Abo
  • Services:
Anzeige
Noch ist Firefox 6 offiziell nicht erschienen.
Noch ist Firefox 6 offiziell nicht erschienen. (Bild: Mozilla Labs)

Browser

Firefox 6 steht zum Download bereit

Noch ist Firefox 6 offiziell nicht erschienen.
Noch ist Firefox 6 offiziell nicht erschienen. (Bild: Mozilla Labs)

Wie üblich steht auch Firefox 6 schon einige Tage vor dem offiziellen Release-Termin auf dem Webserver von Mozilla zum Download bereit. Firefox 6 unterstützt neue HTML5-Elemente sowie CSS-Eigenschaften und bietet einen überarbeiteten Addon-Manager.

Noch ist Firefox 6 offiziell nicht erschienen, doch auf dem FTP-Server von Mozilla liegen die Dateien bereits zum Download bereit, so dass Firefox 6 auf den ersten Download-Plattformen zu finden ist. Die offizielle Veröffentlichung ist für den kommenden Dienstag, den 16. August geplant.

Anzeige

Firefox 6 bietet unter anderem einen überarbeiteten Addon-Manager, der eine Plugin-Prüfung enthält. So können Nutzer leicht feststellen, ob alle installierten Plugins auf dem aktuellen Stand sind. Zudem wurde das Datenmanagement verbessert: Nutzer können künftig an einer zentralen Stelle festlegen, welche Informationen eine Webseite abrufen darf, darunter Cookies, Passwörter oder Ortsdaten.

  • Firefox 6 ist offiziell noch nicht erschienen.
  • Genauere Angaben zum Speicherverbrauch unter Firefox 6
  • Pluginverwaltung unter Firefox 6
  • Firefox 6 ist offiziell noch nicht erschienen.
  • Firefox 6 ist offiziell noch nicht erschienen.
Firefox 6 ist offiziell noch nicht erschienen.

Die Panorama-Gruppen wurden überarbeitet, so dass Firefox beim Start nur noch gespeicherte Gruppen lädt. Das soll die Ladezeit reduzieren. Die URL-Zeile hebt nun die Domain hervor. Mit dem in Firefox 6 integrierten Scratchpad kann Javascript-Code leicht im Browser getestet werden.

Neue HTML5-Funktionen

Hinzu kommen neue HTML5-Funktionen wie die Unterstützung des Elements Progress, mit dem sich eine Fortschrittsanzeige realisieren lässt. Dabei greift Firefox auf die Darstellung von Fortschrittsbalken des jeweiligen Betriebssystems zurück. Ebenfalls neu unterstützt wird das Element Track, mit dem sich zu Audio- und Videoinhalten ergänzende Textinformationen hinterlegen lassen, die zeitgesteuert eingeblendet werden. Gedacht ist dies unter anderem für Untertitel.

Mozilla integriert zudem Unterstützung für sogenannte Custom Data Attributes, die sich mit Attributen mit dem Präfix "data-*" in HTML einbetten lassen. Firefox 6 stellt diese Daten über das DOM in element.dataset zur Verfügung.

Ebenfalls in Firefox 6 ist die Funktion window.matchMedia() enthalten, eine Art Javascript-Äquivalent zu Media-Querys aus CSS. Die Ausführung von Javascript-Funktionen kann damit geräteabhängig geregelt werden und auch abhängig davon, ob ein Gerät hochkant oder im Querformat genutzt wird.

Neue CSS-Eigenschaften

Zudem unterstützt Firefox 6 einige neue CSS-Eigenschaften: Mit https://developer.mozilla.org/en/CSS/text-decoration-color kann beispielsweise festgelegt werden, in welcher Farbe Texte unterstrichen oder durchgestrichen werden. Mit -moz-text-decoration-line und -moz-text-decoration-style kann zudem geregelt werden, wie dieser Strich aussehen soll. -moz-hyphens bestimmt, wie Firefox eine Silbentrennung bei Zeilenumbrüchen vornehmen soll.

Mozilla aktiviert auch wieder die Unterstützung von Websockets. Sie waren schon in einigen Entwicklerversionen von Firefox 4 enthalten, aber aufgrund eines Sicherheitsproblems des Websocket-APIs wurde die Unterstützung deaktiviert.

Verbessert werden auch die APIs für Binärdaten. So ist es möglich, per XHR2 Daten als Blob oder als Arraybuffer anzufordern. Mit FileReader.readAsArrayBuffer() kann der Inhalt von Antworten als Arraybuffer eingelesen werden und der Blobbuilder erlaubt es, mehrere Blobs aneinanderzuhängen. Zudem lassen sich Arraybuffer in Blobs umwandeln. Firefox 6 unterstützt auch "Server Sent Events". Damit lassen sich vom Server aus DOM-Ereignisse auslösen und mit Daten versehen.

Für eine bessere Druckansicht löst Firefox die Ereignisse 'beforeprint' und 'afterprint' aus, so dass Webentwickler dafür sorgen können, dass bestimmte Elemente einer Seite zum Drucken ausgeblendet werden. In Sachen Javascript werden schwache Referenzen unterstützt. Entwicklern bietet der Browser zudem eine bessere Übersicht zum Speicherverbrauch unter about:memory sowie eine verbesserte Webkonsole.

Firefox 6 ist noch nicht offiziell erschienen, kann aber unter ftp.mozilla.org/pub/firefox/releases/6.0/ bereits für Windows, Linux und Mac OS X heruntergeladen werden.


eye home zur Startseite
2called-chaos 25. Aug 2011

Linux leider nicht... http://help.agile.ws/1Password3/support_non_mac.html Eher ein Fall...

TmoWizard 24. Aug 2011

SeaMonkey ist kein Browser, sondern wie Opera eine Browser Suite. Nur soviel dazu. Das...

zoerrvivor 16. Aug 2011

ymmd!!!! :D

TmoWizard 16. Aug 2011

Sag ich ja, nicht fertig, kein offizieller Standard. HTML5 ist für Webentwickler...

Jungster124 15. Aug 2011

Es gibt zwar die Vollbildansicht, die es schon immer gab, es ist aber nicht der...


Free Mac Software Blog / 16. Aug 2011

Gabriels Blog / 15. Aug 2011

Firefox 6 Download



Anzeige

Stellenmarkt
  1. User Interface Design GmbH, Mannheim
  2. LIWACOM Informationstechnik GmbH, Essen
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Sika Deutschland GmbH, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,97€
  2. 110,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Europäische Union

    Irlands Steuervorteile für Apple sollen unzulässig sein

  2. Linux-Paketmanager

    RPM-Entwicklung verläuft chaotisch

  3. Neuseeland

    Kim Dotcom überträgt Gerichtsverhandlung im Netz

  4. Leitlinien vereinbart

    Regulierer schwächen Vorgaben zu Netzneutralität ab

  5. Kartendienst

    Microsoft und Amazon könnten sich an Here beteiligen

  6. Draufsicht

    Neuer 5er BMW mit Überwachungskameras

  7. Apple

    iPhone-Event findet am 7. September 2016 statt

  8. Fitbit

    Ausatmen mit dem Charge 2

  9. Sony

    Playstation 4 Slim bietet 5-GHz-WLAN

  10. Exploits

    Treiber der Android-Hersteller verursachen Kernel-Lücken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Galaxy Note 7 im Test: Schaut dir in die Augen, Kleine/r/s!
Galaxy Note 7 im Test
Schaut dir in die Augen, Kleine/r/s!
  1. Samsung Display des Galaxy Note 7 ist offenbar nicht kratzfest
  2. PM1643 & PM1735 Samsung zeigt V-NAND v4 und drei Rekord-SSDs
  3. Gear IconX im Test Anderthalb Stunden Trainingsspaß

Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Deus Ex Mankind Divided im Test: Der Agent aus dem Hardwarelabor
Deus Ex Mankind Divided im Test
Der Agent aus dem Hardwarelabor
  1. Summit Ridge AMDs Zen-Chip ist so schnell wie Intels 1.000-Euro-Core-i7
  2. Doom Denuvo schützt offenbar nicht mehr
  3. Deus Ex angespielt Eine Steuerung für fast jeden Agenten

  1. Re: Sehr gute Entwicklung

    xAzu | 11:04

  2. Re: Here ungenau

    hellfr4g | 11:03

  3. Re: "will fair behandelt werden"

    User_x | 11:02

  4. Re: Ich habe wieder kein Auto

    theFiend | 11:02

  5. Re: Halbe Milliarde

    meinungsmonopolist | 11:01


  1. 10:45

  2. 10:00

  3. 09:32

  4. 09:00

  5. 08:04

  6. 07:28

  7. 22:34

  8. 18:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel