Edge

Adobe veröffentlicht HTML5-Animationswerkzeug

Adobe hat sein Animationswerkzeug für HTML5, Edge, in einer ersten Vorabversion veröffentlicht. Statt Flash-Animationen erstellt Edge HTML5, Javascript und CSS3.

Anzeige

Die erste Vorabversion von Adobe Edge ermöglicht es in erster Linie, Webseiten mit Animationen zu versehen, ohne dabei Flash zu verwenden. Stattdessen setzt Adobe auf Webstandards wie HTML5, Javascript und CSS3. Dadurch sollen die Animationen auf einer Vielzahl von Geräten funktionieren, auch wenn es dort an Flash-Unterstützung mangelt.

Mit der Edge Preview 1 ist es möglich, Zeichnungen und Text zu mischen. Dabei lassen sich Bilder aus populären Formaten wie SVG, PNG, JPG oder GIF importieren. Animationen können an einer Timeline ausgerichtet werden. Dabei können unter anderem Position, Größe, Farbe, Form und Rotation verändert werden.

  • Adobe Edge Preview 1
  • Adobe Edge Preview 1
  • Adobe Edge Preview 1
  • Adobe Edge Preview 1
  • Adobe Edge Preview 1
  • Adobe Edge Preview 1
  • Adobe Edge Preview 1
  • Adobe Edge Preview 1
Adobe Edge Preview 1

Einzelne Objekte können mit mehreren Transformationen und Styling-Optionen versehen werden, die Edge auf sein Animationsframework anwendet. Dieses basiert auf der freien Javascript-Bibliothek jQuery.

Das User-Interface von Edge ist an After Effects und Flash Professional angelehnt: Es gibt eine Bühne (Stage), eine Timeline und Panels für Elemente und Eigenschaften. Dabei verwendet Adobe die Browserengine Webkit zur Darstellung der Bühne.

Das eigentliche Ausgabeformat für die Animationen sind Datenstrukturen in JSON-Notation (Javascript Object Notation). Dabei sollen die mit Edge erstellten Animationen unter iOS und Android sowie in anderen Webkit-basierten Browsern funktionieren. Auch Firefox, Chrome, Safari und der Internet Explorer 9 werden unterstützt.

Adobe Edge ist eine eigenständige Applikation, ermöglicht es aber, Grafiken aus anderen Adobe-Applikationen wie Illustrator, Fireworks und Photoshop zu übernehmen. Gedacht ist die Software für Designer, die beispielsweise animierte Werbung für Smartphones und Tablets erstellen wollen.

Die Preview 1 von Edge steht im Rahmen der Adobe Labs für Windows und Mac OS X zum Download bereit. Unter tv.adobe.com bietet Adone eine kleine Einführung in Adobe Edge an.


le_baptiste 02. Aug 2011

es ist logischerweise so das leute die flash nicht mögen definitiv keine flash developer...

bierbauchhase 02. Aug 2011

Falls es dennoch jemanden interessiert: http://praegnanz.de/weblog/neue-wege-zur...

zendar 01. Aug 2011

DOS (optimiert) RAM Idle: 12kB Boot Zeit (nach BIOS): 1Sek.

JeanClaudeBaktiste 01. Aug 2011

hö? netbook > fullscreen, läuft.

syntax error 01. Aug 2011

Kannst dich ja gerne stundenlang hinsetzen und tolle, ausgefeilte Animationen machen...

Kommentieren




Anzeige

  1. Release- und Projekt-Manager mobile - international (m/w)
    PAYBACK GmbH, München
  2. Web-Entwickler (m/w)
    NEXUS Netsoft, Langenfeld
  3. Business Intelligence Analyst Logistik (m/w)
    Home Shopping Europe GmbH, Ismaning (Raum München)
  4. IT-Projektleiter/in
    Landeshauptstadt München, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Taxi-App

    Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte

  2. First-Person-Walker

    Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

  3. Finanzierungsrunde

    Startup Airbnb ist zehn Milliarden US-Dollar wert

  4. Spähaffäre

    Snowden erklärt seine Frage an Putin

  5. CSA-Verträge

    Microsoft senkt Preise für Support von Windows XP

  6. Test Wyse Cloud Connect

    Dells mobiles Büro

  7. Globalfoundries-Kooperation mit Samsung

    AMDs Konsolengeschäft kompensiert schwache CPU-Sparte

  8. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

  9. Kabel Deutschland

    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen

  10. Cridex-Trojaner

    Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Scaler: Xbox, streck das Bild!
Scaler
Xbox, streck das Bild!

Die Xbox One berechnet viele Spiele nicht nativ in 1080p. Stattdessen vergrößern ein Hardware-Scaler oder einige Softwareschritte niedrigere Auflösungen. Beide Lösungen bieten Vor- und Nachteile, welche die Bildqualität oder Bildrate beeinflussen.

  1. Xbox One Upgedated und preisgesenkt
  2. Xbox One Microsoft denkt über Xbox-360-Emulation nach
  3. Xbox One Inoffizielle PC-Treiber für Controller erhältlich

Facebook und Oculus Rift: Vier Prognosen zu Faceboculus
Facebook und Oculus Rift
Vier Prognosen zu Faceboculus

Der erste Shitstorm hat sich gelegt. Und Oculus gehört immer noch Facebook. Was ändert das jetzt? Und was bedeutet das für die Zukunft? Wer sich mit Entwicklern und Experten unterhält, der kann einige erste Schlüsse ziehen.

  1. Oculus Rift 25.000 Exemplare der neuen Dev-Kit-Version verkauft
  2. Developer Center Sicherheitslücke bei Oculus VR
  3. Oculus VR "Wir haben nicht so viele Morddrohungen erwartet"

Windows XP ade: Linux ist nicht nur ein Lückenfüller
Windows XP ade
Linux ist nicht nur ein Lückenfüller

Wenn der Support für Windows XP ausläuft, wird es dringend Zeit, nach einer sicheren und vor allem kostenlosen Alternative zu suchen. Linux ist dafür bestens geeignet. Bleibt nur noch die Qual der Wahl.

  1. Open Source Linux 3.15 startet in die Testphase
  2. Linux-Kernel LTO-Patch entfacht Diskussion
  3. Linux-Distribution Opensuse baut um und verschiebt Version 13.2

    •  / 
    Zum Artikel