Kissmetrics

Große Onlineunternehmen umgehen anonymes Surfen

Security-Forscher aus den USA warnen vor neuen Verfahren, mit denen die Wege von Internetnutzern verfolgt werden können. Mit Technik des Unternehmens Kissmetrics haben unter anderem Amazon, Hulu und Spotify Einstellungen zum Schutz der Privatsphäre umgangen.

Anzeige

Das Löschen von Cookies oder das Einschalten des privaten Modus im Browser reicht nicht mehr, um anonym zu surfen. Das geht aus einer Arbeit der Universität UC Berkeley hervor. Die Wissenschaftler beschäftigten sich bereits seit 2009 mit Techniken wie Flash-Cookies und LocalStorage-Objekten, welche sich verwenden lassen, um Surfer zu verfolgen.

Dabei sind sie nun auf das Unternehmen Kissmetrics gestoßen, das recht ausgefeilte Skripte verwendet, zu denen die Forscher auch Codebeispiele veröffentlicht haben. Dabei kommt eine Kombination aller bisher bekannten Techniken zum Einsatz, die es dem Anwender äußert schwer macht, noch die richtigen Einstellungen zu finden. Große Anbieter wie Amazon, Hulu und Spotify bedienten sich des Angebots von Kissmetrics, berichten die Forscher.

Nachdem Wired die Unternehmen auf die Ergebnisse der Untersuchung aufmerksam gemacht hatte, beendete Hulu die Zusammenarbeit mit Kissmetrics. Hulu hat die Verwendung der Technik ausgesetzt und will die Mechanismen zunächst selbst genau untersuchen. Der Meldung zufolge sollen auch noch weitere bekannte Onlineangebote die Tracking-Funktionen nutzen. Da noch eine Stellungnahme der Unternehmen aussteht, will Wired die Namen bisher nicht nennen.

Gegenüber dem Medium verteidigte sich Kissmetrics-Gründer Hitten Shah. Sein Unternehmen verletze mit seinen Angeboten keinerlei rechtliche Vorschriften und betreibe das Tracking auch nicht "aus bösartigen Gründen". Kissmetrics erklärt auf nun eingerichteten Webseiten etwas genauer, wie die Technik funktioniert. Für Anwender gibt es auch eine Opt-Out-Seite, die ein Cookie setzt, das die weitere Verwendung des Tracking verhindern soll.


maxaone 02. Aug 2011

Diese Software kann ebenso diese Cookies erkennen und ist auch noch kostenlos. http://www...

dopemanone 02. Aug 2011

zum thema opt-out gehört verboten: +1 aber mit nem kaufvertrag hat das nix zu tun. wenn...

Anonymer Nutzer 02. Aug 2011

Verhindern kann ein Cookie sowieso nichts, denn es ist eine passive Datei mit...

Anonymer Nutzer 02. Aug 2011

Boesartig ist per Definition alles, was dem Anwender gegen seinen Willen an Informationen...

Baron Münchhausen. 02. Aug 2011

Nur weil er gehoben ist stinkt er nicht gleichzeitig! Immer diese klishees... xD

Kommentieren



Anzeige

  1. Business Intelligence Experte (m/w)
    Sparkassen Rating und Risikosysteme GmbH, Berlin
  2. IT-Spezialist (m/w) für Anwendungsentwicklung
    Versicherungskammer Bayern, München
  3. Senior Consultant Reporting (m/w)
    b.telligent, München und Zürich
  4. SAP-Prozessexperte für Master Data, EHS & Label Management (m/w)
    BASF Coatings GmbH, Münster

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. MPAA und RIAA

    Film- und Musikindustrie nutzte Megaupload intensiv

  2. F-Secure

    David Hasselhoff spricht auf der Re:publica in Berlin

  3. "Leicht zu verdauen"

    SAP bietet Ratenkauf und kündigt vereinfachte GUI an

  4. Test The Elder Scrolls Online

    Skyrim meets Standard-MMORPG

  5. AMD-Vize Lisa Su

    Geringe Chancen für 20-Nanometer-GPUs von AMD für 2014

  6. Bärbel Höhn

    Smartphone-Hersteller zu Diebstahl-Sperre zwingen

  7. Taxi-App

    Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte

  8. First-Person-Walker

    Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

  9. Finanzierungsrunde

    Startup Airbnb ist zehn Milliarden US-Dollar wert

  10. Spähaffäre

    Snowden erklärt seine Frage an Putin



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
IMHO - Heartbleed und die Folgen: TLS entrümpeln
IMHO - Heartbleed und die Folgen
TLS entrümpeln

Die Spezifikation der TLS-Verschlüsselung ist ein Gemischtwarenladen aus exotischen Algorithmen und nie benötigten Erweiterungen. Es ist Zeit für eine große Entrümpelungsaktion.

  1. Bleichenbacher-Angriff TLS-Probleme in Java
  2. Revocation Zurückziehen von Zertifikaten bringt wenig
  3. TLS-Bibliotheken Fehler finden mit fehlerhaften Zertifikaten

Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

    •  / 
    Zum Artikel