Patentantrag: Apple verwebt Videos und Wegbeschreibungen
Navigation mit eingeblendeter Karte im Videobild (Bild: US-Patent- und Markenamt/ Apple)

Patentantrag

Apple verwebt Videos und Wegbeschreibungen

Die Navigation mit dem iPhone soll leichter werden. Apple will das mit Weghinweisen erreichen, die in das Kamerabild eingeblendet werden, und hat in den USA dazu einen Patentantrag eingereicht.

Anzeige

Im Patentantrag "Augmented reality maps" beschreibt Apple eine neue Kartenanwendung, die die Sensoren des iPhones und des iPads einsetzt, um den Anwender leichter an sein Ziel zu führen. Vor allem für Fußgänger ist das interessant, die sich schnell orientieren wollen.

  • Karteneinblendung im Kamerabild - US-Patentantrag 20110199479 (Bild: Apple/US-Patent- und Markenamt)
  • Kartenposition des Anwenders und Ausrichtung - US-Patentantrag 20110199479 (Bild: Apple/US-Patent- und Markenamt)
  • Karteneinblendung im Kamerabild - US-Patentantrag 20110199479 (Bild: Apple/US-Patent- und Markenamt)
  • US-Patentantrag 20110199479 (Bild: Apple/US-Patent- und Markenamt)
Karteneinblendung im Kamerabild - US-Patentantrag 20110199479 (Bild: Apple/US-Patent- und Markenamt)

Apple will für seine Kartenanwendung nicht nur die Kamera und das GPS-Modul des iPhones einsetzen, sondern auch dessen Kompass und die Lagesensoren. Damit erkennt das iPhone dem Patentantrag zufolge, in welche Richtung es gehalten wird. So kann es in das Kamerabild die Karte passend zu der Perspektive des Nutzers einblenden. Dabei wird das echte Bild mit den Kartenzeichnungen überlagert. Der Anwender erkennt so nicht nur die Namen der Straßen, sondern auch den Weg, den er zu seinem Ziel gehen muss.

Neben den Richtungshinweisen kann die Anwendung auch noch andere Hinweise zu Gebäuden und Sehenswürdigkeiten, aber auch Einkaufsgelegenheiten, Ärzten, Apotheken und Behörden ins Bild einblenden. Das geschieht nur, wenn das iPhone auch ungefähr in deren Richtung zeigt. In diesem Zusammenhang wäre es natürlich auch möglich, ortsbezogene Werbung in das Bildmaterial einfließen zu lassen. Augmented-Reality-Anwendungen sind nichts Neues. Insofern könnte es Apple schwer haben, die Idee tatsächlich zu patentieren.

Das US-Patent- und Markenamt hat den Patentantrag von Apple unter der Nummer 20110199479 veröffentlicht. Es wurde schon im Februar 2010 eingereicht. Ob diese Idee jemals in konkrete Produkte mündet, ist wie immer ungewiss. Eine Vielzahl beantragter und erteilter Patente wurde nie in Produkte oder Programme umgesetzt.


Anonymer Nutzer 23. Aug 2011

... dass es nun auch von Apple genauso gemacht wird, wie es andere laengst tun. 8-/

quantummongo 22. Aug 2011

Das trifft es auf den Kopf http://www.i-songtexte.com/15718/titel/index.html

y.m.m.d. 22. Aug 2011

Geeellldddd.... meeeehhhrrr Geeellllddd.... Maaacchhhttt... meeeeehhhrr Maaacchhhttt.....

Prypjat 22. Aug 2011

Achtung Schwarzer Humor!!! Der Krebs.

hsse_robsi 22. Aug 2011

nennt sich layar unter android... (gibt mit sicherheit noch zig ander progis) ich denke...

Kommentieren



Anzeige

  1. Ingenieur (m/w) Informationstechnik
    Netze BW GmbH, Stuttgart
  2. Senior Entwickler / Consultant SAP BI (m/w)
    evosoft GmbH, Nürnberg
  3. Technischer Redakteur (m/w) für Softwaredokumentation
    Teradata GmbH, München
  4. Gruppenleiter (m/w) für Software-Qualitätsmanagement
    TRUMPF GmbH + Co. KG, Ditzingen bei Stuttgart

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Pangu 1.0.1

    Jailbreak für iOS 8.1

  2. Gratiseinwilligung für Google

    Verlage knicken beim Leistungsschutzrecht ein

  3. John Riccitiello

    Ex-EA-Chef ist neuer Boss von Unity Technologies

  4. Android Wear

    Moto 360 und G Watch erhalten Update

  5. Digitale Dividende II

    Bundesnetzagentur will DVB-T ab April 2015 beenden

  6. Security

    Gefährliche Schwachstellen im UEFI-Bios

  7. Broadcom

    Chips für Router mit G.Fast sind fertig

  8. Canon Filmkamera

    EOS C100 Mark II mit Dual-Pixel-AF und besserem Sucher

  9. Samsung

    Galaxy-Geräte mit Knox für US-Regierung zertifiziert

  10. Sammelkarten

    Hearthstone erst 2015 auf Smartphones



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  2. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen
  3. Entwicklung vorerst eingestellt Notebooks mit Touch-Displays sind nicht gefragt

Legale Streaming-Anbieter im Test: Netflix allein macht auch nicht glücklich
Legale Streaming-Anbieter im Test
Netflix allein macht auch nicht glücklich
  1. Netflix-Statistik Die Schweiz streamt am schnellsten
  2. Deutsche Telekom Entertain ab dem 14. Oktober mit Netflix
  3. HTML5-Videostreaming Netflix bietet volle Linux-Unterstützung

Windows 10 Technical Preview ausprobiert: Die Sonne scheint aufs Startmenü
Windows 10 Technical Preview ausprobiert
Die Sonne scheint aufs Startmenü
  1. Build 9860 Windows 10 jetzt mit Info-Center für Benachrichtigungen
  2. Microsoft Neue Fensteranimationen für Windows 10
  3. Windows 10 Microsoft will nicht an das unbeliebte Windows 8 erinnern

    •  / 
    Zum Artikel