Michael Meeks lässt Libreoffice im Browser laufen.
Michael Meeks lässt Libreoffice im Browser laufen. (Bild: Shenme)

HTML5

Libreoffice läuft im Browser

Libreoffice läuft vollständig als Webapplikation in einem Browser. Gnome-Entwickler Michael Meeks hat einen ersten Prototyp auf dem Desktop Summit 2011 in Berlin präsentiert. Dabei handelt es sich nicht um eine Minimalimplementierung mit HTML-Interface, denn Libreoffice lässt sich in gewohnter Weise nutzen.

Anzeige

Michael Meeks hat auf dem Desktop Summit 2011 in Berlin eine Vorabversion von Libreoffice vorgestellt, die vollständig im Browser läuft. Dabei handelt es sich nicht um eine abgespeckte Version des Büropakets. Micheal Meeks hat dafür den Libreoffice-Code zwar angepasst, aber alle Funktionen beibehalten, auch wenn einige Bedienelemente - etwa zur Veränderung der Schriftart - nicht so richtig funktionieren.

  • Über den kleinen Webserver Broadway können Gtk+-Anwendungen im Browser mit HTML5 Canvas laufen.
Über den kleinen Webserver Broadway können Gtk+-Anwendungen im Browser mit HTML5 Canvas laufen.

Möglich wurde das Ganze durch Alexander Larssons Arbeit an Broadway. Dabei handelt es sich um ein GDK-Backend für den Browser, der alternativ zu jenem für X verwendet werden kann. Broadway macht sich das in HTML5 hinzugekommene Canvas-Element zunutze, in dem Bitmap-Grafiken dynamisch generiert werden können. Mittels Javascript und den ebenfalls neuen Websockets wird eine Verbindung zwischen Browser und Broadway hergestellt.

Broadway zeichnet Gtk+ im HTML-Canvas

 
Video: Demo einer Gtk-Anwendung in HTML5 mit Broadway

Broadway selbst ist ein minimaler HTTP-Server und in C implementiert. Er sendet die Änderungen des Fensterinhalts einer Anwendung komprimiert an den Webbrowser, in dem das Fenster mittels Javascript im HTML-Canvas neu gerendert wird. Den HTML- und Javascript-Code liefert Broadway selbst. Somit lässt sich im Prinzip jede Gtk+-Anwendung mit Broadway verwenden. Damit Broadway anstelle von X den Fensterinhalt zeichnet, muss lediglich die Umgebungsvariable GDK_BACKEND angepasst werden. Nach dem Aufruf der eigentlichen Anwendung, kann diese im Browser per URL aufgerufen werden.

Da Libreoffice teilweise direkt auf X zugreift, musste Michael Meeks zunächst diese Abhängigkeit entfernen. Im Gespräch mit Golem.de erklärte er, dass er dazu nur einige tausend Zeilen Code anpassen musste. Gegenüber der immensen Codebasis von Libreoffice sei das zu vernachlässigen. Michael Meeks sieht einen potentiellen nutzen für mobile Geräte, dazu müsse aber der Libreoffice-Code noch deutlich entschlackt werden.

Unabhängigkeit von X

Die Idee zu Broadway kam Alexander Larsson während der Diskussion, Gtk+ unabhängiger von X zu machen, etwa für Wayland. Als Alexander Larsson auf die Websockets und den HTML-Canvas stieß, wurde er neugierig. Sowohl Alexander Larsson als auch Michael Meeks sehen in ihrer Arbeit eher eine Implementierung aus Jux. Sie laden aber jeden ein, der darin einen Bedarf sieht, die Komponenten weiterzuentwickeln.

Der Code ist bereits in Gtk+ 3.2 eingepflegt, das im Oktober 2011 erscheinen soll. Die notwendigen Code-Anpassungen werden in Libreoffice 3.5 integriert, das bis Ende 2011 erwartet wird.


nero negro 14. Aug 2011

Und jetzt rate mal: läuft OOo und LO auch ohne installiertes JRE? Ja, tut es.

Ravenbird 11. Aug 2011

Dann muss man mit Redundanz planen. Sprich, fällt ein Server/Cluster aus springt sofort...

Ravenbird 11. Aug 2011

Man stelle sich einen gesamten Linuxdesktop in der Art vor der im Firmennetzwerk vom...

Kaiser Ming 10. Aug 2011

naja - ist auch als Diskussionsanreiz gedacht

Anonymer Nutzer 09. Aug 2011

Für das intranet ist das auch ok oder ein weiterer Lösungsansatz. Dazu sollte man...

Kommentieren



Anzeige

  1. SAP EWM / ERP-Projektleiter/in Logistik
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. IT-Ingenieurinnen/IT-Ingenie- ure
    Landeshauptstadt München, München
  3. Projektmitarbeiter (m/w) für die Weiterentwicklung des Campus- und Ressourcenmanagements
    Fachhochschule Südwestfalen, Hagen
  4. IT Systemberater/-in/IT Prozessberater/-in SAP / Kalkulation
    Daimler AG, Ludwigsfelde

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. NEU: Tom Clancy's Splinter Cell: Blacklist
    7,64€ USK 18
  2. NEU: Risen 2: Dark Waters [Download]
    9,99€
  3. NEU: Child of Light [PC Uplay Code]
    13,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Protest

    WLAN-Störerhaftung soll gegen EU-Recht verstoßen

  2. Mojang

    Spezielle Version von Minecraft für Windows 10

  3. Android 5.0

    Kein Lollipop für das Galaxy Note 2

  4. Deltatronic Silentium X99 im Test

    Und er brennt doch nicht durch

  5. Ekso Works Industrial Exoskeleton

    Passives Exoskelett unterstützt Arbeiter

  6. Nintendo Sony

    Historischer Prototyp der Playstation aufgetaucht

  7. 20 Jahre

    Amazon kündigt Sonderangebote nur für Prime-Mitglieder an

  8. Spionagesoftware

    Hacking Team von Unbekannten gehackt

  9. Nexus 5 (2015)

    Weitere Details zu LGs nächstem Nexus-Smartphone

  10. Lollipop

    Android 5.1.1 erreicht Galaxy-S6-Modelle in Deutschland



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Berliner Datenschutzbeauftragter: Jemand muss den Datenschutz sexy machen!
Berliner Datenschutzbeauftragter
Jemand muss den Datenschutz sexy machen!
  1. E-Gesundheitskarte Mangelnde Personenüberprüfung gefährdet Patientendaten
  2. EU-Ministerrat Showdown für Europas Datenschutz
  3. Umfrage E-Personalausweis im Internet kaum genutzt

Pebble Time im Test: Nicht besonders smart, aber watch
Pebble Time im Test
Nicht besonders smart, aber watch
  1. Smartwatch Pebble Time kostet außerhalb von Kickstarter 250 Euro
  2. Smartwatch Apple gibt iOS-App für die Pebble Time frei
  3. Smartwatch Pebbles iOS-App wird von Apple nicht freigegeben

Batman Arkham Knight im Test: Es ist kompliziert ...
Batman Arkham Knight im Test
Es ist kompliziert ...
  1. Arkham Knight Erster PC-Patch für Batman
  2. Technische Probleme Batman Arkham Knight nicht mehr auf Steam erhältlich

  1. Re: Sie versuchen es...

    Carmondai | 13:13

  2. Re: Es beginnt also

    most | 13:13

  3. Re: Preis

    Vollhorst | 13:13

  4. Re: Bye bye Samsung...

    Qbit42 | 13:13

  5. Re: Das Counterstrike zeit Jahrzehnten dabei ist...

    showed11 | 13:12


  1. 13:19

  2. 12:34

  3. 12:24

  4. 12:02

  5. 12:01

  6. 11:17

  7. 10:46

  8. 10:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel