Abo
  • Services:
Anzeige
400 Euro kostet das Iconia Tab A100 mit HSDPA-Modem.
400 Euro kostet das Iconia Tab A100 mit HSDPA-Modem. (Bild: Acer)

Acer Iconia Tab A100

Kompaktes Honeycomb-Tablet mit WLAN kostet 300 Euro

400 Euro kostet das Iconia Tab A100 mit HSDPA-Modem.
400 Euro kostet das Iconia Tab A100 mit HSDPA-Modem. (Bild: Acer)

Früher als zuletzt vermutet, will Acer das Iconia Tab A100 noch diesen Monat auf den Markt bringen. Das kompakte Honeycomb-Tablet mit 7-Zoll-Display, zwei Kameras, Dual-Core-Prozessor, WLAN-n und Android 3.2 wird es für 300 Euro geben.

Ende August 2011 will Acer das Honeycomb-Tablet Iconia Tab A100 auf den Markt bringen. Noch im Juli 2011 wurde ein Marktstart im September 2011 anvisiert. Acer will das Iconia Tab A100 auch auf der IFA Anfang September 2011 in Berlin zeigen. Erstmals gezeigt wurde das 7-Zoll-Tablet im Januar 2011 - damals wartete Acer aber noch auf die Fertigstellung von Android 3.2 durch Google, das auf 7-Zoll-Geräte angepasst wurde.

Anzeige
  • Acer Iconia Tab A100
  • Acer Iconia Tab A100
  • Acer Iconia Tab A100
  • Acer Iconia Tab A100
Acer Iconia Tab A100

Mit vergleichsweise niedrigen Preisen betritt Acer mit dem Iconia Tab A100 den Markt. Die Nur-WLAN-Variante wird für 300 Euro angeboten. Mit WLAN- und HSDPA-Unterstützung steigt der Preis auf 400 Euro für das Tablet.

Das Iconia Tab A100 ist ein kompaktes Android-Tablet, das auf den mobilen Einsatz zugeschnitten ist und damit Samsungs Galaxy Tab der ersten Generation sowie HTCs Flyer Konkurrenz macht. Das Iconia Tab A100 wiegt in der WLAN-Variante 410 Gramm, das Modell mit HSDPA-Modem 420 Gramm, erklärte Acer Golem.de auf Nachfrage. Zum Vergleich: Das Galaxy Tab wiegt 380 Gramm und das Flyer 420 Gramm. Das Acer-Tablet misst 195 x 117 x 13,1 mm und hat damit eher die Größe des HTC-Tablets, das 5 mm breiter ist. Samsungs 7-Zoll-Tablet ist hingegen rund 1 mm dünner und 5 mm kürzer, aber dafür 4 mm breiter.

Der 7-Zoll-Touchscreen im Iconia Tab A100 liefert eine Auflösung von 1.024 x 600 Pixeln. Darüber wird das Gerät vollständig bedient und auch Texte werden über eine Bildschirmtastatur eingegeben; eine Hardwaretastatur gibt es nicht. Als einzigen Bedienknopf gibt es einen Knopf, um den Startbildschirm aufzurufen. Bei Honeycomb-Tablets sind ansonsten gar keine Bedienknöpfe mehr üblich.

Dual-Core-Prozessor von Nvidia

Im Tablet befindet sich der Dual-Core-Prozessor Tegra 2 von Nvidia, der mit einer Taktrate von 1 GHz läuft. Das sollte eine flüssige Bedienung und kurze Reaktionszeiten ermöglichen. Der RAM-Speicher beträgt 1 GByte und es gibt 8 GByte internen Speicher. Weitere Daten können auf einer bis zu 32 GByte großen Micro-SD-Karte abgelegt werden, ein passender Steckplatz ist vorhanden.

Das Tablet besitzt zwei Kameras. Auf der Rückseite gibt es eine 5-Megapixel-Kamera mit Autofokus für Video- und Fotoaufnahmen. Auf der Vorderseite befindet sich eine 2-Megapixel-Kamera für Videotelefonie. Die Standardversion des Iconia Tab A100 unterstützt Bluetooth 2.1 sowie WLAN nach 802.11b/g/n. Gegen Aufpreis von 100 Euro gibt es ein HSDPA-Modem, das eine Bandbreite von bis zu 21 MBit/s liefert. Das Tablet hat außerdem einen GPS-Empfänger, eine 3,5-mm-Klinkenbuchse, einen HDMI-Ausgang sowie einen USB-2.0-Anschluss.

Das Iconia Tab A100 kommt gleich mit der aktuellen Honeycombversion Android 3.2 auf den Markt. Vorinstalliert ist eine E-Book-Reader-Software sowie Socialjogger, um Facebook- und Twitterdaten in einer Anwendung zu sammeln. Acers Day Planner informiert über neue E-Mails, Termine, Nachrichten und aktuelle Wetteraussichten.

Zur Akkulaufzeit machte Acer keinerlei Angaben. Es ist nicht einmal bekannt, was für eine Akkutechnik verwendet wird.


eye home zur Startseite
AndyMt 12. Aug 2011

Mit Integration ins Gehäuse, Software, Treiber etc dürfte es schon etwas mehr sein...

AndyMt 12. Aug 2011

Ich war auch etwas skeptisch, doch ich muss sagen das Tablet ist als Surfmaschine im...

SchwindelInside 12. Aug 2011

Archos 80 G9?: http://www.golem.de/1106/84498.html Blauzahn-Hacktaturen gibt es dafür auch.

SchwindelInside 12. Aug 2011

Deshalb haben sie es ja auch so eilig die Teile in die Läden zu bringen. Denn die bereits...

Sebbi 12. Aug 2011

Honeycomb 3.2 und die perfekten Maße um in einen Doppel-Din-Schacht zu passen...


Notebook-Area / 17. Aug 2011



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Kirchheim unter Teck
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. Fachhochschule Südwestfalen, Meschede
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 17,99€ statt 29,99€
  2. 379,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  2. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  3. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

  4. Kein Internet

    Nach Windows-Update weltweit Computer offline

  5. Display Core

    Kernel-Community lehnt AMDs Linux-Treiber weiter ab

  6. Test

    Mobiles Internet hat viele Funklöcher in Deutschland

  7. Kicking the Dancing Queen

    Amazon bringt Songtexte-Funktion nach Deutschland

  8. Nachruf

    Astronaut John Glenn im Alter von 95 Jahren gestorben

  9. Künstliche Intelligenz

    Go Weltmeisterschaft mit Menschen und KI

  10. Redox OS

    Wer nicht rustet, rostet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oculus Touch im Test: Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
Oculus Touch im Test
Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
  1. Microsoft Oculus Rift bekommt Kinomodus für Xbox One
  2. Gestensteuerung Oculus Touch erscheint im Dezember für 200 Euro
  3. Facebook Oculus zeigt drahtloses VR-Headset mit integriertem Tracking

Canon EOS 5D Mark IV im Test: Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
Canon EOS 5D Mark IV im Test
Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
  1. Video Youtube spielt Livestreams in 4K ab
  2. Ausgabegeräte Youtube unterstützt Videos mit High Dynamic Range
  3. Canon EOS M5 Canons neue Systemkamera hat einen integrierten Sucher

Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

  1. Re: Und wo ist der Sinn?

    Ravenbird | 18:26

  2. Re: Der Bug betraf nicht Ubuntu sondern Windows.

    throgh | 18:26

  3. Re: Hat Microsoft eigentlich noch eine...

    unbuntu | 18:25

  4. Da hat ihm die Strahlung wohl gar nichts ausgemacht

    NaiZyy | 18:25

  5. Re: Wahrscheinlich fallen jetzt alle...

    Noren | 18:25


  1. 17:30

  2. 17:13

  3. 16:03

  4. 15:54

  5. 15:42

  6. 14:19

  7. 13:48

  8. 13:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel