Engine: Unity 3.4 mit verbesserten prozeduralen Texturen
Unity 3D (Bild: Unity Technologies)

Engine

Unity 3.4 mit verbesserten prozeduralen Texturen

Die grundsätzlich kostenlose Engine Unity 3D ist in einer neuen Ausgabe verfügbar. Version 3.4 besitzt Verbesserungen beim Umgang mit Texturen, aber auch bei der Benutzerführung im Editor.

Anzeige

Das aus San Francisco stammende Entwicklerstudio Unity Technologies hat Version 3.4 seiner vor allem für Multiplattformspiele verwendeten Engine Unity 3D veröffentlicht. Wichtigste Neuerung ist die Integration der Substance-Texturtechnologie von Allegorithmic. Damit lassen sich prozedurale Texturen verwenden, die Designer sowohl im Editor als auch im laufenden Game bearbeiten können. Die hoch aufgelösten Texturen lassen sich wahlweise in kleinen Häppchen von wenigen Kilobyte ins Spiel streamen, oder - insbesondere für Smartphones oder Tablets - in konventionelle Texturen umrechnen.

  • Unity 3D, Version 3.4
  • Unity 3D, Version 3.4
Unity 3D, Version 3.4

In der Version 3.4 hat auch der Editor eine Überarbeitung erfahren, etwa durch Schaltflächen, die der Nutzer nach seinen Vorstellungen anordnen kann. Außerdem gibt es eine Reihe von Detailverbesserungen und Optimierungen, etwa beim Umgang mit Schatten und Animationen.

Die Basisversion von Unity 3D ist auch in Version 3.4 kostenlos erhältlich. Für die Pro-Fassung sind generell 1.500 US-Dollar pro Entwicklerplatz fällig; wer bereits eine Lizenz von Unity Pro 3 besitzt, erhält das Update ebenfalls ohne Nachzahlung.


Hotohori 28. Jul 2011

Im Grunde Einschränkungen, die einen mit der Basis Version starten lassen und wenn man...

Hotohori 28. Jul 2011

Das Web Plugin ist ja auch nur eine der vielen Möglichkeiten, Unity ist ja keine Lösung...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler (m/w)
    TRUMPF GmbH + Co. KG, Ditzingen
  2. Softwareentwickler (m/w) .NET/C#
    Seven2one Informationssysteme GmbH, Karlsruhe
  3. SAP Business Process Expert (m/w)
    Brüel & Kjaer Vibro GmbH, Darmstadt
  4. Manager (m/w) of End User Support Services
    CSM Deutschland GmbH, Bremen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Hoverboard

    Schweben wie Marty McFly

  2. Nepton 120XL und 240M

    Cooler Master macht Wasserkühlungen leiser

  3. Deutsche Telekom

    Umstellung auf VoIP oder Kündigung erst ab 2017

  4. HTC

    Desire 820 Mini mit Quad-Core-Prozessor und 5-Zoll-Display

  5. Merkel auf IT-Gipfel

    Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig

  6. Elektromobilität

    Die Chipkarte für die Ladesäule

  7. Next Century Cities

    32 US-Städte wollen Glasfaserausbau selbst machen

  8. Azure-Server

    Microsoft und Dell bringen Cloud in a Box

  9. GNU

    Emacs 24.4 mit integriertem Browser

  10. IT-Gipfel 2014

    De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  2. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen
  3. Entwicklung vorerst eingestellt Notebooks mit Touch-Displays sind nicht gefragt

Dell Latitude 12 Rugged Extreme im Test: Convertible zum Fallenlassen
Dell Latitude 12 Rugged Extreme im Test
Convertible zum Fallenlassen
  1. Lenovo Neues Thinkpad Helix wird dank Core M lüfterlos
  2. PLA, ABS und Primalloy 3D-Druckermaterial und M-Discs von Verbatim
  3. Samsung Curved Display Gebogener 21:9-Monitor für PCs

Kazam Tornado 348 ausprobiert: Das dünnste Smartphone der Welt hat ein versichertes Display
Kazam Tornado 348 ausprobiert
Das dünnste Smartphone der Welt hat ein versichertes Display

    •  / 
    Zum Artikel