Vodafone-Kunden können Android-Anwendungen per Handyrechnung bezahlen.
Vodafone-Kunden können Android-Anwendungen per Handyrechnung bezahlen. (Bild: Golem.de)

Android Market

Vodafone-Kunden shoppen per Handyrechnung

Vodafone-Kunden in Deutschland können künftig Anwendungen im Android Market über die Handyrechnung bezahlen. Damit soll der Einkauf von Android-Anwendungen für Kunden vereinfacht werden.

Anzeige

In Googles Android Market können Vodafone-Kunden in Deutschland nun per Mobilfunkrechnung Applikationen bezahlen. Vorerst gilt das aber nur für Smartphones und Tablets, die direkt in einem Vodafone-Shop gekauft wurden und mit einer Vodafone-SIM-Karte betrieben werden. Die Bezahlfunktion steht sowohl für Prepaid- als auch für Vertragskunden zur Verfügung.

Damit die Bezahlfunktion genutzt werden kann, muss auf dem Smartphone mindestens Android 2.2 laufen. Außerdem muss der Android Market Client ab der Version 3.0.27 installiert sein. Wenn die betreffenden Kunden nun im Android Market einkaufen, erscheint der Betrag auf der Mobilfunkrechnung. Bei Prepaid-Kunden wird er dann vom Guthabenkonto abgebucht, Vertragskunden bezahlen Softwareeinkäufe mit der Monatsabrechnung.

Die Bezahlfunktion wird über ein Softwareupdate realisiert, das unbemerkt für den Nutzer auf dem Mobiltelefon installiert wird, wie Vodafone Golem.de erklärte. Bis die Verteilung des Softwareupdates abgeschlossen ist, kann einige Zeit vergehen. Wie auch bei Firmwareupdates erfolgt die Verteilung in Schüben. Bis Ende August 2011 soll es aber auf allen infrage kommenden Android-Geräten installiert sein.

Vorerst gibt es bei Vodafone keine Pläne, die Bezahlfunktion auch für Kunden anzubieten, die nur eine Vodafone-SIM-Karte verwenden. Wer also sein Smartphone oder Tablet nicht bei Vodafone gekauft hat, sondern es nur mit einer Vodafone-SIM-Karte betreibt, kann die Bezahlfunktion demnach nicht nutzen.

Bisher ist zwingend eine Kreditkarte erforderlich, um Android-Anwendungen in Googles Softwareshop kaufen zu können. Vorerst steht diese Bezahlfunktion nur Vodafone-Kunden zur Verfügung. Derzeit ist nicht bekannt, ob auch die anderen drei deutschen Mobilfunknetzbetreiber eine solche Bezahloption für den Android Market anbieten werden.


Anonymouse 20. Aug 2011

Gut, das ist nun Interpretationssache. Für mich wäre das trotzdem ein branding.

MotoNutzer 19. Aug 2011

Klappt bei mir ohne Probleme. Echt super das das jetzt auch ohne Keditkarte geht

Kommentieren




Anzeige

  1. Leiter SAP Team (m/w)
    MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen bei Stuttgart
  2. PHP-Entwickler (m/w)
    CONET Business Consultants GmbH, Hennef bei Bonn, Ludwigsburg
  3. SAP Business Process Expert (m/w) Module SD/MM/PP
    Brüel & Kjaer Vibro, Darmstadt
  4. Produktmanager Digital (m/w)
    Commerz Finanz GmbH, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Flugsicherheitsbehörde

    Lieferdrohnen benötigen Piloten mit Fluglizenz

  2. Gift Trading

    Steam ändert Regeln für geschenkte Spiele

  3. Fluggastdaten

    EuGH soll PNR-Abkommen mit Kanada prüfen

  4. LLGO

    Go-Compiler auf Basis von LLVM

  5. Operation Eikonal

    Regierung schüchtert Ausschuss mit extremem Geheimschutz ein

  6. Creative Commons

    Deutschlandradio darf CC-BY-NC-Bild nutzen

  7. Vodafone All-in-One

    Bündelangebot mit LTE, 100 MBit/s und TV für 60 Euro

  8. Wemo

    Belkin verkauft LED-Lampen mit Internetanschluss

  9. Chipfertigung

    7-Nanometer-Technik arbeitet mit EUV-Lithografie

  10. Plugins

    NPAPI in Chrome nur noch bis September 2015



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Core M-5Y70 im Test: Vom Turbo zur Vollbremsung
Core M-5Y70 im Test
Vom Turbo zur Vollbremsung
  1. Benchmark Apple und Nvidia schlagen manchmal Intels Core M
  2. Prozessor Schnellster Core M erreicht bis zu 2,9 GHz
  3. Die-Analyse Intels Core M besteht aus 13 Schichten

Android 5.0: Lollipop läuft schneller ohne Dalvik und länger mit Volta
Android 5.0
Lollipop läuft schneller ohne Dalvik und länger mit Volta
  1. Android 5.0 Root für Lollipop ohne neuen Kernel
  2. Lollipop Android 5.0 für deutsche Nexus-Geräte ist da
  3. SE Android In Lollipop wird das Rooten schwer

Yoga 3 Pro Convertible im Test: Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
Yoga 3 Pro Convertible im Test
Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
  1. HP Omen 15 Beleuchtetes Gaming-Ultrabook mit ungewöhnlicher Kühlung
  2. Weniger Consumer-Notebooks Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab
  3. Asus Zenbook UX305 Das flachste Ultrabook mit QHD-Display

    •  / 
    Zum Artikel