Android: Huawei bringt Smartphones unter eigener Marke
Huawei will Marke als Smartphone-Hersteller etablieren. (Bild: STR/AFP/Getty Images)

Android

Huawei bringt Smartphones unter eigener Marke

Huawei will Android-Smartphones unter eigener Marke auch in Europa anbieten. Zunächst nimmt sich der chinesische Hersteller den britischen Markt vor. Im Oktober 2011 soll dann das Blaze erscheinen.

Anzeige

Ab Oktober 2011 will Huawei in Großbritannien das Blaze-Smartphone unter der eigenen Marke anbieten, berichtet Bloomberg. Huawei entwickelt und verkauft schon länger Mobiltelefone, hat sich aber bisher vor allem auf den asiatischen und US-amerikanischen Markt konzentriert.

Auch in Europa werden Huawei-Smartphones bereits angeboten, allerdings werden diese dann unter einer anderen Marke vermarktet, wie das etwa bei den Ideos-Modellen der Fall ist, die hierzulande von Trekstor angeboten werden. In einigen Ländern Europas werden die Geräte dann mit dem Branding der Mobilfunknetzbetreiber vermarktet. Das will Huawei nun Schritt für Schritt beenden.

Als erstes Smartphone unter der Huawei-Marke wird das Blaze in Großbritannien erscheinen. Analysten gehen davon aus, dass es zu einem vergleichsweise günstigen Preis zu haben sein wird. Anfang August 2011 hatte Huawei das Mobiltelefon zunächst für den indischen Markt angekündigt. Technisch bietet das Blaze zwar keine Besonderheiten, aber es scheint eine solide Ausstattung zu haben. Es soll gleich mit Android 2.3 alias Gingerbread erscheinen, hat einen 3,2 Zoll großen Touchscreen, eine 3,2-Megapixel-Kamera, UTMS, WLAN und Bluetooth.

Bislang ist nicht bekannt, ob Huawei in Kürze auch verstärkt mit der eigenen Marke in anderen europäischen Ländern auftreten will. In Deutschland erweitern Mobilfunknetzbetreiber wie die Deutsche Telekom oder O2 ihre Netze mit Huawei-Technik. Auch viele UMTS-USB-Sticks stammen von Huawei, die dann oft die Marke des entsprechenden Mobilfunkanbieters tragen.

Vorbild HTC

Das Vorgehen von Huawei erinnert an das, was HTC vor einigen Jahren praktiziert hat. Zunächst gab es die Smartphones von HTC ebenfalls nicht mit der HTC-Marke in Deutschland und dann vermarktete HTC schrittweise seine Produkte unter eigener Marke. Seitdem ist HTC ein wichtiger Teilnehmer im Mobiltelefonmarkt. HTC bietet neben Android-Smartphones auch welche mit Windows Phone 7 und vereinzelt auch noch welche mit Windows Mobile an. Im Unterschied dazu bietet Huawei bisher nur Smartphones auf Android-Basis an.

Im Juni 2011 hatte Huawei mit dem Mediapad als einer der ersten Hersteller ein Tablet auf Basis von Android 3.2 angekündigt. Wann das kompakte Tablet mit 7-Zoll-Touchscreen auf den Markt kommen wird und wie viel es kosten wird, ist weiterhin nicht bekannt. In Deutschland will Acer noch diesen Monat mit dem Iconia Tab A100 ein kompaktes Tablet mit Android 3.2 auf den Markt bringen und dürfte damit noch vor dem Huawei-Gerät verfügbar sein.


Kommentieren



Anzeige

  1. Systemarchitekt CarSharing Fahrzeugbackend und -prozesse (m/w)
    Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  2. Mitarbeiter in der Beratung (m/w) Prozesse und Methoden Produktdatenmanagement
    Daimler AG, Stuttgart-Untertürkheim
  3. IT-Spezialist (m/w) Schwerpunkt Support
    medienfabrik Gütersloh GmbH, Gütersloh
  4. Mitarbeiter/in Informationstechnologie CAD / CAM Prozesskette
    Daimler AG, Wörth

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. iFixit

    Amazon Fire Phone ist nur schlecht zu reparieren

  2. Entwicklerstudio

    Crytek räumt finanzielle Probleme ein

  3. M-net

    Über 390 Kilometer Glasfaserkabel verlegt

  4. Bioelektronik

    Pilze sind die besten Zellschnittstellen

  5. Deanonymisierung

    Russland bietet 83.000 Euro für Enttarnung von Tor-Nutzern

  6. MyGlass

    Google-Glass-App offiziell in Deutschland verfügbar

  7. Google

    Youtube und der falsche Zeitstempel

  8. Western Digital

    Erste günstige 6-TByte-Festplatten sind verfügbar

  9. Projekt Baseline

    Google misst den menschlichen Körper aus

  10. IMHO

    Share Economy regulieren, nicht verbieten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Überwachungssoftware: Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
Überwachungssoftware
Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
  1. Ex-CIA-Deutschlandchef Wir konnten Schröder leider nicht abhören
  2. Überwachung NSA-Ausschuss erwägt Einsatz mechanischer Schreibmaschinen
  3. Kontrollausschuss Die Angst der Abgeordneten, abgehört zu werden

Smartphone-Hersteller Xiaomi: Wie Apple, nur anders
Smartphone-Hersteller Xiaomi
Wie Apple, nur anders
  1. Flir One Wärmebildkamera fürs iPhone lieferbar
  2. Per Smartphone Paypal ermöglicht Bezahlen in Restaurants landesweit
  3. Datenübertragung Smartphone-Kompass spielt Musik durch Magnetkraft

Nvidia Shield Tablet ausprobiert: Schnelles Spiele-Tablet für Android mit WLAN-Controller
Nvidia Shield Tablet ausprobiert
Schnelles Spiele-Tablet für Android mit WLAN-Controller
  1. Tegra K1 Start von Nvidias Shield Tablet zeichnet sich ab
  2. GM200 und GM204 Nvidias große Maxwell-GPUs zeigen sich beim Zoll
  3. Dual-GPU-Grafikkarte EVGA macht Titan-Z schmaler und leiser als Nvidia

    •  / 
    Zum Artikel