Plasma Active ist für den Einsatz auf mobilen Geräten gedacht.
Plasma Active ist für den Einsatz auf mobilen Geräten gedacht. (Bild: Sebastian Kügler)

KDE

Plasma Active will mit iOS und Android gleichziehen

Das KDE-Team will sich mit Plasma Active neben iOS und Android auf mobilen Geräten positionieren. Im Laufe des Jahres 2011 soll bereits eine funktionale Version des KDE-Desktops für mobile Geräte erscheinen - samt offenem Ökosystem.

Anzeige

Mit Plasma Active soll bereits im Laufe des Jahres 2011 eine funktionsfähige Version des KDE-Desktops für mobile Geräte erscheinen. Laut KDE-Entwickler Sebastian Kügler vom Plasma-Entwicklungsteam will das KDE-Team seine Benutzeroberfläche neben iOS und Android positionieren. Wichtig sei vor allem, Benutzern und Entwicklern ein vollkommen freies Ökosystem zu bieten, sagte er auf dem Desktop Summit 2011 in Berlin.

Plasma Active will dem Anwender eine weitgehend konfigurierbare Benutzerschnittstelle zur Verfügung stellen. Zugleich haben sich die KDE-Entwickler vorgenommen, Plasma Active "elegant und schön" zu gestalten. Das System soll auch offen sein, damit es Entwickler selbst gestalten und weiterentwickeln können.

Vollkommen freie Benutzeroberfläche

Apple und Android seien proprietäre Systeme, sagte Kügler. Android nutze zwar den quelloffenen Linux-Kernel, die Benutzeroberfläche würde aber von Herstellern modifiziert und teils nicht unter eine Open-Source-Lizenz gestellt. Kügler bemängelte bei beiden auch die zentralisierten App-Stores. Den alternativen WebOS und Blackberrys QNX-basiertem Betriebssystem mangele es zudem an einem breiten Ökosystem.

Plasma Active soll mit seiner Contour-Benutzeroberfläche über ein breites Gerätespektrum nutzbar sein. Der Software-Stack soll völlig frei sein.

Erweiterbar mit Plugins

Plasma Active verwendet die Aktivitäten, die bereits in Plasma Desktop genutzt werden. So soll der Benutzer sich nicht auf die Anwendungen, sondern auf seine eigentlichen Aufgaben konzentrieren können. Darüber hinaus wird Plasma Active vor allem für den Zugang zu sozialen Medien konzipiert und weitgehend konfigurierbar sein. Außerdem soll es über Plugins leicht erweiterbar sein.

Für Plasma Active soll es zunächst offizielle Applikationen geben, die aus Architektur-übergreifendem Code bestehen sollen. Applikationen von Drittanbietern können native Plasma-Apps sein, aber auch Apps für Meego oder aus der KDE SC.

Plasma Quick und Javascript

Entwickler sollen kleine Architektur-unabhängige Applikationen erstellen können. Dazu sollen sie auf das Plasma-Quick-Framework zugreifen können, das auf QML basiert, aber auch auf Qt Quick und Javascript.

Für die Entwicklung zeigt sich unter anderem auch open-slx verantwortlich, die die entsprechenden Pakete für Opensuse 11.4 und gleichzeitig ein Live-Image bereitstellt. An einer Portierung auf die ARM-Plattform wird ebenfalls gearbeitet. Am Mittwoch, den 10. August können Interessierte im Rahmen eines Workshops auf dem Desktop Summit 2011 eine Demo-Version begutachten.

Für sämtliche mobile Geräte

Plasma Active solle bereits im September 2011 auf einem Tablet ausgeliefert werden, sagte Kügler. Auf dem N900 von Nokia und dem ExoPC soll Plasma Active bereits funktionieren. Der Desktop für mobile Geräte soll langfristig nicht nur auf Tablets zum Einsatz kommen, sondern auf sämtlichen Geräten mit Touch-Oberfläche, darunter Handhelds und Set-Top-Boxen.


Seitan-Sushi-Fan 12. Aug 2011

Ja, bist Du. Der Rest ist sich nämlich über einige Sachen bewusst: 1.) Das ist Beta...

Seitan-Sushi-Fan 12. Aug 2011

Wenn man Software häufig aktualisiert, sind die Änderungen auch nur inkrementell und...

Anonymer Nutzer 11. Aug 2011

In weiten Teilen gebe ich dir Recht, aber bei dieser Aussage muss ich widersprechen...

spanther 09. Aug 2011

PCLinuxOS! :) Habe gerade die Version 2011 LXDE getestet und der Desktop ist HAMMER...

Seitan-Sushi-Fan 08. Aug 2011

Muss es auch nicht. Hauptsache ich kann's nutzen.

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior SAP Solution Inhouse Consultant (m/w)
    Leica Camera AG, Wetzlar
  2. Senior Consultant SAP BI (m/w)
    INTENSE AG, Würzburg und Köln
  3. Teamleiter Webdesign (m/w)
    redblue Marketing GmbH, München
  4. Software-Entwickler/-in für Bildverarbeitung und sensorbasierte Sortieranlagen
    TOMRA Sorting Solutions über GiPsy® Beratungsgesellschaft für Personal und Organisation mbH, Mülheim-Kärlich

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. ARLT-Sale
    (Restposten, Rücksendungen und Gebrauchtware)
  2. Sandisk 16-GB-USB-3.0-Stick
    9,46€
  3. BESTPREIS: Seagate Expansion Portable externe Festplatte 2TB 2,5" USB 3.0
    75,00€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Supernerds

    Angst schüren gegen den Überwachungswahn

  2. O2-Netz

    Mobilfunkkunden von Kabel Deutschland gekündigt

  3. Landkreistag

    Warum der Bund den Glasfaserausbau nicht fördert

  4. Millionen Tonnen

    Große Mengen Elektronikschrott verschwinden aus Europa

  5. Autosteuerung

    Uber heuert die Jeep-Hacker an

  6. Contributor Conference

    Owncloud führt Programm für Bug-Bounties ein

  7. Flexible Electronics

    Pentagon forscht mit Apple und Boeing an Wearables

  8. Private Cloud

    Proxy für Owncloud soll Heimnutzung erleichtern

  9. Geheimdienste

    NSA kann weiter US-Telefondaten sammeln

  10. Die Woche im Video

    Diskettenhaufen und heiße Teilchen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Open Source: Sticken! Echt jetzt?
Open Source
Sticken! Echt jetzt?
  1. München CSU-Stadträte wettern über Limux
  2. Guadec15 "Beiträge zu freier Software sind zu schwer"
  3. Guadec15 "Open-Source-Software braucht Markenrechte"

Game Writer: Warum Quereinsteiger selten gute Storys für Spiele schreiben
Game Writer
Warum Quereinsteiger selten gute Storys für Spiele schreiben
  1. Swapster Deutsche Börse plant Handelsplattform für Spieler
  2. Ninja Theory Hellblade und eine Heldin mit Trauma
  3. Unterwasser Aquanox sucht Community

Uberchord ausprobiert: Besser spielen statt Highscore jagen
Uberchord ausprobiert
Besser spielen statt Highscore jagen
  1. Play Music Googles Musikdienst bekommt kuratierte Playlisten
  2. GTA 5 Rockstar-Editor bald für PS4 und Xbox One
  3. DAB+ WDR schaltet seine Mittelwellensender ab

  1. Re: Kontrollverlust

    SoniX | 17:57

  2. Problem ist die sich verbreitende Resignation

    user_name2015 | 17:54

  3. Re: In Amerika funktioniert es auch..

    MK899 | 17:54

  4. Re: DSL...

    LinuxMcBook | 17:48

  5. Re: Schland hat den Trend verschlafen.

    DiamondTommy | 17:45


  1. 12:57

  2. 11:23

  3. 10:08

  4. 09:35

  5. 12:46

  6. 11:30

  7. 11:21

  8. 11:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel