Sonnet: Thunderbolt-Adapter macht USB 3.0 und eSATA an Macs möglich
Thunderbolt-Adapter nimmt verschiedene Expresscards auf.

Sonnet

Thunderbolt-Adapter macht USB 3.0 und eSATA an Macs möglich

Sonnet will noch in diesem Jahr einen Adapter für Thunderbolt anbieten. Dieser ermöglicht es wiederum, Adapter aufzunehmen, die im Expresscard-Format gebaut wurden. So lässt sich ein Macbook Air etwa um Firewire 800 oder auch USB 3.0 nachrüsten. Der Preis der Lösung ist allerdings hoch.

Anzeige

Sonnets Echo-Expresscard/34-Thunderbolt-Adapter ist eine kleine Box, die es ermöglicht, andere Schnittstellen per Thunderbolt anzubinden. Dazu sind allerdings noch Expresscards nötig, da die Box selbst nur Anschlüsse für Thunderbolt und eine Expresscard/34 bietet.

Aufgrund der Thunderbolt-Anbindung sollten die Geschwindigkeiten der Schnittstellen beim Mac ankommen, vorausgesetzt, die Expresscards im 34-mm-Format liefern PCIe-Signale und kommunizieren nicht per USB 2.0. Unklar ist, wie sich der Adapter mit Expresscards anderer Hersteller verhält. Laut Sonnet müssen die Entwickler der Expresscards im Treiber nur berücksichtigen, dass die Karte eventuell per Thunderbolt ans System gebunden wird.

Sonnet selbst deckt die meisten Verbindungen mit eigenen Adaptern ab. Es gibt aktuelle SATA-Karten (6 GBit/s) sowie Adapter für USB 3.0, Firewire 800 und Gigabit-Ethernet. Gerade Macs mit wenigen Schnittstellen werden damit flexibler beim Zubehör.

Auch Adapter für schnelle SD-Karten mit UHS-1-Unterstützung und Compact-Flash-Karten gibt es. Zudem wird ein PCIe-Bus-Extender angeboten. Eine Besonderheit ist Sonnets Expresscard, die Firewire 400 und USB 2.0 anbietet. Der USB-Anschluss funktioniert mit dem Thunderbolt-Adapter nicht.

Der Adapter wird in den USA für einen Preis von rund 150 US-Dollar angeboten und soll Ende Oktober 2011 verschickt werden. Auf der Webseite von Sonnet findet sich ein technisches Datenblatt und eine Kompatibilitätsliste. Zu den Kosten des Adapters kommen dann noch die Kosten für den Expresscard-Adapter. Außerdem liegt kein Thunderbolt-Kabel bei, dass muss sich der Anwender selbst für 50 Euro kaufen.


Netspy 26. Aug 2011

Man kann wohl davon ausgehen, dass Sonnett Thunderbolt bei Intel lizensiert hat. Apple...

Magnet0 26. Aug 2011

:-)

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Systemadministrator/-in
    Grüner Fisher Investments GmbH, Roden­bach bei Kaiserslautern
  2. Specialist Informationsschutz (m/w)
    BASF SE, Ludwigshafen
  3. Product Manager User Interface Design (m/w)
    ATOSS Software AG, München
  4. Consultancy Manager - Supply Chain Planning (m/w)
    Bayer Business Services GmbH, Leverkusen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Selbsttötung

    Wieder ein toter Arbeiter bei Foxconn

  2. Linux

    Opensuse Factory wird Rolling-Release-Distribution

  3. Bau-Simulator 2015

    Schwere Maschinen am PC

  4. Gericht

    Kim Dotcom muss Filmindustrie sein Vermögen offenlegen

  5. Smartphone-Markt wächst

    Samsung verkauft weniger Smartphones

  6. Internet of Things

    Kreditkartennummern und das Passwort 1234

  7. OLED-Lampen

    Allianz in Taiwan will OLED-Licht voranbringen

  8. Libreoffice 4.3

    3D-Modelle, besseres OOXML und Monster-Absätze

  9. Arbeitsspeicher

    Erste Smartphones mit Low-Power-DDR4 erscheinen 2015

  10. Wearables

    Samsung lässt sich runde Smartwatch-Designs patentieren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K: "Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K
"Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
  1. Transformers Ära des Untergangs - gefilmt mit Sensoren im Imax-Format
  2. Intel-Partnerschaft mit Samsung 4K-Monitore sollen unter 400 US-Dollar gedrückt werden
  3. Asus ROG Kleine Gaming-PCs im Konsolendesign mit Desktophardware

Samsung Galaxy Tab S im Test: Flaches, poppig buntes Leichtgewicht
Samsung Galaxy Tab S im Test
Flaches, poppig buntes Leichtgewicht
  1. Samsung Neue Galaxy Tabs ab 200 Euro erhältlich

Oneplus One im Test: Unerreichbar gut
Oneplus One im Test
Unerreichbar gut
  1. Oneplus One Eigenes ROM mit Stock Android 4.4.4 vorgestellt
  2. Oneplus One-Update macht verkürzte Akkulaufzeit rückgängig
  3. Oneplus One könnte ab dem dritten Quartal vorbestellbar sein

    •  / 
    Zum Artikel