Debian 7

Wheezy soll Multiarch und IPv6 erhalten

Die Pläne für neue Funktionen in der nächsten Version von Debian stehen fest: Geplant ist Debian mit Multiarch auszustatten, bei dem beispielsweise 32-Bit-Anwendungen auch in 64-Bit-Systemen laufen. Außerdem sollen in Debian Wheezy alle Anwendungen volle Unterstützung für IPv6 erhalten.

Anzeige

Debian Wheezy soll die Verwendung von Anwendungen auf verschiedenen Systemarchitekturen erleichtern. Die unter dem Namen Multiarch bekannte Dateisystem-Hierarchie soll die gegenwärtig verwendeten 32-Bit-Bibliotheken in 64-Bit-Systemen ersetzen.

Das Paket mit 32-Bit-Bibliotheken, das es zur Zeit in Debian- und Ubuntu-Repositories gibt, hat mittlerweile eine Größe von über 550 MByte. Zudem müssten darin enthaltene Bibliotheken oder Anwendungen laufend gepatcht werden. Lediglich eine Handvoll Software-Pakete wird gegenwärtig sowohl für 32-Bit- als auch für 64-Bit (Biarch) kompiliert.

Für Multiarch soll das Dateisystem angepasst werden. Angedacht ist, die Lib-Pfade je nach Systemarchitektur zu benennen und anzulegen. Zudem müssten die Softwarepakete für Paketmanager angepasst werden, etwa um Systemarchitektur-spezifische Konflikte zu vermeiden. Mit Multiarch soll es künftig auch möglich sein, von 32-Bit auf 64-Bit zu migrieren, wobei einzelne Pakete nach und nach per Updates eingespielt werden können.

IPv6-Unterstützung wird ausgebaut

Die IPv6-Unterstützung soll weiter ausgebaut werden und in Debian Wheezy für alle Anwendungen vollständig enthalten sein. Zudem soll es mit Large File Support künftig auch in 32-Bit-Systemen möglich sein, 2 beziehungsweise 4 GByte große Dateien zu verwenden. Auf die für Libtool notwendigen La-Dateien wollen die Entwickler künftig verzichten. Ferner wollen die Entwickler SE-Linux und DNSSEC komplett implementieren.

Neben PowerPC 64 sollen die Systemarchitekturen Armhf (ARM mit Floating Point), Sparc 64 und S390 unterstützt werden. Mit KfreeBSD sollen bis zu 95 Prozent der für Debian bereitgestellten Software-Pakete verwendet werden können. Die Entwickler von GNU Hurd planen außerdem die offizielle Unterstützung des Kernels in Debian Wheezy. Zusätzlich soll Grub2 als Bootloader zum Einsatz kommen.

Ein erster Freeze ist für Juni 2012 geplant. Ein offizieller Veröffentlichungstermin steht noch nicht fest.


Hello_World 03. Aug 2011

Unter Fedora kann man schon länger problemlos 32-Bit-Bibliotheken installieren, indem man...

486dx4-160 03. Aug 2011

Hab hier Debian stable i386 und kann seit Jahren Dateien > 4 GByte verwalten. Ich kann...

Edgar_Wibeau 02. Aug 2011

x86-64: ursprüngliche Bezeichnung durch AMD, so wurde auch der offizielle Linux-Port...

Edgar_Wibeau 02. Aug 2011

1A, so wird die Sache rund - danke :)

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior BI Solutions Architekt (m/w)
    SolarWorld AG, Bonn
  2. Business Intelligence Experte (m/w)
    Sparkassen Rating und Risikosysteme GmbH, Berlin
  3. IT-Spezialist (m/w) für Anwendungsentwicklung
    Versicherungskammer Bayern, München
  4. Ingenieur (m/w) Materialflusssimulation / Intralogistiksysteme
    BEUMER Maschinenfabrik GmbH & Co. KG, Beckum (Raum Münster, Dortmund, Bielefeld)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. MPAA und RIAA

    Film- und Musikindustrie nutzte Megaupload intensiv

  2. F-Secure

    David Hasselhoff spricht auf der Re:publica in Berlin

  3. "Leicht zu verdauen"

    SAP bietet Ratenkauf und kündigt vereinfachte GUI an

  4. Test The Elder Scrolls Online

    Skyrim meets Standard-MMORPG

  5. AMD-Vize Lisa Su

    Geringe Chancen für 20-Nanometer-GPUs von AMD für 2014

  6. Bärbel Höhn

    Smartphone-Hersteller zu Diebstahl-Sperre zwingen

  7. Taxi-App

    Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte

  8. First-Person-Walker

    Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

  9. Finanzierungsrunde

    Startup Airbnb ist zehn Milliarden US-Dollar wert

  10. Spähaffäre

    Snowden erklärt seine Frage an Putin



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
IMHO - Heartbleed und die Folgen: TLS entrümpeln
IMHO - Heartbleed und die Folgen
TLS entrümpeln

Die Spezifikation der TLS-Verschlüsselung ist ein Gemischtwarenladen aus exotischen Algorithmen und nie benötigten Erweiterungen. Es ist Zeit für eine große Entrümpelungsaktion.

  1. Bleichenbacher-Angriff TLS-Probleme in Java
  2. Revocation Zurückziehen von Zertifikaten bringt wenig
  3. TLS-Bibliotheken Fehler finden mit fehlerhaften Zertifikaten

Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

    •  / 
    Zum Artikel