Abo
  • Services:
Anzeige
Navigation mit eingeblendeter Karte im Videobild
Navigation mit eingeblendeter Karte im Videobild (Bild: US-Patent- und Markenamt/ Apple)

Patentantrag

Apple verwebt Videos und Wegbeschreibungen

Navigation mit eingeblendeter Karte im Videobild
Navigation mit eingeblendeter Karte im Videobild (Bild: US-Patent- und Markenamt/ Apple)

Die Navigation mit dem iPhone soll leichter werden. Apple will das mit Weghinweisen erreichen, die in das Kamerabild eingeblendet werden, und hat in den USA dazu einen Patentantrag eingereicht.

Im Patentantrag "Augmented reality maps" beschreibt Apple eine neue Kartenanwendung, die die Sensoren des iPhones und des iPads einsetzt, um den Anwender leichter an sein Ziel zu führen. Vor allem für Fußgänger ist das interessant, die sich schnell orientieren wollen.

  • Karteneinblendung im Kamerabild - US-Patentantrag 20110199479 (Bild: Apple/US-Patent- und Markenamt)
  • Kartenposition des Anwenders und Ausrichtung - US-Patentantrag 20110199479 (Bild: Apple/US-Patent- und Markenamt)
  • Karteneinblendung im Kamerabild - US-Patentantrag 20110199479 (Bild: Apple/US-Patent- und Markenamt)
  • US-Patentantrag 20110199479 (Bild: Apple/US-Patent- und Markenamt)
Karteneinblendung im Kamerabild - US-Patentantrag 20110199479 (Bild: Apple/US-Patent- und Markenamt)

Apple will für seine Kartenanwendung nicht nur die Kamera und das GPS-Modul des iPhones einsetzen, sondern auch dessen Kompass und die Lagesensoren. Damit erkennt das iPhone dem Patentantrag zufolge, in welche Richtung es gehalten wird. So kann es in das Kamerabild die Karte passend zu der Perspektive des Nutzers einblenden. Dabei wird das echte Bild mit den Kartenzeichnungen überlagert. Der Anwender erkennt so nicht nur die Namen der Straßen, sondern auch den Weg, den er zu seinem Ziel gehen muss.

Anzeige

Neben den Richtungshinweisen kann die Anwendung auch noch andere Hinweise zu Gebäuden und Sehenswürdigkeiten, aber auch Einkaufsgelegenheiten, Ärzten, Apotheken und Behörden ins Bild einblenden. Das geschieht nur, wenn das iPhone auch ungefähr in deren Richtung zeigt. In diesem Zusammenhang wäre es natürlich auch möglich, ortsbezogene Werbung in das Bildmaterial einfließen zu lassen. Augmented-Reality-Anwendungen sind nichts Neues. Insofern könnte es Apple schwer haben, die Idee tatsächlich zu patentieren.

Das US-Patent- und Markenamt hat den Patentantrag von Apple unter der Nummer 20110199479 veröffentlicht. Es wurde schon im Februar 2010 eingereicht. Ob diese Idee jemals in konkrete Produkte mündet, ist wie immer ungewiss. Eine Vielzahl beantragter und erteilter Patente wurde nie in Produkte oder Programme umgesetzt.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 23. Aug 2011

... dass es nun auch von Apple genauso gemacht wird, wie es andere laengst tun. 8-/

quantummongo 22. Aug 2011

Das trifft es auf den Kopf http://www.i-songtexte.com/15718/titel/index.html

y.m.m.d. 22. Aug 2011

Geeellldddd.... meeeehhhrrr Geeellllddd.... Maaacchhhttt... meeeeehhhrr Maaacchhhttt.....

Prypjat 22. Aug 2011

Achtung Schwarzer Humor!!! Der Krebs.

hsse_robsi 22. Aug 2011

nennt sich layar unter android... (gibt mit sicherheit noch zig ander progis) ich denke...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  2. Interhyp Gruppe, München
  3. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Mannheim
  4. über Robert Half Technology, Raum Mosbach


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus GTX 1070 Strix OC, MSI GTX 1070 Gaming X 8G und Aero 8G OC)
  2. 699,00€ (100€ Rabatt bei Kauf ausgewählter GeForce-Produkte)
  3. 94,90€ statt 109,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Project Mortar

    Mozilla möchte Chrome-Plugins für Firefox unterstützen

  2. Remedy

    Steam-Version von Quantum Break läuft bei Nvidia flotter

  3. Videostreaming

    Twitch Premium wird Teil von Amazon Prime

  4. Dark Souls & Co.

    Tausende Tode vor Tausenden von Zuschauern

  5. Die Woche im Video

    Grüne Welle und grüne Männchen

  6. Systemd.conf 2016

    Pläne für portable Systemdienste und neue Kernel-IPC

  7. Smartphones und Tablets

    Bundestrojaner soll mehr können können

  8. Internetsicherheit

    Die CDU will Cybersouverän werden

  9. 3D-Flash-Speicher

    Micron stellt erweiterte Fab 10X fertig

  10. Occipital

    VR Dev Kit ermöglicht Roomscale-Tracking per iPhone



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Soziale Netzwerke: Wie ich einen Betrüger aufspürte und seine Mama kontaktierte
Soziale Netzwerke
Wie ich einen Betrüger aufspürte und seine Mama kontaktierte
  1. iOS 10 und WatchOS 3.0 Apple bringt geschwätzige Tastatur-App zum Schweigen
  2. Rio 2016 Fancybear veröffentlicht medizinische Daten von US-Sportlern
  3. Datenbanksoftware Kritische, ungepatchte Zeroday-Lücke in MySQL-Server

Original und Fork im Vergleichstest: Nextcloud will das bessere Owncloud sein
Original und Fork im Vergleichstest
Nextcloud will das bessere Owncloud sein
  1. Koop mit Canonical und WDLabs Nextcloud Box soll eigenes Hosten ermöglichen
  2. Kollaborationsserver Nextcloud 10 verbessert Server-Administration
  3. Open Source Nextcloud setzt sich mit Enterprise-Support von Owncloud ab

Swift Playgrounds im Test: Apple infiziert Kinder mit Programmiertalent
Swift Playgrounds im Test
Apple infiziert Kinder mit Programmiertalent
  1. Asus PG248Q im Test 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt

  1. Rechtliche Verwertbarkeit?

    Tuxianer | 22:21

  2. Re: Riskanter Neuanfang

    Steffo | 22:19

  3. Re: Welche meiner Daten verkaufe ich dafür?

    Micki | 22:06

  4. Re: Die ist gut

    ChMu | 22:00

  5. Ich will nur eines... XPoint!

    maverick1977 | 21:48


  1. 13:15

  2. 12:30

  3. 11:45

  4. 11:04

  5. 09:02

  6. 08:01

  7. 19:24

  8. 19:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel