Abo
  • Services:
Anzeige
Rund ein Viertel der Berufstätigen fragt im Urlaub berufliche E-Mails ab.
Rund ein Viertel der Berufstätigen fragt im Urlaub berufliche E-Mails ab. (Bild: Frederic J. Brown/AFP/Getty Images)

Sicherheitsrisiko

Im Urlaub sollten berufliche E-Mails tabu sein

Rund ein Viertel der Berufstätigen fragt im Urlaub berufliche E-Mails ab.
Rund ein Viertel der Berufstätigen fragt im Urlaub berufliche E-Mails ab. (Bild: Frederic J. Brown/AFP/Getty Images)

Knapp ein Viertel der Berufstätigen in Deutschland verzichtet auch im Urlaub nicht auf den Zugriff auf berufliche E-Mails und auf Daten in Firmennetzwerken, ergab eine repräsentative Umfrage. Symantec empfiehlt, allein aus Sicherheitsgründen während eines Urlaubes nicht auf Firmendaten zuzugreifen.

Vor allem männliche Berufstätige rufen auch im Urlaub berufliche E-Mails ab. Der Anteil liegt bei 29 Prozent. Bei den weiblichen Arbeitnehmern ist der Anteil mit 17 Prozent deutlich niedriger. Insgesamt melden sich rund 23 Prozent der Beschäftigten in Deutschland auch im Urlaub im Unternehmensnetzwerk an und fragen Daten etwa per Smartphone ab, ergab eine repräsentative Umfrage, die Symantec bei Emnid in Auftrag gegeben hatte.

Anzeige

Wie die Umfrage weiter zeigt, ist das Abrufen beruflicher Informationen für 40 Prozent der 14- bis 29-Jährigen durchaus üblich. Hingegen tun dies nur 15 Prozent der 50- bis 59-Jährigen. Aber auch regionale Unterschiede zeigt die Studie: Während 41 Prozent der Arbeitnehmer in Berlin auch im Urlaub berufliche E-Mails lesen, tun das nur 19 Prozent der Berufstätigen in Bayern.

Firmen drohen Zusatzausgaben in Millionenhöhe

Mit diesem Verhalten steigt das Risiko, dass auch Unbefugte Zugriff auf vertrauliche Unternehmensdaten erlangen. Denn der Mitarbeiter könnte sein mobiles Gerät verlieren oder es könnte ihm gestohlen werden. Dann drohen der Firma hohe Kosten, warnt Symantec. Im zurückliegenden Jahr mussten deutsche Firmen durchschnittlich 3,4 Millionen Euro aufbringen, um eine Datenpanne aufzuklären und die möglichen Folgen eindämmen zu können. Damit übersteige der potenzielle Schaden den möglichen Nutzen um ein Vielfaches, den der Mitarbeiter durch sein Engagement im Urlaub erreichen will, heißt es von Symantec.

Aber Symantec führt nicht nur rein sicherheitsrelevante Argumente an, berufliche E-Mails im Urlaub besser liegen zu lassen. "Ohne den jährlichen Reset läuft auch das System Mensch nicht rund", meint Michael Hoos, Director Technology Sales Organisation EMEA Central bei Symantec. Sich selbst für unersetzbar zu halten, werde von modernen Smartphones unterstützt, beschreibt Hoos die Gefahr. Angestellte würden damit die wichtige Gelegenheit verpassen, Distanz zum Berufsalltag zu schaffen und sich physisch wie mental zu erholen, gibt Symantec zu bedenken.

Ähnlich sieht es Olaf Siemens, Geschäftsführer der TÜV Rheinland i-sec, der ebenfalls davon abrät, im Urlaub auf Firmendaten zuzugreifen. "Informationssicherheit ist für Unternehmen ein äußerst wichtiges Gut, dessen müssen sich Mitarbeiter stets bewusst sein und auch so handeln. Vor allem im Urlaub, wenn sie Privates mit Geschäftlichem vermischen und hierdurch besondere Sicherheitsrisiken entstehen", meint Siemens. Er rät, sich vor dem Reiseantritt lieber zweimal zu fragen, ob man besser auf die Arbeit im Urlaub verzichtet. " Am Ende dankt es Ihnen nicht nur der Security-Verantwortliche Ihrer Firma, sondern vor allem auch Ihre Familie", ergänzt Siemens.


eye home zur Startseite
Der Kaiser! 16. Jan 2012

Was schlägst du als Alternative vor, um vertrauliche Nachrichten zu verschicken/empfangen?

kendon 15. Aug 2011

ich glaube ja eher dass es insgesamt 3,4mio sind, und nicht durchschnittlich.

M.P. 12. Aug 2011

Weil man bei einen Privat-PC nie verhindern kann, daß ein Trojaner von jeder angezeigten...

kendon 11. Aug 2011

ich bin mir sicher dass den bekanntenkreis eine repräsentative schnittmenge der...

kendon 11. Aug 2011

solche probleme lassen sich hervorragend durch eine sogenannte urlaubsplanung umgehen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  2. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen, Berlin
  3. L-Bank Staatsbank für Baden-Württemberg, Karlsruhe
  4. Deichmann SE, Essen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Core i7-6700HQ + GeForce GTX 1070)
  2. beim Kauf einer GeForce GTX 1070 und GTX 108

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Mit digitalen Workflows Geschäftsprozesse agiler machen
  2. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes
  3. Sicherheitsrisiken bei der Dateifreigabe & -Synchronisation


  1. Apple

    Aktivierungssperre des iPads lässt sich umgehen

  2. Amazon

    Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt

  3. Autonomes Fahren

    Apple zeigt Interesse an selbstfahrenden Autos

  4. Sicherheit

    Geheimdienst warnt vor Cyberattacke auf russische Banken

  5. Super Mario Bros. (1985)

    Fahrt ab auf den Bruder!

  6. Canon EOS 5D Mark IV im Test

    Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz

  7. PSX 2016

    Sony hat The Last of Us 2 angekündigt

  8. Raspberry Pi

    Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert

  9. UHD-Blu-ray

    PowerDVD spielt 4K-Discs

  10. Raumfahrt

    Europa bleibt im All



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Spielen mit HDR ausprobiert: In den Farbtopf gefallen
Spielen mit HDR ausprobiert
In den Farbtopf gefallen
  1. Ausgabegeräte Youtube unterstützt Videos mit High Dynamic Range
  2. HDR Wir brauchen bessere Pixel
  3. Andy Ritger Nvidia will HDR-Unterstützung unter Linux

Breath of the Wild: Spekulationen über spielbare Zelda
Breath of the Wild
Spekulationen über spielbare Zelda
  1. Konsole Nintendo gibt Produktionsende der Wii U bekannt
  2. Hybridkonsole Nintendo will im ersten Monat 2 Millionen Switch verkaufen
  3. Switch Nintendo erwartet breite Unterstützung durch Entwickler

Gear S3 im Test: Großes Display, großer Akku, große Uhr
Gear S3 im Test
Großes Display, großer Akku, große Uhr
  1. In der Zuliefererkette Samsung und Panasonic sollen Arbeiter ausgebeutet haben
  2. Vernetztes Auto Samsung kauft Harman für 8 Milliarden US-Dollar
  3. 10LPU und 14LPU Samsung mit günstigerem 10- und schnellerem 14-nm-Prozess

  1. Re: Transparenz zum Kündigungstermin ist Schwachsinn!

    Cok3.Zer0 | 01:09

  2. Re: 4000¤ - WTF?

    EatThis81 | 00:48

  3. Re: Schon wieder eine Sicherheitslücke bei Apple...

    Niaxa | 00:34

  4. Wurde hier eigentlich schon darüber berichtet, daß...

    6502 | 00:23

  5. Re: P2W

    mnementh | 00:22


  1. 12:54

  2. 11:56

  3. 10:54

  4. 10:07

  5. 08:59

  6. 08:00

  7. 00:03

  8. 15:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel