Anzeige
Google-Justiziar David Drummond
Google-Justiziar David Drummond (Bild: Getty Images News / Alexander Hassenstein)

Google vs. Microsoft

Der öffentliche Schlagabtausch geht weiter

"Wir sind nicht darauf reingefallen", lässt sich Googles Reaktion auf Microsofts Bloßstellung im Patentstreit um Android zusammenfassen. Microsofts Angebot an Google, sich am Konsortium zu beteiligen, sei eine Falle gewesen.

Anzeige

Google reagiert auf Microsofts Bloßstellung mit neuerlichen Vorwürfen. Google hatte Microsoft zunächst vorgeworfen, Scheinpatente zu kaufen, damit Google sie nicht erhalte; Microsoft reagierte mit einem öffentlichen Gegengriff und verspottete Google-Justiziar David Drummond regelrecht. Microsoft habe Google angeboten, sich an dem Konsortium zu beteiligen, aber Google habe dieses Angebot ausgeschlagen. Drummond solle, bevor er solche Vorwürfe öffentlich erhebe, doch besser seinen Kollegen Kent Walker fragen, der die Absage an Microsoft formuliert habe.

Drummond hatte Microsoft und Apple wettbewerbsfeindliches Verhalten vorgeworfen und erklärt, sie versuchten, Android mit einer Art Patentsteuer unattraktiv zu machen. Die Bloßstellung durch Microsofts will Drummond jedoch nicht auf sich sitzen lassen. Er wirft nun Microsoft seinerseits Verschleierungstaktik vor.

Drummond: Microsofts "geniale Strategie" ging nicht auf

Es habe einen Grund dafür gegeben, dass Google sich nicht an Microsofts Konsortium beteiligt habe, erläutert Drummond: Microsoft habe versucht zu verhindern, dass Google und Hersteller von Android-Geräten Zugriff auf Patente erhielten, mit denen sie sich gegen Microsofts Patente verteidigen könnten. Hätte Google nun gemeinsam mit Microsoft die Patente von Novell gekauft, hätten alle Beteiligten Lizenzen für die Patente erhalten, was diesen jede Schutzwirkung gegen Angriffe durch Microsoft genommen hätte.

Mit seinem Angebot, Google in das Konsortium aufzunehmen habe Microsoft aber nicht nur versucht sicherzustellen, dass Google diese Patente nicht zur Verteidigung von Android würde nutzen können, sondern habe gleichzeitig versucht, Google dafür zahlen zu lassen. "Das muss für sie wie eine geniale Strategie ausgesehen haben. Wir sind nicht darauf reingefallen"

Drummond wiederholt zudem seinen Vorwurf, Googles Konkurrenten führten eine Patentkrieg gegen Android und arbeiteten zusammen, um zu verhindern, dass Google ein Patentportfolio erhalte, dass für Waffengleichheit sorgt.

Microsofts Kommunikationschef Frank Shaw kontert noch am gleichen Abend per Twitter und wirft Google vor, Google lehne es ab, mit anderen zusammenzuarbeiten, um das Patentrisiko für die Industrie zu verringern. Er weist zudem darauf hin, dass Drummond nicht bestritten hat, dass Google ein entsprechendes Angebot von Microsoft ausgeschlagen hat, da sie die Patente dadurch nicht gegen andere einsetzen könnten.


eye home zur Startseite
misterunknown 06. Aug 2011

Ich habe deinen Rat befolgt und nach "Google sells data" gesucht. Erstes Ergebnis war...

BasAn 05. Aug 2011

RIM ist -wie Nokia- mit Microsoft eine Allianz eingegangen, Bing wird "tief in das...

tingelchen 05. Aug 2011

Nein! Die Anwälte bekommen eine anteilige provision des erstrittenen Wertes. Darum leben...

truemmerlotte 05. Aug 2011

Hihi, dann diese Werbung in diesem Thema:

tingelchen 05. Aug 2011

Stellt sich die Frage welche großen Innovationen in den Nortel Patenten wirklich stecken...

Kommentieren



Anzeige

  1. UX Designer für Mobile Apps (m/w)
    Daimler AG, Ulm
  2. IT-Scrum Master Payment Solutions (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt
  3. Webentwickler/-in
    ALPLA Werke Alwin Lehner GmbH & Co KG, Hard (Österreich)
  4. Mitarbeiter/in im Bereich IT Helpdesk für den 1st-Level-Support
    Bosch Communication Center Magdeburg GmbH, Berlin

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. NUR HEUTE: Saturn Super Sunday
    (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Lenovo Yoga Tablet 3 10 inkl. SanDisk 32-GB-Karte für...
  2. NUR BIS MONTAG 9 UHR UND SOLANGE DER VORRAT REICHT: Fallout 4 Uncut USK 18 - PC
    19,99€ inkl. Versand
  3. Fallout 4 Uncut USK 18 - PS4
    24,99€ inkl. Versand

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Telekom-Konzernchef

    "Vectoring schafft Wettbewerb"

  2. Model S

    Teslas Autopilot verursacht Auffahrunfall

  3. Security

    Microsoft will Passwort 'Passwort' verbieten

  4. Boston Dynamics

    Google will Roboterfirma an Toyota verkaufen

  5. Oracle-Anwältin nach Niederlage

    "Google hat die GPL getötet"

  6. Selbstvermessung

    Jawbone steigt offenbar aus Fitnesstracker-Geschäft aus

  7. SpaceX

    Falcon 9 Rakete kippelt nach Landung auf Schiff

  8. Die Woche im Video

    Die Schoko-Burger-Woche bei Golem.de - mmhhhh!

  9. Zcryptor

    Neue Ransomware verbreitet sich auch über USB-Sticks

  10. LTE-Nachfolger

    Huawei schließt praktische Tests für Zukunftsmobilfunk ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oracle vs. Google: Wie man Geschworene am besten verwirrt
Oracle vs. Google
Wie man Geschworene am besten verwirrt
  1. Java-Rechtsstreit Oracle verliert gegen Google
  2. Oracle vs. Google Wie viel Fair Use steckt in 11.000 Codezeilen?

GPD XD im Test: Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
GPD XD im Test
Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
  1. Playstation 4 Rennstart für Gran Turismo Sport im November 2016
  2. Project Spark Microsoft stellt seinen Spieleeditor ein
  3. AMD Drei Konsolen-Chips für 2017 angekündigt

Intels Compute Stick im Test: Der mit dem Lüfter streamt (2)
Intels Compute Stick im Test
Der mit dem Lüfter streamt (2)
  1. Stratix 10 MX Alteras Chips nutzen HBM2 und Intels Interposer-Technik
  2. Apple Store Apple darf keine Geschäfte in Indien eröffnen
  3. HBM2 eSilicon zeigt 14LPP-Design mit High Bandwidth Memory

  1. Re: Irgendwie kann man wieder gleich beim PC...

    jungundsorglos | 03:38

  2. Re: So müßte Open Pandora aussehen ...

    Lightkey | 03:30

  3. Re: Schwierig.

    petergriffin | 03:14

  4. Re: na is ja geil

    User_x | 03:09

  5. Re: Nein.

    DrWatson | 03:09


  1. 14:15

  2. 13:47

  3. 13:00

  4. 12:30

  5. 11:51

  6. 11:22

  7. 11:09

  8. 09:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel