World of Warplanes
World of Warplanes (Bild: Wargaming.net)

World of Warplanes

Panzer, Kampfflugzeuge, Schiffe

Das kostenlos spielbare World of Tanks bekommt zwei Ableger. Zuerst können sich die Spieler mit World of Warplanes mit Luftkämpfen beschäftigen. Später sollen dann Seeschlachten spielbar sein. Wichtig ist, sich gegen Bares zusätzliche Gegenstände zu beschaffen.

Anzeige

Wargaming.net hat auf der Gamescom eine spielbare Version von World of Warplanes vorgestellt. Wie bei World of Tanks gibt es verschiedene Klassen (einmotorige Jäger, zweimotorige Zerstörer, Jagdbomber), mit denen Teams von je 15 Spielern gegeneinander kämpfen. Da es sich um ein Luftareal handelt, wurde die Spielfläche von 1 x 1 auf 15 x 15 km vergrößert. Eine Kombination von Kämpfen beider Welten wird es aber nicht geben. Nach 20 bis 30 Sekunden Flugzeit können sich die ersten Flugzeuge begegnen.

Da es in der Luft nur wenig Deckung gibt, planen die Entwickler Karten mit Bergketten oder die Möglichkeit, sich in den Wolken zu verstecken. Zudem soll der Stand der Sonne eine Auswirkung haben. Ein Flug mit der Sonne im Rücken hat also Vorteile. Die Möglichkeiten der Deckung wurden aber noch nicht präsentiert. Zudem arbeiten die Entwickler noch an der Spielbalance. So ist beispielsweise noch nicht bestimmt, was am Rand eines Spielfeldes passiert. Bisher greift der Autopilot dann ein.

Als Spielziele gibt es, neben der Vernichtung aller Gegner, auch Aufgaben, wie beispielsweise das Bombardieren von Gebäuden. Nach dem Abwurf der Bombenlast eignen sich entsprechende Flugzeuge besser für Luftkämpfe. Die Luftkämpfe werden vereinfacht, indem eine zweite Ansicht des Gegners eingeblendet wird, sobald dieser im Visier ist. Hier kann ein Angreifer direkt sehen, wo die Treffer landen, auch wenn der Gegner noch weit weg ist. Zudem starten Flugzeuge zur Vereinfachung direkt in der Luft.

Spieler von World of Tanks werden in der Lage sein, einen Teil ihrer Erfahrung bereits bei World of Warplanes einzusetzen, um so die eigenen Attribute zu verbessern. World of Warplanes soll 2012 erscheinen. Die Entwickler hoffen, zu Anfang des Jahres eine offene Betaphase anbieten zu können, um anschließend die fertige Version zu veröffentlichen.

Etwas später und noch ohne konkretes Datum soll das Universum um World of Battleships erweitert werden. Denkbar ist dann, dass für die Kontrolle von Gebieten beispielsweise rund um den Ärmelkanal nicht nur die Boden- und Lufthoheit gewährleistet ist, sondern auch der Wasserweg kontrolliert wird. In World of Battleships soll es vier Klassen geben: Zerstörer, Kreuzer, Schlachtschiffe und Flugzeugträger.

Beide Spiele wird es für Windows-PCs geben. Sie werden kostenlos spielbar sein. Geld verdient Wargaming.net mit dem Verkauf von In-Game-Items.


Kommentieren



Anzeige

  1. Leiter IT / CTO Strategy & Innovations (m/w)
    über HRM CONSULTING GmbH, Berlin
  2. Senior Java Entwickler (m/w)
    TELUM GmbH, München
  3. Applikationsingenieur (m/w) im Bereich Industrieautomation
    VITRONIC Dr.-Ing. Stein Bildverarbeitungssysteme GmbH, Wiesbaden
  4. IT-Consultant Checkout Solutions (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. Tom Clancy's Splinter Cell: Chaos Theory Download
    4,95€
  2. Cities: Skylines [PC/Mac Steam Code]
    27,99€
  3. GTA V [PC Download]
    53,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie) USK 18 - Release 14.04.

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Mozilla

    Firefox 37 bringt Zertifikatsperren und Nutzerfeedback

  2. Assassin's Creed Chronicles angespielt

    Drei mörderische Zeitreisen

  3. Operation Volatile Cedar

    Spionagesoftware aus dem Libanon

  4. Studie

    Facebook trackt jeden

  5. Umfrage

    Notebook bleibt beliebtestes Gerät zur Internetnutzung

  6. Surface 3 im Hands on

    Das Surface ohne RT

  7. Fotodienst

    Flickr erlaubt gemeinfreie Bilder

  8. Musikstreaming

    Jay Z startet Spotify-Konkurrenten Tidal

  9. Zahlungsabwickler

    Paypal erstattet Rücksendekosten

  10. Daniel Stenberg

    HTTP/2 verbreitet sich schnell



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Banana Pi M2 angesehen: Noch kein Raspberry-Pi-Killer
Banana Pi M2 angesehen
Noch kein Raspberry-Pi-Killer
  1. Die Woche im Video Galaxy S6 gegen One (M9), selbstbremsende Autos und Bastelei
  2. MIPS Creator CI20 angetestet Die Platine zum Pausemachen
  3. Raspberry Pi 2 ausprobiert Schnell rechnen, langsam speichern

HTC One (M9) im Test: Endlich eine gute Kamera
HTC One (M9) im Test
Endlich eine gute Kamera
  1. Lollipop Erstes HTC-One-Smartphone erhält kein Android 5.1

Mini-Business-Rechner im Test: Erweiterbar, sparsam und trotzdem schön klein
Mini-Business-Rechner im Test
Erweiterbar, sparsam und trotzdem schön klein
  1. Shuttle DS57U Passiver Mini-PC mit Broadwell und zwei seriellen Com-Ports
  2. Broadwell-Mini-PC Gigabytes Brix ist noch kompakter als Intels NUC
  3. Mouse Box Ein Mini-PC in der Maus

  1. Re: Anstatt Busspur: Einheitliche Stecker- und...

    ChMu | 22:41

  2. Re: Ghostery

    Tannenzapfen | 22:40

  3. Re: Was ist eigentlich mit 2G und 4G?

    iToms | 22:40

  4. Re: JavaScript abschalten?

    AllAgainstAds | 22:36

  5. Re: Das machen so viele...

    HerrMannelig | 22:31


  1. 18:29

  2. 18:00

  3. 17:59

  4. 17:22

  5. 16:32

  6. 15:00

  7. 13:54

  8. 13:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel