Videotelefonie: Skype stellt auf Googles VP8-Codec um
Skype für Windows nutzt VP8. (Bild: Golem.de)

Videotelefonie

Skype stellt auf Googles VP8-Codec um

Skype nutzt zunehmend Googles freien Video-Codec VP8 zur Videotelefonie. Mit dem Ende Juli 2011 veröffentlichten Skype 5.5 für Windows werden Videotelefonate mit VP8 kodiert.

Anzeige

Bereits mit Skype 5.0 integrierte Skype Unterstützung für Googles freien Video-Codec VP8 in seine Software; zunächst kam VP8 nur für die Betaversion von Gruppen-Videochats zum Einsatz. Die aktuelle Version 5.5 von Skype für Windows verwendet nun standardmäßig VP8, um Videotelefone mit Teilnehmern zu kodieren, vorausgesetzt beide verwenden Skype 5.5 für Windows.

VP8 liefere in Echtzeitapplikationen eine außerordentlich gute Leistung, kommentiert John Luther, Produktmanager beim WebM-Projekt, das auf VP8 basiert. Mit neuen Funktionen wie Error-Concealment produziere VP8 selbst bei großem Paketverlust eine hohe visuelle Qualität.

Skype setzt schon lange auf Codecs von On2, dem Entwickler von VP8, der von Google übernommen wurde. So kam in Skype früher On2s Codec VP7 zum Einsatz. Google hat sich zuletzt bemüht, VP8 mit neuen Funktionen besser für Echtzeit-Applikationen wie die Videotelefonie zu rüsten. Dazu zählen neben Error-Concealment Funktionen wie ein prozessoradaptives Encoding, eine temporäre Anpassung an die verfügbare Bandbreite und hohe Decoding-Effizienz auf langsamen Geräten auch ohne Hardwarebeschleunigung.


falstaff 04. Aug 2011

Gegen dass hat sich Google abgesichert: http://www.webmproject.org/license/additional/

Kommentieren



Anzeige

  1. Java Software Developer (m/w)
    afb Application Services AG, München
  2. Mitarbeiter (m/w) Organisation und IT
    Johann Grohmann GmbH & Co. KG, Bisingen
  3. Datenbank Administrator (m/w)
    MicronNexus GmbH, Hamburg
  4. Netzwerktechniker (m/w)
    Funkwerk video systeme GmbH, Nürnberg, Frankfurt am Main

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Soziale Netzwerke

    Offline-Freund bleibt wichtiger als Online-Freund

  2. Internet-Partei

    Kim Dotcom scheitert bei Wahl in Neuseeland

  3. SpaceX

    Privater Raumfrachter Dragon zur ISS gestartet

  4. NSA-Affäre

    Staatsanwaltschaft ermittelt nach Cyberangriff auf Stellar

  5. HP Elitepad 1000 G2 im Test

    Praktisches Arbeitsgerät dank Zubehör

  6. Spiele-API

    DirectX-11 wird parallel zu DirectX-12 weiterentwickelt

  7. Streaming-Box

    Netflix noch im Herbst für Amazons Fire TV

  8. Schnell, aber ungenau

    Roboter springt im Explosionsschritt

  9. Urteil

    Foxconn-Arbeiter wegen iPhone-6-Diebstahl verhaftet

  10. Weniger Consumer-Notebooks

    Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Streaming-Box im Kurztest: Fire TV läuft jetzt mit deutschen Amazon-Konten
Streaming-Box im Kurztest
Fire TV läuft jetzt mit deutschen Amazon-Konten
  1. Buchpreisbindung Buchhandel erzwingt höheren Preis bei Amazon
  2. Amazon-Tablet Neues Fire HD mit 6 Zoll für 100 Euro
  3. Online-Handel Bei externen Händlern mit Amazon-Konto einkaufen

Imsi-Catcher: Catch me if you can
Imsi-Catcher
Catch me if you can
  1. Spy Files 4 Wikileaks veröffentlicht Spionagesoftware von Finfisher
  2. Spiegel-Bericht BND hört Nato-Partner Türkei und US-Außenminister ab
  3. Bundestrojaner Software zu Online-Durchsuchung einsatzbereit

Test Hyrule Warriors: Gedrücke und Gestöhne mit Zelda
Test Hyrule Warriors
Gedrücke und Gestöhne mit Zelda
  1. Mario Kart 8 Rennen mit Link und Prinzessin Peach
  2. Nintendo Streit um Smartphone-Spiele und das Internet

    •  / 
    Zum Artikel