Abo
  • Services:
Anzeige
Neuer Internetwurm ist aktiv.
Neuer Internetwurm ist aktiv. (Bild: Koichi Kamoshida/Getty Images)

1234

Morto-Internetwurm macht sich Allerweltspasswörter zunutze

Neuer Internetwurm ist aktiv.
Neuer Internetwurm ist aktiv. (Bild: Koichi Kamoshida/Getty Images)

Die größte Schwachstelle an einem Rechner ist der Nutzer - zu diesem Schluss könnte kommen, wer sich den Morto-Wurm anschaut: Er nutzt keine Softwareschwachstelle, sondern geht nur simple Passwörter durch. Die Angreifer wollen so per RDP Rechner übernehmen.

Ein neuer Wurm für Windows-Rechner nutzt das Remote-Desktop-Protokoll (RDP), um sich zu verbreiten. Das berichten übereinstimmend F-Secure und Microsoft. Der Wurm wird Morto.A oder Morto.B genannt. Das Besondere an dem Wurm ist nicht der Angriff über RDP, auch wenn dieser Angriffsvektor laut F-Secure neu ist, sondern der Umstand, dass keine Sicherheitslücke in Form einer Softwareschwachstelle ausgenutzt wird.

Anzeige

Der Wurm probiert in einem Netzwerk einfach typische unsichere Passwörter durch und verbreitet sich so. Er sucht im Netzwerk Rechner, die per RDP ansprechbar sind. Hat er Erfolg, versucht der Wurm, sich als Administrator anzumelden und probiert einige Passwörter durch. Die Liste der Passwörter ist erstaunlich kurz.

Einfache Passwörter werden ausgenutzt

Zu den Administratorpasswörtern, die Morto durchprobiert, gehören Zeichenfolgen wie 1234, 1111, 888888 und ähnliche unsichere Passwörter. Auch Wörter wie pass, user, test, letmein, password oder admin sind Teil der Passwortliste. Einige Passwörter werden von dem Tastaturlayout bestimmt. Die Angreifer haben offenbar US-Rechner beim Design des Wurms berücksichtigt. Zeichenfolgen wie 1qaz2wsx oder !@#$%^ sind auf einem deutschen Tastaturlayout eigentlich schwer merkbare. Bei einem US-Layout sind die Zeichen in zwei beziehungsweise einer Reihe. Sehr viel Mühe hat sich der Wurmautor offenbar nicht gemacht.

Damit ein Angriff erfolgreich ist, muss der Systemadministrator seine Windows-Rechner für die Nutzung des Remote-Desktop-Protokolls freischalten. Zudem muss er eines der genannten Passwörter nutzen. Die Gefahr ist damit eigentlich gering. Angriffe auf große Institutionen zeigen allerdings, dass hier genug Potenzial vorhanden ist. Zuletzt hat etwa die Verwertungsgesellschaft Gema grundsätzliche Sicherheitsvorkehrungen nicht beachtet und ein kritisches System mit Standardpasswörtern offen gelassen.

Der Wurm blieb möglicherweise lange im Verborgenen

Allerdings gibt es einen Bericht, bei dem ein Rechner geknackt wurde, der das Passwort 2o9yuWaS02 für RDP-Admin-Verbindungen nutzte. Von einer ersten Infektion berichtet ein Opfer in einer Technet-Diskussion. Bereits am 4. August 2011 kam es zu einer Infektion, der Wurm verbreitet sich also schon länger. Einigen Kommentaren beim niederländischen security.nl zufolge soll der Wurm eine Anfang August 2011 geschlossene Sicherheitslücke ausgenutzt haben. Das Internet Storm Center hat über das Wochenende zudem erhöhte Aktivität auf dem RDP-Port beobachtet. Der Schluss liegt nahe, dass Morto erst jetzt mit seinen Aktivitäten beginnt und zuvor nur eine Grundverbreitung erreichen wollte.

Die verwendeten Passwörter sind in der Microsoft-Encyclopedia und im Blogeintrag von F-Secure zu finden. Beide Listen ergänzen sich. Möglicherweise sind sie aber nicht vollständig. Außerdem sind weitere Varianten von Morto zu erwarten.


eye home zur Startseite
Lokster2k 30. Aug 2011

Vor allem spricht ja mittlerweile jeder fließend captcha^^...einfach solche wörter...

Martin F. 29. Aug 2011

Und für 10.0.0.1 reichen 16 Bit :)




Anzeige

Stellenmarkt
  1. TE Connectivity Germany GmbH, Bensheim
  2. über Robert Half Technology, München
  3. Interhyp Gruppe, München
  4. Dynamic Engineering GmbH, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und doppelten Cashback von 150 € bis 1.000 € sichern
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Potenzialanalyse für eine effiziente DMS- und ECM-Strategie
  2. Mit digitalen Workflows Geschäftsprozesse agiler machen
  3. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. Smartphones und Tablets

    Bundestrojaner soll mehr können können

  2. Internetsicherheit

    Die CDU will Cybersouverän werden

  3. 3D-Flash-Speicher

    Micron stellt erweiterte Fab 10X fertig

  4. Occipital

    VR Dev Kit ermöglicht Roomscale-Tracking per iPhone

  5. XPG SX8000

    Adatas erste PCIe-NVMe-SSD nutzt bewährte Komponenten

  6. UBBF2016

    Telefónica will 2G-Netz in vielen Ländern abschalten

  7. Mögliche Übernahme

    Qualcomm interessiert sich für NXP Semiconductors

  8. Huawei

    Vectoring erreicht bald 250 MBit/s in Deutschland

  9. Kaufberatung

    Das richtige Solid-State-Drive

  10. Android-Smartphone

    Huawei bringt Nova Plus doch nach Deutschland



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mi Notebook Air im Test: Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
Mi Notebook Air im Test
Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
  1. Mi Notebook Air Xiaomi steigt mit Kampfpreisen ins Notebook-Geschäft ein
  2. Xiaomi Mi Band 2 im Hands on Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  3. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone

DDoS: Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
DDoS
Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
  1. Hilfe von Google Brian Krebs' Blog ist nach DDoS-Angriff wieder erreichbar
  2. Picobrew Pico angesehen Ein Bierchen in Ehren ...
  3. Peak Smarte Lampe soll Nutzer zum Erfolg quatschen

Fifa 17 im Test: Mehr Drama auf dem Fußballplatz
Fifa 17 im Test
Mehr Drama auf dem Fußballplatz
  1. Fifa 17 Was macht Dragon Age in meiner Fifa-Demo?
  2. Electronic Arts Millionenliga mit dem Ultimate Team
  3. Fifa 17 Sonderpartnerschaft mit den Bayern

  1. Re: endlich wird's den deutschen autobauern mal...

    Ach | 20:26

  2. Re: Bei wenig RAM von SSDs abraten??

    honna1612 | 20:24

  3. So eine Verschwendung von Steuergeldern

    derdiedas | 20:16

  4. Re: googelt mal PancasTV (Kodi-Addon)...

    Zeroslammer | 20:14

  5. Re: MX200 vs MX300

    Neuro-Chef | 20:07


  1. 19:24

  2. 19:05

  3. 18:25

  4. 17:29

  5. 14:07

  6. 13:45

  7. 13:18

  8. 12:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel