Elektroauto: Daimler bringt überarbeiteten Elektro-Smart auf den Markt
Elektro-Smart und E-Bike: Daimler stellt neue Elektrofahrzeuge vor. (Bild: Daimler)

Elektroauto

Daimler bringt überarbeiteten Elektro-Smart auf den Markt

Daimler will Anfang 2012 einen neuen Elektro-Smart auf den Markt bringen. Das Elektroauto wird über einen neuen Antriebsstrang sowie über einen neuen Akku verfügen. Beide sind Eigenentwicklungen.

Anzeige

Der deutsche Autohersteller Daimler wird auf der Internationalen Automobilausstellung im kommenden Monat in Frankfurt die dritte Generation des Elektro-Smarts vorstellen. Der Produktionsstart der dritten Generation des Smart Fortwo Electric Drive ist für kommendes Jahr geplant.

  • Der neue Elektro-Smart... (Bild: Daimler)
  • ... und das Smart E-Bike (Bild: Daimler)
  • Beide sollen ab kommendem Jahr zu haben sein. (Bild: Daimler)
  • Elektromobilität kombiniert (Bild: Daimler)
Der neue Elektro-Smart... (Bild: Daimler)

Unter anderem hat Daimler dem Smart einen neuen Antriebsstrang verpasst, den EM-Motive liefert, ein im Juli 2011 gegründetes Joint Venture von Daimler und Bosch. Der besteht unter anderem aus einem Elektromotor mit einem Drehmoment von 130 Newtonmetern. Die Durchschnittsleistung beträgt 35 kW, die Spitzenleistung 55 kW.

Mehr Höchstgeschwindigkeit

Der Motor beschleunigt das Auto in knapp 13 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt wie bei der Version mit dem Verbrennungsmotor rund 120 km/h. Sie wurde angehoben: Der Vorgänger schaffte nur 100 km/h.

Neu ist auch der Lithium-Ionen-Akku. Er hat eine Speicherkapazität von 17,6 kWh, was eine Reichweite von rund 140 Kilometern ermöglicht. Danach muss das Auto an die Steckdose. Den Akku voll zu laden, dauert an der Haushaltssteckdose rund 8 Stunden. Mit der 22-kW-Schnellladeeinrichtung verkürzt sich die Ladezeit auf etwa eine Stunde..

Kein Tesla-Akku

Der Akku stammt von Deutsche Accumotive, dem 2008 zusammen mit Evonik gegründeten Joint Venture. Das Gemeinschaftsunternehmen hat Ende vergangenen Jahres mit dem Bau von Europas größter Akkufabrik begonnen. Die Akkus für die zweite Generation der Elektro-Smarts kamen vom US-Unternehmen Tesla Motors.

Der neue Smart wird wie sein Vorgänger im nordostfranzösischen Hambach gebaut. Geplant ist eine fünfstellige Zahl im Jahr - vom Smart der zweiten Generation wurden rund 2.000 Stück gebaut. Das Elektroauto soll ab dem kommenden Frühjahr erhältlich sein, einen Preis hat Daimler noch nicht genannt.

Elektrofahrrad Smart-Ebike

Ebenfalls Anfang 2012 soll das Elektrofahrrad Smart-Ebike auf den Markt kommen. Das Fahrrad verfügt über einen Nabenmotor mit einer Leistung von 250 Watt, der den Radler beim Treten unterstützt. Den Grad der Unterstützung kann der Nutzer in vier Stufen selbst einstellen.

Das Smart-Ebike hat einen Lithium-Ionen-Akku mit einer Speicherkapazität von 400 Wh. Je nach Unterstützung reicht eine Ladung für eine Strecke von 100 Kilometern. Das Elektrofahrrad, das von dem Unternehmen Grace aus dem brandenburgischen Biesenthal gefertigt wird, soll knapp 3.000 Euro kosten.


zilti 18. Aug 2011

Joah, das wegen Swatch wollte ich auch gerade schreiben. Hayek ist ja damals ausgestiegen...

Anonymer Nutzer 18. Aug 2011

für das e-Bike verkürzt sich dann wohl auch die Reichweite vom Smart. Deshalb wohl auch...

mimimi 18. Aug 2011

Auch wenn ich mich wiederhole: zum Sparen eignen sich Elektrofahrzeuge einfach nicht! Wer...

Jolla 18. Aug 2011

Von den 5110 Euro kannst du dir dann eine neue Batterie kaufen ;-)

wp (Golem.de) 18. Aug 2011

Da ist uns ein Fehler unterlaufen, der jetzt korrigiert ist. Danke für den Hinweis. wp...

Kommentieren



Anzeige

  1. Projektmanager ERP Solutions (m/w)
    über CONusio GmbH, Aschaffenburg
  2. Research Scientist (m/w) - Learning Systems
    Siemens AG, München
  3. IT-Spezialist (m/w) Applikationsmanagement
    Medizinischer Dienst der Krankenversicherung in Bayern, München
  4. Informaticien ou géo-informaticien (m/w)
    La Direction Générale des Collectivités Territoriales (DGCT) über Centrum für internationale Migration und Entwicklung, Mauritanie

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Digitale Agenda

    Ein Papier, das alle enttäuscht

  2. WRT-Node

    Bastelplatine mit OpenWRT und WLAN

  3. Spiegelreflexkamera

    Schwarzer Punkt gegen helle Punkte der Nikon D810

  4. Cliffhanger Productions

    Shadowrun Online und die Nano-Drachen

  5. Star Citizen

    52 Millionen US-Dollar für ein Jetpack

  6. Virtualisierung

    Parallels Desktop 10 macht Tempo

  7. Zertifikate

    Google will vor SHA-1 warnen

  8. Mitfahrdienst auf neuen Wegen

    Uber will eigenen Lieferservice aufbauen

  9. Test Ultimate Evil Edition

    Diablo 3 zum Dritten

  10. Kaspersky Antivirus

    Sicherheitssoftware mit Webcam-Sperre und Ransomware-Schutz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Banana Pi im Test: Bananen sind keine Himbeeren
Banana Pi im Test
Bananen sind keine Himbeeren
  1. Eric Anholt Freier Grafiktreiber für Raspberry Pi von Broadcom
  2. Raspberry Pi Compute Module ist lieferbar
  3. PiUSV im Test Raspberry Pi per USV sauber herunterfahren

Grey Goo angespielt: Echtzeit-Innovation mit grauer Tentakel-Schmiere
Grey Goo angespielt
Echtzeit-Innovation mit grauer Tentakel-Schmiere
  1. Crytek Ryse für PC mit 4K-Videos belegt über 120 GByte
  2. Wirtschaftssimulation Golem Labs entwickelt die Gilde 3
  3. Wargaming Seeschlachten mit World of Warships

Surface Pro 3 im Test: Das Tablet, das Notebook sein will
Surface Pro 3 im Test
Das Tablet, das Notebook sein will
  1. Microsoft Surface Pro 3 ab Ende August in Deutschland erhältlich
  2. Windows-Tablet Microsoft senkt Preise des Surface Pro 2
  3. Microsoft-Tablet Surface Pro 3 gegen Surface Pro 2

    •  / 
    Zum Artikel