Abo
  • Services:
Anzeige
DCN-Studie: Legale Film-Streaming-Plattformen vor Kino.to
(Bild: KinoX.to/Screenshot Golem.de)

DCN-Studie

Legale Film-Streaming-Plattformen vor Kino.to

DCN-Studie: Legale Film-Streaming-Plattformen vor Kino.to
(Bild: KinoX.to/Screenshot Golem.de)

Legale Streamingangebote sind bei den Deutschen beliebter als Angebote wie Kino.to. Gerne sehen sich die Menschen TV-Serien auch auf den Webseiten der Fernsehsender an.

Bei der Nutzung von Filmen und TV-Serien im Internet hat es eine klare Verschiebung hin zu Streamingangeboten gegeben. Das berichtet die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) aus der aktuellen Studie zur Digitalen Content-Nutzung (DCN-Studie).

Anzeige

Die meisten Nutzer in Deutschland setzen demnach auf legale Streamingangebote wie Myvideo. Insgesamt 1,3 Millionen Menschen konsumierten auf solchen Plattformen im Jahr 2010 Filme. TV-Serien sahen sich dort 2,1 Millionen an. Auf Platz 2 folgen im Kinofilmbereich illegale Streamingportale wie Kino.to mit ebenfalls 1,3 Millionen Nutzern. Platz 2 für TV-Serien nahm mit 2 Millionen Nutzern das legale Angebot von Mediatheken ein, die TV-Sender anbieten. Auf Platz 3 folgten bei diesen Inhalten illegale Streamingportale mit 1 Million Onlinern. Die legalen kostenpflichtigen Downloadplattformen lagen 2010 mit 1 Million auf Platz 4 der Nutzerzahlen bei Filmen und bei TV-Serien bei 800.000. Über Bittorrent-Netzwerke holten sich 400.000 Nutzer illegale Filmkopien und 300.000 Nutzer TV-Serien.

Auf die Frage, welche Quellen am häufigsten genutzt wurden, entfielen im Kinofilmbereich je 19 Prozent auf illegale Streamingportale sowie Downloads von Sharehostern mit insgesamt 1,2 Millionen Nutzern. 17 Prozent der Befragten gaben an, kostenpflichtige legale Downloadplattformen zu bevorzugen, bei legalen Streamingseiten waren es 13 Prozent. Bei TV-Serien liegen Onlinemediatheken der TV-Sender mit 26 Prozent ganz vorne. Illegale Quellen für TV-Serien-Inhalte wie illegale Streamingportale kamen nur auf 10 Prozent, gefolgt von Sharehostern mit 8 Prozent.

Laut Angaben des Bundesverbands Musikindustrie ist die Anzahl der illegalen Einzeltrack-Downloads 2010 um 28 Prozent gesunken. Illegale Albendownloads legten dagegen um 35 Prozent zu. Sharehoster blieben dabei die Hauptquelle.

Die meisten E-Books werden in Deutschland illegal heruntergeladen, von 23 Millionen rund 60 Prozent, so der Börsenverein des Deutschen Buchhandels. 2010 wurden von den Endverbrauchern zwei Millionen E-Books gekauft, das sind 0,5 Prozent des Endverbrauchermarktes.

Markus Beckedahl, Vorsitzender des Vereins Digitale Gesellschaft, erklärte, dass nach den Angaben "mehr als 20 Prozent der Deutschen im letzten Jahr Medieninhalte heruntergeladen haben, davon ein Viertel illegal". Das bedeute, so Beckedahl, dass selbst nach Studien der Rechteindustrie nur fünf Prozent der Deutschen überhaupt rechtlich umstrittene Werke im Netz herunterladen.

Aus Sicht der Digitalen Gesellschaft widerlegten die Rechteinhaber selbst ihre Behauptung, dass illegales Kopieren ein Massenphänomen sei. Von 2009 auf 2010 stiegen die legalen, bezahlten Musikdownloads um über 30 Prozent. "Das liegt daran, dass sich die Musikindustrie weitgehend von Techniken wie dem Digitalen Restriktionsmanagement getrennt hat, das für die Nutzerinnen und Nutzer nicht nur ein Dauerärgernis, sondern auch einen Qualitätsmangel dargestellt hat." Dieser Schritt stehe seitens der Buchverlage und Filmwirtschaft noch aus.


eye home zur Startseite
IceRa 31. Aug 2011

Genau: Nirgends. Dann müssen sie sich auch nicht wundern, wenn ich und Meinesgleichen...

Dorsai! 30. Aug 2011

Meinst du nicht zufällig die Hitparaden mit Kassetenrekorder Aufnehmer?

Anonymer Nutzer 30. Aug 2011

Vorausgesetzt, sie werden nicht per Geo-IP ausgesperrt.

ed_auf_crack 30. Aug 2011

Hast ja recht. Dann sagen wir mal Torrents. auch alles illegal ;) wobei die meisten die...

Anonymer Nutzer 30. Aug 2011

naja, aber die Firmen würden alles unter 5.000 Euro pro Jahr, inkl. Verlängerung um 12...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Digital Performance GmbH, Berlin
  2. GERMANIA Fluggesellschaft mbH, Berlin-Tegel
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 649,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Aktivierungssperre des iPads lässt sich umgehen

  2. Amazon

    Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt

  3. Autonomes Fahren

    Apple zeigt Interesse an selbstfahrenden Autos

  4. Sicherheit

    Geheimdienst warnt vor Cyberattacke auf russische Banken

  5. Super Mario Bros. (1985)

    Fahrt ab auf den Bruder!

  6. Canon EOS 5D Mark IV im Test

    Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz

  7. PSX 2016

    Sony hat The Last of Us 2 angekündigt

  8. Raspberry Pi

    Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert

  9. UHD-Blu-ray

    PowerDVD spielt 4K-Discs

  10. Raumfahrt

    Europa bleibt im All



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Astrohaus Freewrite im Test: Schreibmaschine mit Cloud-Anschluss und GPL-Verstoß
Astrohaus Freewrite im Test
Schreibmaschine mit Cloud-Anschluss und GPL-Verstoß
  1. Cisco Global Cloud Index Bald sind 90 Prozent der Workloads in Cloud-Rechenzentren
  2. Cloud Computing Hyperkonvergenz packt das ganze Rechenzentrum in eine Kiste
  3. Cloud Computing Was ist eigentlich Software Defined Storage?

Senode: Eine ganze Komposition in zwei Graphen
Senode
Eine ganze Komposition in zwei Graphen
  1. Digitales Fernsehen Verbraucherschützer warnen vor falschen DVB-T2-Geräten
  2. Offlinemodus Netflix erlaubt Download ausgewählter Filme und Serien
  3. LG PH450UG LED-Kurzdistanzprojektor arbeitet mit Akku

HTC 10 Evo im Kurztest: HTCs eigenwillige Evolution
HTC 10 Evo im Kurztest
HTCs eigenwillige Evolution
  1. Virtual Reality HTC stellt Drahtlos-Kit für Vive vor
  2. Google Im Pixel steckt wohl mehr HTC als gedacht
  3. Desire 10 Lifestyle HTC stellt noch ein Mittelklasse-Smartphone für 300 Euro vor

  1. Re: solange Kodi bleibt, alles gut!! kT

    StefanGrossmann | 17:25

  2. Re: Deshalb eben nur 97%

    Ovaron | 17:25

  3. Re: 4000¤ - WTF?

    ArcherV | 17:18

  4. Re: ... die Pay-TV-Plattform Freenet TV ...

    sundilsan | 17:13

  5. Re: Verstehe ich das Richtig?

    Faksimile | 17:12


  1. 12:54

  2. 11:56

  3. 10:54

  4. 10:07

  5. 08:59

  6. 08:00

  7. 00:03

  8. 15:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel