Die Auto-Bahn-App gibt es bereits für Android.
Die Auto-Bahn-App gibt es bereits für Android. (Bild: Screenshot von Golem.de)

Auto-Bahn

Nachrichtenaustausch auch ohne Mobilfunknetz und Internet

Mit Auto-Bahn könnten Mobiltelefone auch ohne Mobilfunknetz und Internetverbindung Nachrichten verschicken. Dabei bauen in Reichweite zueinander befindliche Geräte automatisch eine Verbindung über WLAN oder Bluetooth auf und reichen die Nachrichten weiter - etwa in Notfallsituationen.

Anzeige

Der Sicherheitsexperte Thomas Wilhelm hat sein privates Projekt Auto-BAHN auf der Defcon vorgestellt und am Wochenende bereits eine eigene App für Android-Geräte veröffentlicht. Mit Auto-Bahn können Mobiltelefone bei Bedarf über WLAN oder Bluetooth ein Ad-Hoc-Mesh-Netzwerk aufbauen, um Nachrichten zu verschicken, zu empfangen und an andere Geräte weiterzuleiten.

Das könnte etwa in schlecht vernetzten Gebieten oder in Notsituationen ohne funktionierendes Mobilfunknetz oder Internet eine Kommunikation ermöglichen. Die Nachrichten hüpfen dabei von Mobiltelefon zu Mobiltelefon, bis sie am Ziel ankommen. Damit müssen Sender und Empfänger zwar keine unmittelbare Funkverbindung miteinander haben, die Übertragung dauert jedoch unter Umständen deutlich länger als es direkt über Mobilfunk oder Internet der Fall wäre.

"Das ultimative Projektziel ist es, die Smartphone-Hersteller dazu zu bringen, Auto-Bahn (oder ihre eigene Version) auf jedes Gerät zu bringen, das sie herstellen, so dass sich Bürger in Zeiten der Not rund um die Welt schnell mit Notdiensten, Familienmitgliedern und anderen verbinden können", heißt es auf der Auto-BAHN-Projektwebseite Hackerdemia.

Mit der am Samstag veröffentlichten App kann Auto -Bahn schon mit Android-Smartphones ausprobiert werden. Eine iPhone-Version soll folgen. In der Android-App sind derzeit vier Notrufoptionen vorgesehen, Feuer, Polizei, Medizin und Zombies. So lassen sich beispielsweise auch Zombie-Bisse melden, falls dieser eigentlich undenkbare Fall einmal eintreten sollte. Sinnvoll einsetzen lässt sich die App zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht, es fehlt etwa die Möglichkeit, bestimmte Adressaten auszuwählen und ihnen Nachrichten zu schicken.


loeppel 09. Aug 2011

Das verhindert jegliche Kontrolle über den Datenverkehr. Das ist aber genau das war...

Vanger 09. Aug 2011

Diese Technik hat natürlich ihre konzeptionellen Vorteile, so ist eine Überlastung des...

Vanger 09. Aug 2011

Seit Jahrzehnten bekanntes Problem und wurde auch schon vor Jahrzehnten gelöst: Nennt...

Kein Kostverächter 09. Aug 2011

Also das Center for Disease Control in den USA hat zum Thema folgende Infos: http...

Halley 09. Aug 2011

ich habe noch nie einen witzigen Zombie. die wollten mich immer beissen oder gleich...

Kommentieren


HSDPA + UMTS Verfuegbarkeit - Blog / 22. Aug 2011

Internet im Auto – Mit einem UMTS-Router mobil unterwegs



Anzeige

  1. Trainees / Absolventen / Ingenieure (m/w)
    OTTO FUCHS KG, Meinerzhagen
  2. Technische Inbound Kundenbetreuer (m/w)
    Sitel GmbH, Lissabon (Portugal)
  3. Anwendungs- und Softwareberater/in SAP-Stammdatenprojekte
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. Fachanalystin / Fachanalyst
    Landeshauptstadt München, München

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. Breaking Bad - Tin Box (exklusiv bei Amazon.de) [Blu-ray] [Limited Edition]
    69,97€
  2. Spider-Man 1 [Blu-ray]
    6,90€
  3. VORBESTELLBAR: Better Call Saul - Die komplette erste Season (Steelbook) (exklusiv bei Amazon.de) [Blu-ray] [Limited Edition]
    34,99€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Netzbetreiber

    Exklusives Vectoring der Telekom soll nur wenigen nützen

  2. Psyonix

    Rocket League erscheint für OS X und SteamOS

  3. Tool

    Microsoft Snip erzeugt Screenshots mit Animationen und Sprachmemos

  4. Sport oder nicht?

    Was E-Sport dem Kirschkernweitspucken voraushat

  5. Valve Software

    HTC Vive erst 2016 in größeren Stückzahlen

  6. Microsoft

    Neuer Insider-Build von Windows 10

  7. Illegaler Onlinemarktplatz

    Agora setzt wegen Sicherheitsbedenken aus

  8. Rassismus

    Facebook sucht nicht nach Hetze gegen Flüchtlinge

  9. Project Rigel

    Neuer Photoshop für Smartphones und Tablets angekündigt

  10. IDC

    Apple soll 3,6 Millionen Apple Watches im Quartal verkauft haben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Open Source: Sticken! Echt jetzt?
Open Source
Sticken! Echt jetzt?
  1. München CSU-Stadträte wettern über Limux
  2. Guadec15 "Beiträge zu freier Software sind zu schwer"
  3. Guadec15 "Open-Source-Software braucht Markenrechte"

Game Writer: Warum Quereinsteiger selten gute Storys für Spiele schreiben
Game Writer
Warum Quereinsteiger selten gute Storys für Spiele schreiben
  1. Swapster Deutsche Börse plant Handelsplattform für Spieler
  2. Ninja Theory Hellblade und eine Heldin mit Trauma
  3. Unterwasser Aquanox sucht Community

Uberchord ausprobiert: Besser spielen statt Highscore jagen
Uberchord ausprobiert
Besser spielen statt Highscore jagen
  1. Play Music Googles Musikdienst bekommt kuratierte Playlisten
  2. GTA 5 Rockstar-Editor bald für PS4 und Xbox One
  3. DAB+ WDR schaltet seine Mittelwellensender ab

  1. Backen ist Sport

    fluppsi | 11:23

  2. Re: Wieso unterbinden?

    buerotiger | 11:23

  3. Re: Wunderbare Bildunterschrift

    M.P. | 11:23

  4. SD Kartenslot?

    hansenhawk | 11:22

  5. Re: Erfolgreich wird Win10 erst...

    Lala Satalin... | 11:22


  1. 11:10

  2. 10:58

  3. 10:54

  4. 10:00

  5. 09:36

  6. 09:26

  7. 09:17

  8. 09:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel