Online zahlen: Weg von Paypal - aber wohin?
Paypal-Kunden suchen nach Alternativen. (Bild: Paypal/Montage: Golem.de)

Persönliche Zahlungsdienstleistungen

Anzeige

Kreditkarten und E-Payment-Dienste sind praktisch, wenn es darum geht, in einem Onlineshop zu bezahlen. Sie eignen sich allerdings wenig bis gar nicht dafür, Geldgeschäfte zwischen Privatpersonen online abzuwickeln, wie es typischerweise bei Auktionsplattformen der Fall ist. Eine der Stärken von Paypal ist es ja, die Zahlungsabwicklung zwischen privaten Käufern und Verkäufern ("Person-to-Person Payment", P2P-Payment) auf einfache Art und Weise zu ermöglichen.

Die Nachfrage nach derartigen Angeboten wollen nun auch Konkurrenten von Paypal bedienen. Die Anzahl der Anbieter ist in den vergangenen Jahren stark gestiegen und es ist schwer geworden, die Übersicht zu behalten. Hier finden Sie eine Auswahl der größeren Anbieter.

Moneybookers

Moneybookers ist ein britisches Unternehmen, das in diesem Markt tätig ist. Der Empfang von Geld ist bei Moneybookers kostenlos, dafür wird eine Gebühr auf die Überweisung erhoben.

Mastercard Moneysend

Von den bekannten Größen im Kreditkartengeschäft ist Mastercard mit dem Moneysend-Dienst am erfolgreichsten. Der Dienst ist bereits 2009 gestartet und in vielen verschiedenen Ländern für unterschiedliche Plattformen verfügbar. So können Nutzer sich beispielsweise elektronisches Geld via Mobiltelefon überweisen.

Visa Popmoney

Visa hat im April dieses Jahres in Zusammenarbeit mit den Zahlungsdienstleistern Cashedge (Angebot Popmoney) und Fiserv (Angebot Zashpay) begonnen, einen P2P-Payment-Dienst in den USA anzubieten. Pläne für eine internationale Expansion sind noch nicht bekannt, sie dürfte aber in Vorbereitung sein. American Express hat in den USA kurz nach Visa einen eigenen P2P-Payment-Dienst namens Serve angekündigt. Auch Serve ist vorerst auf die USA beschränkt.

Amazon Webpay

Amazon bietet in den USA mit Webpay einen eigenen P2P-Payment-Dienst auf der Basis von Amazon Payments an. In Deutschland ist das Angebot noch nicht verfügbar.

Flattr

Begrenzte Leistungen bietet der Flattr-Dienst des ehemaligen Pirate-Bay-Betreibers Peter Sunde. Damit lassen sich Geldspenden an kostenlose Internetangebote verteilen. Das Geld fließt über ein bei Flattr angelegtes Konto, auf das man vorab Geld einzahlen muss.

Bitcoin

Noch sehr jung ist das Angebot von Bitcoin. Die so genannte Hackerwährung funktioniert dezentral - und an allen Banken vorbei. Ob daraus jemals für Online-Händler ernstzunehmendes E-Geld wird, muss sich noch zeigen. Aktuell ist Bitcoin kaum mehr als ein spannendes Abenteuerspiel mit ungewissem Ausgang.

 E-Payment-AnbieterFazit 

Marty 16. Feb 2012

Nach meiner Erfahrung gibt es zwei Shops mit Neteller- Akzeptanz, ein ist aus UK http...

Happ__Ines 07. Nov 2011

Na ja, eben weil wir NICHT in einer Naiven Welt wohnen gibt es Anbieter die dann das...

Happ__Ines 07. Nov 2011

Ausserdem erweitern moneybookers wenigstens ständig seine Optionen und ich denke, dass es...

Happ__Ines 07. Nov 2011

Das seh ich nicht so, ich hab schon bei einigen Seiten mit moneybookers gezahlt und...

PayPal-Webhilfe 25. Aug 2011

Hallo Ent0x, Es gibt viele gute Gründe mit PayPal zu bezahlen, denn PayPal steht für...

Kommentieren


Hauptstadtkind / 04. Aug 2011

PayPal Konto löschen

AdClicks-Agent.de / 04. Aug 2011

Gibt es eine Paypal Alternative?



Anzeige

  1. Diplom-Informatiker / Diplom-Ingenieur (m/w)
    Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik IWES, Kassel
  2. IT-Enterprise Storage Architect (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt
  3. IT-Projektleiter/in (SAP)
    Landeshauptstadt München, München
  4. Senior Web-Entwickler (m/w)
    S Broker AG & Co. KG, Wiesbaden

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Canon Filmkamera

    EOS C100 Mark II mit Dual-Pixel-AF und besserem Sucher

  2. Samsung

    Galaxy-Geräte mit Knox für US-Regierung zertifiziert

  3. Sammelkarten

    Hearthstone erst 2015 auf Smartphones

  4. Netzangriffe

    DDoS-Botnetz weitet sich ungebremst aus

  5. Elektroauto

    Daimler verkauft Tesla-Anteile

  6. Hotfix verfügbar

    Microsoft bestätigt gefährliche OLE-Lücke

  7. Homespots

    Kabel Deutschland zählt 500.000 WLAN-Hotspots

  8. Android

    Google vereinfacht Zertifizierungsprozess

  9. Samba

    Amazon bringt Active Directory in die Cloud

  10. Gesetzentwurf

    Ungarn will Steuer von 49 Cent pro GByte erlassen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  2. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen
  3. Entwicklung vorerst eingestellt Notebooks mit Touch-Displays sind nicht gefragt

Legale Streaming-Anbieter im Test: Netflix allein macht auch nicht glücklich
Legale Streaming-Anbieter im Test
Netflix allein macht auch nicht glücklich
  1. Netflix-Statistik Die Schweiz streamt am schnellsten
  2. Deutsche Telekom Entertain ab dem 14. Oktober mit Netflix
  3. HTML5-Videostreaming Netflix bietet volle Linux-Unterstützung

Windows 10 Technical Preview ausprobiert: Die Sonne scheint aufs Startmenü
Windows 10 Technical Preview ausprobiert
Die Sonne scheint aufs Startmenü
  1. Build 9860 Windows 10 jetzt mit Info-Center für Benachrichtigungen
  2. Microsoft Neue Fensteranimationen für Windows 10
  3. Windows 10 Microsoft will nicht an das unbeliebte Windows 8 erinnern

    •  / 
    Zum Artikel