnvoller Sperrbildschirm
  1. Betaversion iOS 10.1 Beta enthält Porträt-Modus für iPhone 7 Plus
  2. Apple Nutzer berichten über verschiedene Probleme mit dem iPhone 7
  3. Apple Startprobleme beim Update auf iOS 10

  1. Re: Für einen Dienst der nicht wächst und in den...

    picaschaf | 21:05

  2. Re: wonach die so rufen ...

    cellesfb | 21:05

  3. Re: Hat jemand aktuelle Erfahrung mit AMD...

    User72 | 21:05

  4. Re: Untypisch

    Pellkardoffl | 20:59

  5. Und im Klartext?

    gaciju | 20:56


  1. 15:10

  2. 13:15

  3. 12:51

  4. 11:50

  5. 11:30

  6. 11:13

  7. 11:03

  8. 09:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel