Nokia 6110 aus dem Jahr 1998
Nokia 6110 aus dem Jahr 1998 (Bild: Nokia)

Neues Namensschema

Nokia verabschiedet sich von alten Namen

Mit dem Smartphone Nokia 500 führt Nokia auch ein neues Namensschema für seine Produkte ein. Künftig gibt es nur noch Nummern, keine Buchstaben mehr. Das bisher verwendete System aus Buchstaben und Zahlen funktioniert nicht.

Anzeige

Nokia will seinen Kunden nicht länger vorschreiben, was sie mit ihren Geräte tun sollen. Nutzte Nokia bislang Buchstaben in seinen Produktbezeichnungen, um deutlich zu machen, für welche Zielgruppe ein Gerät gedacht ist, fallen diese künftig weg. Es gibt in Zukunft also keine E-Serie, X-Serie oder C-Serie mehr.

Künftig werden die verschiedenen Nokia-Telefone nur noch durch Nummern gekennzeichnet, wie es Nokia früher schon einmal gemacht hat. Dadurch sollen laut Nokia die Produkte auch besser vergleichbar werden. Die aktuellen Bezeichnungen seien für Kunden zum Teil verwirrend und der Unterschied zwischen einem C7 und einem X7 kaum transparent. Noch komplizierter ist es mit Namen wie C3 und C3-01, die zwar sehr ähnlich sind, aber für sehr unterschiedliche Geräte verwendet werden.

  • Nokia 1011 aus dem Jahre 1991
  • Nokia 2110 aus dem Jahre 1994
  • Nokia 6110 aus dem Jahre 1998
  • Nokia 8110 aus dem Jahre 1996
  • Nokia C3-00
  • Nokia C3-01
Nokia 1011 aus dem Jahre 1991

Zudem könnten Menschen ganz gut mit Nummern umgehen, heißt es in Nokias Blog: Die Logik "Je größer die Nummer, desto mehr bekommt man" werde allgemein verstanden.

Künftig soll die erste von drei Ziffern der Produktbezeichnung signalisieren, welche Geräte mehr oder weniger kosten und mehr oder weniger Funktionen bieten. Ein Nokia 900 wäre also das High-End Gerät und ein Nokia 100, das so bislang nicht angekündigt wurde, würde das unter Ende der Produktreihe kennzeichnen.

Die beiden anderen Ziffern werden zur einheitlichen Identifikation der einzelnen Modelle genutzt. Nokia kann entsprechend diesem Schema also 99 Modelle in einem Preis- und Leistungsbereich anbieten, bevor das Schema an seine Grenzen stößt.

Den Anfang macht das Nokia 500, weiter Modelle werden folgen.


redex 02. Aug 2011

...der nächste Fehler...

Hassan 02. Aug 2011

http://www.abload.de/img/rage-face-fuck-that2u42.png LOOL

Hassan 02. Aug 2011

Das Nokia 3330 hatte WAP und das 3310 nicht. Ein Stabiles Handy würde Brutus heißen oder...

flasherle 02. Aug 2011

gerade beim x7 beim kolegen geschaut, stehts auch drauf...

Lokster2k 02. Aug 2011

Ah ja? Bin jetzt absolut kein Ikea Fan, aber weiß jetzt nicht, ob ich Björn, Bujar, Borje...

Kommentieren



Anzeige

  1. Systementwickler Software / Hardware (m/w)
    Preh GmbH, Bad Neustadt a.d. Saale
  2. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter für die Arbeitseinheit "Integrationsmanagement und Systemeigneraufgaben SAP und BI"
    Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  3. Product Owner (m/w)
    TeamViewer GmbH, Göppingen
  4. Systemarchitekt/in Projekt Internet der Dinge
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. Wacken - Der Film (inkl. 2D-Version) [Blu-ray]
    8,97€
  2. The Dark Knight (Steelbook) (exklusiv bei Amazon.de) [Blu-ray] [Limited Edition]
    14,99€ - Release 31.03.
  3. Schindlers Liste - 20th Anniversary Edition [Blu-ray] [Limited Edition]
    9,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Freie Bürosoftware

    Libreoffice liegt im Rennen gegen Openoffice weit vorne

  2. Smartwatch

    Pebble sammelt über 20 Millionen US-Dollar ein

  3. Manfrotto

    Winziges LED-Dauerlicht für Filmer und Fotografen

  4. Test Woolfe

    Rotkäppchen schwingt die Axt

  5. Palinopsia Bug

    Das Gedächtnis der Grafikkarte auslesen

  6. Die Woche im Video

    Galaxy S6 gegen One (M9), selbstbremsende Autos und Bastelei

  7. Xbox One

    Firmware-Update bringt Sprachnachrichten auf die Konsole

  8. Elektromobilitätsgesetz

    Bundesrat gibt Elektroautos mehr Freiheiten

  9. 2160p60

    Youtube startet fordernde 60-fps-Videos in scharfem 4K

  10. Nuclide

    Facebook stellt quelloffene IDE vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Galaxy S6 im Test: Lebe wohl, Kunststoff!
Galaxy S6 im Test
Lebe wohl, Kunststoff!
  1. Galaxy S6 Active Samsungs wasserdichtes Topsmartphone
  2. Galaxy S6 und S6 Edge Samsung meldet 20 Millionen Vorbestellungen
  3. Galaxy S6 und S6 Edge im Hands on Rund, schnell, teuer

Banana Pi M2 angesehen: Noch kein Raspberry-Pi-Killer
Banana Pi M2 angesehen
Noch kein Raspberry-Pi-Killer
  1. MIPS Creator CI20 angetestet Die Platine zum Pausemachen
  2. Raspberry Pi 2 ausprobiert Schnell rechnen, langsam speichern

HTC One (M9) im Test: Endlich eine gute Kamera
HTC One (M9) im Test
Endlich eine gute Kamera
  1. Lollipop Erstes HTC-One-Smartphone erhält kein Android 5.1

  1. Re: Quantitaet anstelle von Qualitaet

    heidegger | 18:40

  2. Re: Das ist nur eine Meinung

    bstea | 18:34

  3. Re: Warum VP9?

    anonym | 18:18

  4. "begann man dann damit, den Code aufzuräumen"

    demon driver | 18:00

  5. Re: Kein drei-Finger dragging mehr?!?

    holysmoke | 17:51


  1. 17:19

  2. 15:57

  3. 15:45

  4. 15:03

  5. 10:55

  6. 09:02

  7. 17:09

  8. 15:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel