HMZ-T1: 3D-Brille mit OLED-Displays von Sony
3D-OLED-Brille HMZ-T1 (Bild: Sony)

HMZ-T1

3D-Brille mit OLED-Displays von Sony

Sony zeigt auf der Ifa eine OLED-Brille HMZ-T1, die Filme in 3D direkt vor den Augen des Betrachters zeigt. So bekommt er das Gefühl, auf eine riesige Kinoleinwand zu schauen, verspricht Sony.

Anzeige

Ein außergewöhnliches Gadget will Sony mit der 3D-OLED-Brille HMZ-T1 anbieten: eine Art 3D-Kopfkino. Die Brille bringt die dreidimensionalen Bilder vor die Augen des Betrachters, ohne Fernseher oder Beamer. Dafür ist sie aber deutlich klobiger als andere 3D-Brillen.

Statt Brillengläser kommen zwei kleine OLED-Displays mit je 2,8 Millionen Pixeln zum Einsatz, deren Bilder sich beim Betrachten zu einem großen dreidimensionalen Bild zusammensetzen. Da jedes Display das Bild für ein Auge zeigt, ergänzen sich die Auflösungen, wobei jedes Display ein 720p-Signal darstellen kann. Unscharfe Doppel- oder Geisterbilder seien dabei praktisch ausgeschlossen, verspricht der Hersteller.

Dabei sollen die OLED-Displays für hohe Kontraste und natürliche Farben sorgen. Ihre Reaktionszeit gibt Sony mit 0,01 Millisekunden an, was für eine flüssige Darstellung sorgen soll.

Zudem hat Sony einen Kopfhörer integriert, der virtuellen 5.1-Surround-Sound bieten soll. Sony stellt vier verschiedene Surround-Programme zur Verfügung.

Sony liefert seine 3D-OLED-Brille mit einer schwarzen Box zur Signalverarbeitung, die auf der einen Seite mit der Brille, auf der anderen per HDMI mit dem Blu-ray-Player, Smartphones oder der Playstation 3 verbunden wird.

Die HMZ-T1 von Sony soll ab Herbst 2011 für 799 Euro zu haben sein.


irata 02. Sep 2011

Wie kommst du auf diese Rechnung? Und der Abstand der Displays zu den Augen dürfte auch...

FaLLoC 01. Sep 2011

Ja, aber nur interpoliert. Bei der typische Bayer-Matrix hat ein 8-MP-Sensor 2M blaue...

irata 01. Sep 2011

Oh doch, Kinetose (Bewegungskrankheit) war schon immer ein Problem, besonders im VR...

Endwickler 01. Sep 2011

Bei NVidia brauchst du noch 3DTV Play, damit er das Signal entsprechend der HDMI-Spec...

Komischer_Phreak 01. Sep 2011

Darauf habe ich auch schon hingewiesen, aber scheinbar sind hier viele nicht dazu...

Kommentieren




Anzeige

  1. Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik
    Universität Passau, Passau
  2. Produktmanager Digital (m/w)
    Commerz Finanz GmbH, München
  3. JAVA Softwareentwickler (m/w)
    MPDV Mikrolab GmbH, Heimsheim
  4. Direktor (m/w) Collaboration und Web Technologien
    BIOTRONIK SE & Co. KG, Berlin

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Ridesharing

    Taxidienst Uber in 200 Städten verfügbar

  2. Telefónica und E-Plus

    "Haben endgültige Freigabe von EU-Kommission bekommen"

  3. Intel Core i7-5960X im Test

    Die PC-Revolution beginnt mit Octacore und DDR4

  4. Nintendo

    Neuer 3DS mit NFC und zweitem Analogstick

  5. Onlinereiseplattform

    Opodo darf Nutzern keine Versicherungen unterschieben

  6. Galileo-Debakel

    Russischer Software-Fehler soll schuld sein

  7. Programmiersprache

    PHP 5.6 bringt interaktiven Debugger

  8. GTA 5

    Spekulationen über eingestellte PC-Version

  9. Test Assassin's Creed Memories

    Kartenspiel für Meuchelmörder

  10. Mozilla

    Werbe-Tiles in Firefox-Nightly verfügbar



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Überschall-U-Boot: Von Schanghai nach San Francisco in 100 Minuten
Überschall-U-Boot
Von Schanghai nach San Francisco in 100 Minuten

Qnap QGenie im Test: Netzwerkspeicher fehlt's an Speicher
Qnap QGenie im Test
Netzwerkspeicher fehlt's an Speicher
  1. Qnap QGenie NAS-System für die Hosentasche
  2. HS-251 Qnap beschleunigt lüfterloses NAS-System
  3. QNAP TS-EC1080 Pro Erweiterbares NAS-System im Tower mit mSATA-Plätzen

Kinkobox angeschaut: E-Mail-Verschlüsselung leicht gemacht
Kinkobox angeschaut
E-Mail-Verschlüsselung leicht gemacht
  1. IT-Sicherheitsgesetz Telekomfirmen müssen Nutzer über Cyberangriffe informieren
  2. IT-Sicherheitsgesetz Unternehmen dürfen ungefährliche Angriffe anonym melden
  3. Cryptophone Telekom mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Smartphones

    •  / 
    Zum Artikel