Anzeige
Media-Saturn startet Musikstreamingdienst Juke.
Media-Saturn startet Musikstreamingdienst Juke. (Bild: Juke)

Saturn

Mit Juke gegen iTunes und Spotify

Media-Saturn startet Musikstreamingdienst Juke.
Media-Saturn startet Musikstreamingdienst Juke. (Bild: Juke)

Media-Saturn startet mit Juke einen Cloud-basierten Streamingmusikdienst. Das Angebot umfasst 13 Millionen Songs von 80.000 Labels.

Die 24-7 Entertainment GmbH, ein Unternehmen der Media-Saturn-Holding, startet mit Juke einen eigenen Streamingmusikdienst, der 13 Millionen Titel in verschiedenen Audioqualitäten bereithält, auch im neuen Format Dolby Pulse. Das Format soll hohe Qualität bei besonders geringer Dateigröße bieten, was vor allem unterwegs von Vorteil sein soll, wenn nur eine geringe Bandbreite für die Übertragung zur Verfügung steht.

Anzeige

Der Zugriff auf die Musik ist über Smartphones (Android und iPhone), PCs und Macs möglich, in Kürze soll auch das drahtlose Hi-Fi-System Sonos auf die Musik zugreifen können.

Alle Geräte werden dabei automatisch synchronisiert, so dass Wiedergabelisten und Favoriten jederzeit auf dem aktuellen Stand sind. Zudem soll Juke über mobile Apps auch offline genutzt werden können. Die Dateien werden in Form eines progressiven Downloads zur Verfügung gestellt und können so schon beim Herunterladen abgespielt werden. Zudem speichern die mobilen Applikationen die Dateien zwischen, in der Webversion steht diese Funktion nicht zur Verfügung.

  • Juke auf dem iPhone
  • Juke von Media-Saturn im Web
Juke auf dem iPhone

Der Cloud-Musikdienst steht unter myjuke.com sowie über Saturn zur Verfügung, über die Marke soll der Dienst auch an ein breites Publikum gebracht werden.

Der Preis für Juke beträgt 9,99 Euro im Monat. Dafür können Nutzer unbegrenzt auf das Angebot zugreifen. Songs oder ganze Alben werden per Drag-and-Drop den Playlists hinzugefügt, geändert oder gelöscht. Die Playlist zeigt immer an, welcher Song aktuell gespielt wird.

Juke kann zwei Wochen lang kostenlos ausprobiert werden. Einmal abonniert, kann der Dienst mit einer Frist von 7 Tagen gekündigt werden.


eye home zur Startseite
partyshopmannheim 10. Feb 2012

Haben es getestet. Funktioniert an sich gut. Aber man selektiert von Anfang an User: Nur...

Free Mind 06. Sep 2011

sind immer die letzten worte eines artikels, die ich lese ;) ich bin doch nicht blöd

Lornegan 02. Sep 2011

Sorry aber auch diese Abzockerei der Musiknutzer wird in die Hose gehen. Hier soll man...

Lesmerdino 02. Sep 2011

Für das Streaming zu bezahlen und das in der Preisklasse??? Nein danke wenn ich für was...

7hyrael 02. Sep 2011

Jetzt noch bei gleichem oder max. 5¤ höherem Preis ein gutes Angebot an Serien und Filmen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Prozess- und Methodenberater(in) Digitale Planung / Industrie 4.0
    Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  2. IT-Spezialist / Entwickler (m/w)
    Bankhaus Lampe KG, Düsseldorf
  3. (Senior-)Berater (m/w) SAP Business Intelligence
    Capgemini Deutschland GmbH, verschiedene Einsatzorte
  4. Junior-Entwickler Microsoft Dynamics NAV (m/w)
    ORBIT, Bonn

Detailsuche



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. TIPP: Alternate Schnäppchen Outlet
    (täglich neue Deals)
  2. GeForce GTX 1070 bei Caseking
    (u. a. Asus GTX 1070 Strix, MSI GTX 1070 Gaming X 8G, Inno3D GTX 1070 iChill)
  3. XFX Radeon R9 Fury Triple Fan
    399,00€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Elektroauto

    Supersportwagen BMW i8 soll 400 km rein elektrisch fahren

  2. Keine externen Monitore mehr

    Apple schafft Thunderbolt-Display ersatzlos ab

  3. Browser

    Safari 10 soll auch auf älteren OS-X-Versionen laufen

  4. Dota

    Athleten müssen im E-Sport mehr als nur gut spielen

  5. Die Woche im Video

    Superschnelle Rechner, smarte Zähler und sicherer Spam

  6. Axanar

    Paramount/CBS erlaubt Star-Trek-Fanfilme

  7. FTTH/FTTB

    Oberirdische Glasfaser spart 85 Prozent der Kosten

  8. Botnet

    Necurs kommt zurück und bringt Locky millionenfach mit

  9. Google

    Livestreaming direkt aus der Youtube-App

  10. Autonome Autos

    Fahrer wollen vor allem ihr eigenes Leben schützen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

Zelda Breath of the Wild angespielt: Das Versprechen von 1986 wird eingelöst
Zelda Breath of the Wild angespielt
Das Versprechen von 1986 wird eingelöst

Vorratsdatenspeicherung: Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
Vorratsdatenspeicherung
Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
  1. Vorratsdatenspeicherung Alarm im VDS-Tresor
  2. Neue Snowden-Dokumente NSA lobte Deutschlands "wesentliche" Hilfe im Irak-Krieg
  3. Klage Verwaltungsgericht soll Vorratsdatenspeicherung stoppen

  1. Re: Breaking News: GoG muss sich an die selben...

    jidmah | 08:04

  2. Re: und noch was ...

    Sebbi | 07:17

  3. Re: Endlich...

    Sebbi | 07:06

  4. Re: Notoperation...

    Sebbi | 07:01

  5. Re: Eigenheim - einfach nicht die Tür aufmachen?

    Rulf | 06:43


  1. 14:45

  2. 13:59

  3. 13:32

  4. 10:00

  5. 09:03

  6. 17:47

  7. 17:01

  8. 16:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel