Eingabewerkzeug: Morsetastatur mit Bluetooth selbst gebaut
Bluetooth Morse Code Keyboard (Bild: Zunkworks)

Eingabewerkzeug

Morsetastatur mit Bluetooth selbst gebaut

Für Menschen, die keine normale Tastatur bedienen können, hat Zunkworks eine Tastatur entwickelt, die per Bluetooth arbeitet und über zwei Taster verfügt. Damit wird Morsecode an den Rechner übermittelt, der dort wieder in Buchstaben, Zahlen und Kommandos umgesetzt wird.

Anzeige

Das "Bluetooth Morse Code Keyboard" von Zunkworks ist mit der freien Prototyping-Plattform Arduino entwickelt worden. Es übermittelt per Bluetooth die Tastenkommandos an den Rechner, an den es gekoppelt ist. Vorher werden die eingegebenen Morsesignale noch in normale Tastaturbefehle zurückübersetzt, damit jeder Rechner, der ein Bluetooth-HID-Interface unterstützt, damit funktioniert.

  • Bluetooth Morse Code Keyboard (Bild: Zunkworks)
  • Bluetooth Morse Code Keyboard (Bild: Zunkworks)
Bluetooth Morse Code Keyboard (Bild: Zunkworks)

Neben dem Arduino Promini 328 für rund 20 US-Dollar kommen das WT12 UART Bluetooth Breakout Board von Jeff Rowberg für 40 US-Dollar sowie einige Elektronikteile wie die beiden Taster für die Signale "kurz" und "lang" zum Einsatz. Ein Piezo-Pieper sorgt für das akustische Feedback der eingegebenen Morsezeichen.

Als Motivation für die Entwicklung der Morsetastatur gibt Zunkworks an, dass die bislang erhältlichen Eingabemöglichkeiten für behinderte Menschen über 450 US-Dollar kosten und außerdem über USB oder PS/2 arbeiten. Die Materialkosten der Zunkworks-Lösung liegen hingegen bei rund 75 US-Dollar.

Das Gerät arbeitet mit einem erweiterten Morsecode, damit auch Funktionen wie die der Sonder- und Funktionstasten realisiert werden können. Selbst die Cursorsteuerung ist möglich.


KojiroAK 12. Aug 2011

Weil man dann die Software für alle möglichen Betriebssystem schreiben müsste. Oder man...

Anonymer Nutzer 05. Aug 2011

Arduino = Rapid Prototyping Das schliesst nicht aus, dass man die Elektronik als Chips...

dk2tux 04. Aug 2011

. -. -.. .-.. .. -.-. .... -- .- .-.. .-- .- ... ... .. -. -. ...- --- .-.. .-.. . ... ...

ad (Golem.de) 04. Aug 2011

.- ..- ..-. .--- . -.. . -. ..-. .- .-.. .-.. -- ..-. --. .- -.. --- -. .- - ....

Kommentieren



Anzeige

  1. (Senior) Geoinformatiker (m/w)
    365FarmNet Group GmbH & Co. KG, Berlin und/oder Gütersloh
  2. SAP ABAP-Entwickler (m/w)
    DPD GeoPost (Deutschland) GmbH, Großostheim bei Aschaffenburg
  3. Software Architekt (m/w)
    Bosch Sensortec GmbH, Reutlingen
  4. IT-Mitarbeiter (m/w)
    SRH Dienstleistungen GmbH, Heidelberg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Ubisoft

    Rayman-Erfinder Michel Ancel gründet neues Studio

  2. Recht auf Vergessen

    Bundesverfassungsrichter kritisiert EuGH-Urteil

  3. VDSL

    1&1 unterbietet Vectoring-Preis der Telekom

  4. Google Barge

    Google verschrottet einen seiner Schwimmpontons

  5. Electronic Arts

    Aus für Ultima Forever

  6. Cloud-Durchsuchung

    US-Bundesgericht fordert E-Mails aus Europa

  7. Call of Duty

    Nemesis-Erweiterung schließt Ghosts ab

  8. Motorola

    Android 4.4.4 wird für das Moto X verteilt

  9. iOS

    Wikipedia-App mit Offlinefunktion für unterwegs

  10. Microsoft

    Office fürs iPad wird praxistauglicher



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Android L im Test: Google verflacht Android
Android L im Test
Google verflacht Android
  1. Android L Keine Updates für Entwicklervorschau geplant
  2. Inoffizieller Port Android L ist für das Nexus 4 verfügbar
  3. Android L Cyanogenmod entwickelt nicht anhand der Entwicklervorschau

Sony RX100 Mark III im Test: Klein, super, teuer
Sony RX100 Mark III im Test
Klein, super, teuer
  1. Sony Gewinnsprung dank Playstation 4 und Filmen
  2. Custom ROM Sonys Bootloader einfacher zu entsperren
  3. Sony Xperia T3 kommt als Xperia Style für 350 Euro

Luftfahrt: Die Rückkehr der Überschallflieger
Luftfahrt
Die Rückkehr der Überschallflieger
  1. Verkehr FBI sorgt sich um autonome Autos als "tödliche Waffen"
  2. Steampunk High Tech trifft auf Dampfmaschine
  3. Aerovelo Eta Kanadier wollen mit 134-km/h-Fahrrad Weltrekord aufstellen

    •  / 
    Zum Artikel