Libreoffice 3.3.4 ist da.
Libreoffice 3.3.4 ist da. (Bild: Golem.de)

Document Foundation

Libreoffice 3.3.4 mit Fehlerkorrekturen

Die Document Foundation hat nun wie versprochen Libreoffice in der Version 3.3.4 veröffentlicht. Das Update bringt vor allem Fehlerkorrekturen, um die Stabilität der Office-Software weiter zu erhöhen.

Anzeige

Die meisten Fehlerkorrekturen von Libreoffice 3.3.4 gibt es in der Textverarbeitung Writer. Unter anderem wird die Zeichenzahl nun immer korrekt gezählt, dabei kam es in der Vorversion noch zu Fehlern. In der Tabellenkalkulation Calc wurde ein Fehler im Zusammenspiel mit dem Makrorekorder beseitigt. Ansonsten wurden vor allem Korrekturen unter der Haube vorgenommen.

Im Juli 2011 hatte die Document Foundation den geplanten Veröffentlichungstermin für Libreoffice 3.3.4 vorgezogen. Ursprünglich war das Update für Ende August 2011 geplant und wurde auf Mitte August 2011 vorverlegt. Mit der jetzigen Verfügbarkeit von Libreoffice 3.3.4 konnte der Zeitplan auf den Tag genau eingehalten werden.

Libreoffice 3.3.4 steht unter anderem in deutscher Sprache für Windows, Linux und Mac OS zum Herunterladen bereit.

Die nächste Version in der Libreoffice-3.3-Produktreihe ist für Mitte Oktober 2011 geplant, dann soll Libreoffice 3.3.5 erscheinen. Zuvor wird für Ende August 2011 Libreoffice 3.4.3 erwartet und im Anschluss daran soll Anfang Oktober 2011 Libreoffice 3.4.4 erscheinen.

Im Juni 2011 hatte die Document Foundation bekanntgegeben, künftig zwei Hauptversionen von Libreoffice im Jahr veröffentlichen zu wollen. Alle sechs Monate soll dann eine neue Hauptversion von Libreoffice fertig sein.

Mit dem Erscheinen von Libreoffice 3.4.0 ist die Document Foundation dazu übergegangen, für den Produktiveinsatz keine Nullerversionen mehr zu empfehlen. Stattdessen sollen vor allem Unternehmen mindestens auf die x.x.1er Version der Office-Suite warten, bis sie produktiv eingesetzt wird. Damit soll verhindert werden, dass sich lästige Fehler negativ bemerkbar machen.


honk 18. Aug 2011

Da hast du wohl was verpast. Oracle hat sich inzwischen ganz von OpenOffic getrennt, und...

Kommentieren



Anzeige

  1. SAP Inhouse Consultant (m/w) Materialwirtschaft
    Diehl Aircabin GmbH, Laupheim (bei Ulm)
  2. Leiter Infrastrukturmanagement (m/w)
    über Kienbaum Executive Consultants GmbH, Baden-Württemberg
  3. Analyst Local Traffic (m/w)
    DPD GeoPost (Deutschland) GmbH, Aschaffenburg
  4. Versuchstechniker/in
    Robert Bosch GmbH, Leonberg

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. Alle PCGH-PCs inkl. The Witcher 3
  2. TIPP: Kingston HyperX Cloud Headset
    84,90€
  3. Fire TV Stick
    39,00€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. API-Update

    Youtube-App auf manchen Geräten nicht mehr nutzbar

  2. Evil Jpegs

    Foto-Upload schleust Schadcode ein

  3. Quartalsbericht

    SAP hat 7.800 Beschäftigte mehr

  4. Smartphone

    Mediatek packt zehn Kerne in den Helio-X20-Chip

  5. Jide Remix OS

    Android-ROM mit Desktop-Qualitäten für 1 Dollar erhältlich

  6. World of Warcraft

    Blizzard verkauft Abo-Marken für 20 Euro

  7. Auftragsfertiger

    Samsung soll Qualcomms Snapdragon 820 herstellen

  8. IT-Sicherheitsgesetz

    CCC lehnt BSI als Meldestelle ab

  9. Ikea

    Küche der Zukunft mit Projektor und Bilderkennung

  10. Bing

    Yahoo kann Suchpartnerschaft mit Microsoft beenden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



P8 im Hands On: Huawei setzt auf die Kamera
P8 im Hands On
Huawei setzt auf die Kamera
  1. Huawei P8 Max Riesen-Smartphone mit 6,8-Zoll-Display kostet 550 Euro
  2. Netzwerk und Smartphone Huawei verdient 4,5 Milliarden US-Dollar
  3. Neue Kirin-Prozessoren Nächstes Google Nexus soll von Huawei kommen

Vindskip: Das Schiff der Zukunft segelt hart am Wind
Vindskip
Das Schiff der Zukunft segelt hart am Wind
  1. Volvo Lifepaint Reflektorfarbe aus der Dose schützt Radfahrer
  2. Munin Moderne Geisterschiffe brauchen keinen Steuermann
  3. Globales Transportnetz China will längsten Tunnel am Meeresgrund bauen

Raspberry Pi im Garteneinsatz: Wasser marsch!
Raspberry Pi im Garteneinsatz
Wasser marsch!
  1. Hummingboard angetestet Heiß und anschlussfreudig
  2. Onion Omega Preiswertes Bastelboard für OpenWrt
  3. GCHQ Bastelnde Spione bauen Raspberry-Pi-Cluster

  1. Re: Mediatek...

    Lala Satalin... | 11:40

  2. Re: Nutzungsbedingungen hin oder her - wer hat...

    neocron | 11:40

  3. Re: 5 Euro?

    tschief | 11:39

  4. Re: Zahlende Kunden im Ausland !

    blubberlutsch | 11:39

  5. Re: Bing ist schrott

    MarioWario | 11:37


  1. 11:46

  2. 11:43

  3. 11:32

  4. 11:13

  5. 11:04

  6. 10:49

  7. 10:16

  8. 09:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel