Panasonic Lumix DMC-FX90
Panasonic Lumix DMC-FX90 (Bild: Panasonic)

WLAN

Digitalkamera funkt zu Facebook und Smartphones

Die Kompaktkamera Lumix FX90 von Panasonic kann mit ihrem WLAN-Modul Bilder und Videos auf Facebook, Flickr, Picasa oder Youtube veröffentlichen. Fehlt ein Hotspot, übernehmen iPhones oder Android-Handys den Upload.

Anzeige

Mit der DMC-FX90 können Fotos und Videos direkt am Ort mittels Smartphone über das Mobilfunknetz versandt werden. Mit der kabellosen Verbindung können die Bilder auch auf den PC kopiert oder über einen festgelegten Zugang verschickt werden.

  • Panasonic Lumix DMC-FX90 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix DMC-FX90 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix DMC-FX90 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix DMC-FX90 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix DMC-FX90 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix DMC-FX90 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix DMC-FX90 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix DMC-FX90 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix DMC-FX90 (Bild: Panasonic)
Panasonic Lumix DMC-FX90 (Bild: Panasonic)

Die Panasonic FX90 ist mit einem 5fach-Zoomobjektiv mit Stabilisator ausgestattet, das eine Brennweite von 24 bis 120 mm (entsprechend KB) abdeckt. Der CCD-Sensor kommt auf 12,1 Megapixel Auflösung. Serienbilder sind mit maximal 3,7 Bildern pro Sekunde bei voller Auflösung und mit bis zu 10 Bildern pro Sekunde bei einer auf 3 Megapixel reduzierten Auflösung möglich.

Neben Fotos kann die Kamera auch in Full-HD mit 1.920 x 1.080 Pixeln und 50i im Format AVCHD aufnehmen. Wer will, kann auch in H.264 aufzeichnen, damit das Bildmaterial ohne Neucodierung auf Endgeräten abgespielt werden kann.

Das 3-Zoll-Display (7,62 cm) mit 460.000 Bildpunkten ist berührungsempfindlich und ermöglicht damit auch die Steuerung der Kamera sowie das Scharfstellen auf einen beliebigen Punkt.

Das WLAN-Modul (802.11 b/g/n) ermöglicht die Veröffentlichung von Fotos und Videos direkt aus der Kamera heraus auf Facebook, Flickr, Picasa oder Youtube. Panasonic hat dazu einen Cloud-Dienst entwickelt. Damit wird der Upload gebündelt, so dass sich der Anwender nicht für jeden Dienst separat anmelden muss. Auf Wunsch werden die Bilder parallel überall veröffentlicht. Den Lumix Club will Panasonic ab dem 5. September vorerst auf seiner japanischen Seite starten. Zukünftig ist die Veröffentlichung in sechs Sprachen geplant.

Für iOS und Android hat Panasonic mit Lumix Link eine eigene App entwickelt, die es ermöglicht, Fotos und Videos aus der Kamera über das Mobilfunknetz hochzuladen. Dann ist auch kein WLAN-Hotspot notwendig.

Die Panasonic Lumix DMC-FX90 soll ab Ende Oktober 2011 für rund 330 Euro im Handel erhältlich sein.


ad (Golem.de) 29. Aug 2011

Dann brauchte man aber schon eine sehr schnelle mobile Internetverbindung, vor allem...

C. Stubbe 29. Aug 2011

AVCHD ist schon h.264 als Transportstream. Der Unterschied zu h.264 in einem *.mp4 ist...

Keridalspidialose 29. Aug 2011

Es gibt aber sonst wenig Neues. Und da der ganze Web-2.0-/Social-Network-Kram weiterhin...

Kommentieren



Anzeige

Anzeige

  1. Leitender IT-Prozessmanager für Konzern-Supportprozesse (m/w)
    Maschinenfabrik Reinhausen GmbH, Regensburg
  2. Lead Digital Program Manager (m/w)
    CONDÉ NAST VERLAG GMBH, München
  3. Java Developer hybris E-Commerce (m/w)
    hmmh multimediahaus AG, Bremen
  4. Anwendungsberater / -entwickler/-in Business Intelligence
    ZF Friedrichshafen AG, Friedrichshafen

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere [3D Blu-ray]
    29,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. Lucy [Blu-ray]
    14,99€
  3. NEU: Der Hobbit: Smaugs Einöde Extended Edition 2D/3D BD Steelbook (exklusiv bei Amazon.de) [3D Blu-ray]
    32,97€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Falsche Planung

    Google bestätigt Lieferengpässe beim Nexus 6

  2. Finanzierungsrunde

    Spotify bewertet sich selbst mit 8 Milliarden US-Dollar

  3. Samsung

    Weniger Zwangs-Apps in neuem Touchwiz

  4. Facebook-AGB

    Akzeptieren oder austreten

  5. Videobuster

    Netflix kann bei aktuellen Spielfilmen nicht mithalten

  6. Oneplus

    Erstes eigenes Android-ROM heißt OxygenOS

  7. Apple

    Mitteilungszentrale erhält iTunes-Widget

  8. Datenschutz

    Microsoft Outlook für iOS und Android mit gefährlicher Funktion

  9. Quartalsbericht

    Googles Werbeeinahmen wachsen nicht mehr so stark

  10. Quartalsbericht

    Amazons Ausgaben steigen auf 28,7 Milliarden US-Dollar



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Glibc: Ein Geist gefährdet Linux-Systeme
Glibc
Ein Geist gefährdet Linux-Systeme
  1. Tamil Driver Freier Treiber für ARMs Mali-T-GPUs entsteht
  2. Red Star ausprobiert Das Linux aus Nordkorea
  3. Linux-Jahresrückblick 2014 Umbauarbeiten, Gezanke und Container

Onlinehandel: Welche Versand-Flatrates sich nicht lohnen
Onlinehandel
Welche Versand-Flatrates sich nicht lohnen
  1. Amazon Original Movies Amazon will eigene Kinofilme kurz nach der Premiere streamen
  2. Ultra-HD Amazons 4K-Videos vorerst nur für Smart-TVs
  3. Befristungen Amazon verteidigt sich gegen Hire-and-Fire-Kritik

The Witcher 3: Hinter den Kulissen der Konsolenoptimierer
The Witcher 3
Hinter den Kulissen der Konsolenoptimierer
  1. The Witcher 3 angespielt Geralt und die "Mission Bratpfanne"
  2. CD Projekt The Witcher 3 hätte gerne eine 350-Euro-Grafikkarte
  3. The Witcher 3 Geralt von Riva hext erst im Mai 2015

    •  / 
    Zum Artikel