Online zahlen: Weg von Paypal - aber wohin?
Paypal-Kunden suchen nach Alternativen. (Bild: Paypal/Montage: Golem.de)

Online zahlen

Weg von Paypal - aber wohin?

Konten werden scheinbar grundlos gesperrt, Guthaben nicht ausgezahlt und deutsche Händler zur Einhaltung des US-Embargos gegen Kuba gedrängt. Immer mehr Paypal-Nutzer sind deshalb unzufrieden. Golem.de hat nach Alternativen gesucht.

Anzeige

Immer mehr Paypal-Kunden suchen nach Alternativen. Anhänger des Anonymous-Kollektivs sind erbost über die Weigerung des weltweit agierenden Zahlungsdienstleisters, Geld zur Unterstützung des mutmaßlichen Wikileaks-Informanten Bradley Mannings auszuzahlen. Deutsche Händler sind gezwungen, zu einem anderen Zahlungsdienstleister zu wechseln, da Paypal ihnen jüngst das Konto gesperrt hat, weil sie gegen das seit 1962 bestehende US-Embargo gegen Kuba verstießen. Anderen Händlern sind schlicht die von Paypal verlangten Gebühren zu hoch. Schließlich gibt es eine ganze Reihe privater Kunden, die gerne ohne Paypal auskommen würden, weil das Unternehmen ihnen ohne genaue Begründung das Konto gesperrt hat.

Doch es nicht einfach, von Paypal wegzukommen. Das Unternehmen hat eine starke Position im Markt und ist sowohl bei Kunden als auch bei Händlern in vielen Ländern etabliert. Kein Konkurrent bietet aus Käufersicht vergleichbar umfangreiche Leistungen bei ähnlich hohem Komfort. Ein einzelnes Paypal-Konto genügt, um in Abertausenden von Onlineshops einkaufen zu können. Onlinehändler können so ihren Kunden auch ohne Kreditkarte einen bequemen Zahlvorgang anbieten.

Ein Paypal-Konto ist kein Bankkonto

Vielen Nutzern ist dabei nicht bewusst, welche Kontrolle über ihr Geld sie Paypal einräumen. Zwar hat Paypal eine Luxemburger Banklizenz, aber Bankkonten sind die Paypal-Konten deswegen noch lange nicht. Ein Paypal-Konto stellt eine Art personenbezogenes Treuhandkonto dar, mit dessen Verwaltung der Besitzer des Geldes Paypal beauftragt. Die Verwaltung der Konten erfolgt auf der Grundlage von Paypals allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB).

Das bedeutet einerseits, dass das Geld auf einem Paypal-Konto keineswegs so sicher wie bei einer Bank ist. Wie aus Paypals Nutzungsbedingungen hervorgeht, sind die "Guthaben auf Ihrem Paypal-Konto [...] nicht durch das Luxemburger Einlagensicherungssystem der Association pour la Garantie des Dépôts Luxembourg (AGDL) geschützt." Sollte Paypal also jemals Pleite gehen, wäre das Geld auf dem Paypal-Konto vermutlich weg.

Paypal behält sich per AGB außerdem das Recht vor, Konten zu sperren oder Geld wochenlang zurückzuhalten. Ob Paypals Verhalten in solchen Fällen nach deutschen Recht überhaupt zulässig ist, müssen im Zweifel Gerichte entscheiden. Ein Verfahren aber kann lange dauern und teuer werden, zudem ist der Ausgang ungewiss. Gründe genug, nach anderen Zahlungswegen zu suchen.

Golem.de hat verschiedene Zahlungsmöglichkeiten auf ihr Potenzial überprüft, Paypal zu ersetzen.

Lastschrift, Rechnung, Überweisung

Im bargeldlosen Zahlungsverkehr außerhalb des Internets ist die Zahlung per Lastschrift, Rechnung und Überweisung weit verbreitet. Im Internet ist das anders. Viele Händler und Käufer scheuen die damit verbundenen Unsicherheiten. Sie fürchten, Geld oder Ware, oder beides, ohne Gegenleistung zu senden. Dazu kommt der Zeitverzug zwischen Bezahlvorgang und Auslieferung der Ware, der besonders für den Spontankauf die genannten Zahlungsverfahren unattraktiv macht.

Kreditkarten 

Marty 16. Feb 2012

Nach meiner Erfahrung gibt es zwei Shops mit Neteller- Akzeptanz, ein ist aus UK http...

Happ__Ines 07. Nov 2011

Na ja, eben weil wir NICHT in einer Naiven Welt wohnen gibt es Anbieter die dann das...

Happ__Ines 07. Nov 2011

Ausserdem erweitern moneybookers wenigstens ständig seine Optionen und ich denke, dass es...

Happ__Ines 07. Nov 2011

Das seh ich nicht so, ich hab schon bei einigen Seiten mit moneybookers gezahlt und...

PayPal-Webhilfe 25. Aug 2011

Hallo Ent0x, Es gibt viele gute Gründe mit PayPal zu bezahlen, denn PayPal steht für...

Kommentieren


Hauptstadtkind / 04. Aug 2011

PayPal Konto löschen

AdClicks-Agent.de / 04. Aug 2011

Gibt es eine Paypal Alternative?



Anzeige

  1. Anwendungs- / Softwareberater (m/w) für SAP PLM
    MAHLE International GmbH, Stuttgart
  2. IT-Projektleiter (m/w) in der Softwareentwicklung
    ADAC e.V., München
  3. IT-Systemadministrator (m/w)
    teliko GmbH, Limburg
  4. Professional Services Consultant (m/w)
    NetApp Deutschland GmbH, Hamburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Soziale Netzwerke

    Offline-Freund bleibt wichtiger als Online-Freund

  2. Internet-Partei

    Kim Dotcom scheitert bei Wahl in Neuseeland

  3. SpaceX

    Privater Raumfrachter Dragon zur ISS gestartet

  4. NSA-Affäre

    Staatsanwaltschaft ermittelt nach Cyberangriff auf Stellar

  5. HP Elitepad 1000 G2 im Test

    Praktisches Arbeitsgerät dank Zubehör

  6. Spiele-API

    DirectX-11 wird parallel zu DirectX-12 weiterentwickelt

  7. Streaming-Box

    Netflix noch im Herbst für Amazons Fire TV

  8. Schnell, aber ungenau

    Roboter springt im Explosionsschritt

  9. Urteil

    Foxconn-Arbeiter wegen iPhone-6-Diebstahl verhaftet

  10. Weniger Consumer-Notebooks

    Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Onlinebestellung: Media Markt eröffnet ersten Drive-in
Onlinebestellung
Media Markt eröffnet ersten Drive-in
  1. Preisvergleich Ergebnisse in Preissuchmaschinen nicht zuverlässig
  2. Prepaid Media Markt und Saturn starten eigenen Mobilfunktarif

Streaming-Box im Kurztest: Fire TV läuft jetzt mit deutschen Amazon-Konten
Streaming-Box im Kurztest
Fire TV läuft jetzt mit deutschen Amazon-Konten
  1. Buchpreisbindung Buchhandel erzwingt höheren Preis bei Amazon
  2. Amazon-Tablet Neues Fire HD mit 6 Zoll für 100 Euro
  3. Online-Handel Bei externen Händlern mit Amazon-Konto einkaufen

Imsi-Catcher: Catch me if you can
Imsi-Catcher
Catch me if you can
  1. Spy Files 4 Wikileaks veröffentlicht Spionagesoftware von Finfisher
  2. Spiegel-Bericht BND hört Nato-Partner Türkei und US-Außenminister ab
  3. Bundestrojaner Software zu Online-Durchsuchung einsatzbereit

    •  / 
    Zum Artikel