Flaregames: Gameforge-Gründer setzt auf Augmented Reality
Klaas Kersting (Bild: Flaregames)

Flaregames

Gameforge-Gründer setzt auf Augmented Reality

Er hat Gameforge gegründet, jetzt setzt Klaas Kersting auf Augmented Reality: In Karlsruhe hat er mit weiteren Branchenveteranen das Startup Flaregames vorgestellt. Ein erstes Spiel befindet sich bereits in der Entwicklung.

Anzeige

"Mobile-Reality-Games": So nennt Klaas Kersting das, was er mit seinem neuen Unternehmen Flaregames entwickeln und vermarkten möchte. Hinter dem bislang nicht gebräuchlichen Begriff soll sich eine neue Generation von Augmented Reality verbergen. Also Spiele, in denen die echte Welt mit Elementen aus Spielen angereichert wird - oder umgekehrt. Vorzeigebeispiele sind unter anderem Invizimals und Eyepet. An einem ersten Programm für iPhone und iPad arbeiten die Entwickler von Flaregames bereits; auf der Gamescom 2011 will das Unternehmen Details dazu verraten.

Kersting hat sich vor allem als einer der Gründer von Gameforge einen Namen gemacht. Bei Flaregames sind außerdem Branchenveteranen wie Kreativchef Andreas Suika (früher Blue Byte) und Technikchef Matthias Schindler (früher 10tacle). Das Unternehmen sucht weitere Mitarbeiter.


Kommentieren


Browsergame Magazin / 04. Aug 2011

Klaas Kersting stellt Startup Flaregames vor



Anzeige

  1. Field Support Engineer (m/w)
    NetApp Deutschland GmbH, Neu-Isenburg/Frankfurt
  2. Referent Servicemanagement Telefonie (m/w)
    CosmosDirekt, Saarbrücken
  3. Softwareentwickler (m/w) als kreativer Kopf für Testsysteme
    Vector Informatik GmbH, Stuttgart
  4. Produkt Manager M2M / E2E Solutions (m/w)
    Giesecke & Devrient GmbH, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Freie .Net-Implementierung

    Mono soll schneller werden

  2. Oneplus One

    Eigenes ROM mit Stock Android 4.4.4 vorgestellt

  3. Eric Anholt

    Langsamer Fortschritt bei Raspberry-Pi-Grafiktreiber

  4. Teilchenbeschleuniger

    China will Higgs-Fabrik bauen

  5. Europäische Zentralbank

    20.000 Kontaktdaten von Internetserver geklaut

  6. Krise

    Ryse-Producer wendet sich von Crytek ab

  7. Luftverkehr

    Innenministerium will Laserpointer als Waffen einstufen

  8. Überwachungssoftware

    Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner

  9. Google Maps

    Neue Entdecken-Funktion zeigt Umgebungshighlights an

  10. Mobilfunkbetreiber ausgetrickst

    Apple will mobiles Bezahlen per iPhone ermöglichen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sony RX100 Mark III im Test: Klein, super, teuer
Sony RX100 Mark III im Test
Klein, super, teuer
  1. Custom ROM Sonys Bootloader einfacher zu entsperren
  2. Sony Xperia T3 kommt als Xperia Style für 350 Euro
  3. Auge als Vorbild Sony entwickelt gekrümmte Kamerasensoren

Türen geöffnet: Studenten "hacken" Tesla Model S
Türen geöffnet
Studenten "hacken" Tesla Model S
  1. Model III Tesla kündigt günstigeres Elektroauto an
  2. IMHO Kampfansage an das Patentsystem
  3. Elektroautos Tesla gibt seine Patente zur Nutzung durch andere frei

Programmcode: Ist das Kunst?
Programmcode
Ist das Kunst?
  1. Suchmaschinen Deutsche IT-Branche hofft auf Ende von Googles Vorherrschaft
  2. Quartalsbericht Google steigert Umsatz um 22 Prozent
  3. Project Zero Google baut Internet-Sicherheitsteam auf

    •  / 
    Zum Artikel