Anzeige
HP haut WebOS-Geräte raus.
HP haut WebOS-Geräte raus. (Bild: Golem.de)

WebOS-Ausverkauf

HP verramscht Touchpad und Pre3 - alles ausverkauft

HP haut WebOS-Geräte raus.
HP haut WebOS-Geräte raus. (Bild: Golem.de)

In HPs Onlinestore werden derzeit die WebOS-Geräte Touchpad, Pre3 und Veer verramscht. Als Folge davon brachen die HP-Server zusammen und sind seit Stunden nicht erreichbar. Auch die kostenpflichtige telefonische Bestellhotline ist nicht nutzbar.

HP will die Lager räumen und verkauft das Pre3, das Touchpad und das Veer zum Schnäppchenpreis. Sogar das 64-GByte-Modell des Touchpad wird verkauft, berichtet das WebOSBlog.de. HPs Pressestelle hat die Preisaktion Golem.de bisher nicht bestätigen können. Offenbar als Folge der Preisaktion bricht der Onlinestore von HP zusammen und ist seit Stunden nicht erreichbar. Nicht gerade ein Ruhmesblatt für ein Unternehmen, das sich demnächst vor allem auf Servertechnik konzentrieren will.

Anzeige

Auch die telefonische Bestellhotline spiegelt die hohe Nachfrage wider. Erst nach mehreren Versuchen kommen wir überhaupt durch und hängen dann über 45 Minuten in der kostenpflichtigen Warteschleife, ohne dass wir mit einem Mitarbeiter verbunden werden. Selbst wer trotz der ungewissen Zukunft noch ein WebOS-Gerät von HP haben will, wird abgewiesen.

Das WebOS-Tablet Touchpad soll in der 16-GByte-Ausführung für 99 Euro verkauft werden. Das 32-GByte-Modell des Touchpad gibt HP für 129 Euro ab. Anfang vergangener Woche hatte HP die Listenpreise für das Touchpad auf 400 respektive 500 Euro gesenkt - bevor HP dann die WebOS-Geräte aufgegeben hatte.

Selbst das eigentlich abgekündigte 64-GByte-Modell des Touchpad mit 1,5-GHz-Prozessor wird angeboten und für 179 Euro verkauft. Auch das ebenfalls abgesagte Pre3 kann - derzeit nur theoretisch - über den HP-Store bestellt werden - immerhin zum Schnäppchenpreis von 79 Euro. Am Wochenende hatte der kanadischer Händler Best Buy damit begonnen, das Touchpad für 99 kanadische Dollar zu verramschen.

Damit dürfte HP seine Handelspartner nochmals vor den Kopf gestoßen haben. Denn in den Shops diverser Händler werden die Geräte zu deutlich höheren Preisen gelistet und dürften sich damit noch schwerer verkaufen als nach HPs überraschendem Aus für die WebOS-Geräte.

Nachtrag vom 22. August 2011, 16:30 Uhr

HP konnte Golem.de nicht erklären, weshalb der Online-Store seit Stunden nicht erreichbar ist. Zudem weigerte sich der Hersteller, zu den Preissenkungen irgendwelche Auskünfte zu erteilen und verwies auf eine offizielle Ankündigung, die heute oder spätestens morgen erscheinen soll. Es ist also zu erwarten, dass die Preissenkung auch an den Handel weitergegeben wird.

Nachtrag vom 22. August 2011, 18:14 Uhr

Nach Angaben von HP sind bereits die beiden WebOS-Smartphones Veer und Pre3 ausverkauft. Ob Händler die Geräte dann noch zu den vergünstigten Preisen anbieten werden, ist nicht bekannt. Damit sind die Produkte zumindest bei HP direkt bereits ausverkauft, bevor die Presseabteilung des Unternehmens die Aktion offiziell angekündigt hat.

Nachtrag vom 23. August 2011, 9:48 Uhr

Mittlerweile ist auch das Touchpad in HPs Online Store ausverkauft. Im Unterschied zum Pre3 und Veer können sich Interessenten für das Touchpad in der 16-GByte- und 32-GByte-Version aber noch vormerken lassen. Das Pre3 und das Veer tauchen im HP Store gar nicht mehr auf. In den USA plant HP eine zweite Sonderverkaufsaktion für Touchpads. Ob es auch für Deutschland eine zweite Aktion geben wird, ist nicht bekannt. Unklar ist derzeit auch, ob alle bei Händlern vorbestellten WebOS-Geräte ausgeliefert werden können.


eye home zur Startseite
DY 23. Aug 2011

Das stimmt allerdings, nur wenn ich dann als Hersteller das Geld von der linken in die...

botribun 23. Aug 2011

Hab ich leider mittlerweile auch gemerkt... :(

Vollstrecker 23. Aug 2011

ka, aber wenn man so sieht wie oft das Gerät verkauft wird.

spanther 23. Aug 2011

Naja, du kannst ja Android drauf aufspielen :)

Private Paula 23. Aug 2011

Nur weil man mal eben einen Ausferkauf startet, stellt man nicht mal eben ein paar...

Kommentieren



Anzeige

  1. Leiter Interne IT (m/w)
    OXID eSales AG, Freiburg im Breisgau
  2. Product Manager für den FleetBoard Store (m/w)
    Daimler AG, Stuttgart
  3. Teamleiter Software-Entwicklung (m/w)
    GIGATRONIK Köln GmbH, Köln
  4. Information Security Specialist (m/w)
    DAW SE, Ober-Ramstadt bei Darmstadt

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Gehalt.de

    Was Frauen in IT-Jobs verdienen

  2. Kurzstreckenflüge

    Lufthansa verspricht 15 MBit/s für jeden an Bord

  3. Anonymisierungsprojekt

    Darf ein Ex-Geheimdienstler für Tor arbeiten?

  4. Schalke 04

    Erst League of Legends und nun Fifa

  5. Patentverletzungen

    Qualcomm verklagt Meizu

  6. Deep Learning

    Algorithmus sagt menschliche Verhaltensweisen voraus

  7. Bungie

    Destiny-Karriere auf PS3 und Xbox 360 endet im August 2016

  8. Vive-Headset

    HTC muss sich auf Virtual Reality verlassen

  9. Mobilfunk

    Datenvolumen steigt während EM-Spiel um 25 Prozent

  10. Software Guard Extentions

    Linux-Code kann auf Intel-CPUs besser geschützt werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
IT und Energiewende: Fragen und Antworten zu intelligenten Stromzählern
IT und Energiewende
Fragen und Antworten zu intelligenten Stromzählern
  1. Smart Meter Bundestag verordnet allen Haushalten moderne Stromzähler
  2. Intelligente Stromzähler Besitzern von Solaranlagen droht ebenfalls Zwangsanschluss
  3. Smart-Meter-Gateway-Anhörung Stromsparen geht auch anders

Mikko Hypponen: "Microsoft ist nicht mehr scheiße"
Mikko Hypponen
"Microsoft ist nicht mehr scheiße"

Zelda Breath of the Wild angespielt: Das Versprechen von 1986 wird eingelöst
Zelda Breath of the Wild angespielt
Das Versprechen von 1986 wird eingelöst

  1. Re: Hahaha China und...

    Bosancero | 04:38

  2. Re: In 24 Jahren IT habe ich noch keine IT...

    Dadie | 03:14

  3. Re: Tor ist unsicher geworden

    Pjörn | 03:04

  4. Re: Leidige Frage - gleiche Arbeit, gleicher Lohn

    slead | 03:00

  5. Re: es wird mit keinem wort erwähnt...

    Unix_Linux | 02:27


  1. 18:37

  2. 17:43

  3. 17:29

  4. 16:56

  5. 16:40

  6. 16:18

  7. 16:00

  8. 15:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel