Saturn: Mit Juke gegen iTunes und Spotify
Media-Saturn startet Musikstreamingdienst Juke. (Bild: Juke)

Saturn

Mit Juke gegen iTunes und Spotify

Media-Saturn startet mit Juke einen Cloud-basierten Streamingmusikdienst. Das Angebot umfasst 13 Millionen Songs von 80.000 Labels.

Anzeige

Die 24-7 Entertainment GmbH, ein Unternehmen der Media-Saturn-Holding, startet mit Juke einen eigenen Streamingmusikdienst, der 13 Millionen Titel in verschiedenen Audioqualitäten bereithält, auch im neuen Format Dolby Pulse. Das Format soll hohe Qualität bei besonders geringer Dateigröße bieten, was vor allem unterwegs von Vorteil sein soll, wenn nur eine geringe Bandbreite für die Übertragung zur Verfügung steht.

Der Zugriff auf die Musik ist über Smartphones (Android und iPhone), PCs und Macs möglich, in Kürze soll auch das drahtlose Hi-Fi-System Sonos auf die Musik zugreifen können.

Alle Geräte werden dabei automatisch synchronisiert, so dass Wiedergabelisten und Favoriten jederzeit auf dem aktuellen Stand sind. Zudem soll Juke über mobile Apps auch offline genutzt werden können. Die Dateien werden in Form eines progressiven Downloads zur Verfügung gestellt und können so schon beim Herunterladen abgespielt werden. Zudem speichern die mobilen Applikationen die Dateien zwischen, in der Webversion steht diese Funktion nicht zur Verfügung.

  • Juke auf dem iPhone
  • Juke von Media-Saturn im Web
Juke auf dem iPhone

Der Cloud-Musikdienst steht unter myjuke.com sowie über Saturn zur Verfügung, über die Marke soll der Dienst auch an ein breites Publikum gebracht werden.

Der Preis für Juke beträgt 9,99 Euro im Monat. Dafür können Nutzer unbegrenzt auf das Angebot zugreifen. Songs oder ganze Alben werden per Drag-and-Drop den Playlists hinzugefügt, geändert oder gelöscht. Die Playlist zeigt immer an, welcher Song aktuell gespielt wird.

Juke kann zwei Wochen lang kostenlos ausprobiert werden. Einmal abonniert, kann der Dienst mit einer Frist von 7 Tagen gekündigt werden.


partyshopmannheim 10. Feb 2012

Haben es getestet. Funktioniert an sich gut. Aber man selektiert von Anfang an User: Nur...

Free Mind 06. Sep 2011

sind immer die letzten worte eines artikels, die ich lese ;) ich bin doch nicht blöd

Lornegan 02. Sep 2011

Sorry aber auch diese Abzockerei der Musiknutzer wird in die Hose gehen. Hier soll man...

Lesmerdino 02. Sep 2011

Für das Streaming zu bezahlen und das in der Preisklasse??? Nein danke wenn ich für was...

7hyrael 02. Sep 2011

Jetzt noch bei gleichem oder max. 5¤ höherem Preis ein gutes Angebot an Serien und Filmen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler (m/w) Automatisierungstechnik
    Siemens AG, Nürnberg
  2. Assistant Vice President, Product Services Analyst (m/w)
    Markit Indices, Frankfurt
  3. IT-Projektleiter im technischen Infrastrukturbereich (m/w)
    ADAC e.V., München
  4. IT-Systemadministrator/-in
    Grüner Fisher Investments GmbH, Roden­bach bei Kaiserslautern

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Spielebranche

    Crytek verkauft Homefront mitsamt Studio an Koch Media

  2. Anonymisierung

    Projekt bestätigt Angriff auf Tors Hidden Services

  3. Amazon

    Marketplace-Händler verliert Klage gegen schlechte Bewertung

  4. Groupon

    Gnome und die Tücken das Markenrechts

  5. Secusmart/Blackberry

    Krypto-Handys mit vielen Fragezeichen

  6. Selbsttötung

    Wieder ein toter Arbeiter bei Foxconn

  7. Linux

    Opensuse Factory wird Rolling-Release-Distribution

  8. Bau-Simulator 2015

    Schwere Maschinen am PC

  9. Gericht

    Kim Dotcom muss Filmindustrie sein Vermögen offenlegen

  10. Smartphone-Markt wächst

    Samsung verkauft weniger Smartphones



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bluetooth Low Energy und Websockets: Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus
Bluetooth Low Energy und Websockets
Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus
  1. Echtzeitkommunikation Socket.io 1.0 mit neuer Engine

PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K: "Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K
"Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
  1. Transformers Ära des Untergangs - gefilmt mit Sensoren im Imax-Format
  2. Intel-Partnerschaft mit Samsung 4K-Monitore sollen unter 400 US-Dollar gedrückt werden
  3. Asus ROG Kleine Gaming-PCs im Konsolendesign mit Desktophardware

Samsung Galaxy Tab S im Test: Flaches, poppig buntes Leichtgewicht
Samsung Galaxy Tab S im Test
Flaches, poppig buntes Leichtgewicht
  1. Samsung Neue Galaxy Tabs ab 200 Euro erhältlich

    •  / 
    Zum Artikel