Abo
  • Services:
Anzeige
Die neuen Macbook-Air-Modelle unterstützen die Thunderbolt-Schnittstelle
Die neuen Macbook-Air-Modelle unterstützen die Thunderbolt-Schnittstelle (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Akkulaufzeit

Um die Laufzeit und vor allem die Unterschiede zwischen den beiden Geräten zu ermitteln, haben wir zwei unterschiedliche Tests durchgeführt. Der erste - und erwartungsgemäß zeitaufwendigste - war das Messen bei Ruhe. Wir haben dabei WLAN aktiv gelassen, die Tastaturbeleuchtung auf die kleinste Stufe vor dem Abschalten gestellt, die erste Stunde mit maximaler Helligkeit die Notebooks betrieben und für die weitere Zeit die Helligkeit auf das Minimum gesetzt, allerdings den Helligkeitssensor aktiv gelassen. Die Messung per Automatik begann um 1:30 Uhr, so dass der Helligkeitssensor mit Sonnenaufgang das Display aufhellte.

Anzeige

Um 8 Uhr in der Früh schaltete sich das Macbook Air 11 ab, kam also auf ziemlich gute 7,5 Stunden (6:30 + 1:00). Das Macbook Air 13 war zu diesem Zeitpunkt noch nicht leer und hielt weitere 1,5 Stunden durch, bevor es sich abschaltete. Das sind 9 Stunden bei 1,35 kg Gewicht im 13-Zoll-Formfaktor. Das Macbook Air 11 wiegt rund 280 Gramm weniger. Apple wird insbesondere an der Akkukapazität Gewicht gespart haben. Das kleine Modell hat nur einen 35-Wattstunden-Akku, das große immerhin 50 Wattstunden. Der langsamere Prozessor und das kleinere Display können die geringere Akkukapazität nicht ausgleichen.

Aus diversen Experimenten ergab sich, dass beide Notebooks recht deutlich auf Helligkeitsveränderungen ansprechen. Wer gerne im Dunkeln arbeitet und WLAN nicht braucht, kann sogar höhere Laufzeitwerte erreichen.

  • Unser Testmuster hat 4 GByte Speicher. Zu sehen ist auch eine andere Build-Nummer von Mac OS X 10.7.
  • Auflösung des 11,6-Zoll-Modells
  • Die interne SSD ist schnell voll.
  • Der Arbeitsspeicher ist aufgelötet und kann deswegen nicht erweitert werden.
  • Macbook Air 11
  • Benchmarkergebnisse des Macbook Air 13. Die Ergebnisse sind mit unserem 11,6-Zoll-Modell vergleichbar.
  • 13-Zoll-Testmuster
  • Mit 256 GByte Speicher kommt der Anwender länger aus.
  • Macbook Air mit 11,6-Zoll-Display (oben) und 13,3-Zoll-Display (unten). (Bilder: Andreas Sebayang)
  • Per Thunderbolt wird ein MAc zu einer externen Festplatte mit Akku.
  • Thunderbolt-Kabel im Macbook Air
  • Unterschiedliches Reflexionsverhalten. Das 13-Zoll-Gerät ist angenehmer.
  • Einige Symbole wurde verändert. Außerdem gibt es jetzt eine Tastaturbeleuchtung.
  • Die linke Seite ist bei beiden Modellen gleich...,
  • rechts gibt es hingegen einen Unterschied. Nur das 13-Zoll-Modell hat einen Kartenleser.
  • Macbook Air 11 und 13 übereinander.
Unterschiedliches Reflexionsverhalten. Das 13-Zoll-Gerät ist angenehmer.

Wie wenig Leistung das Gerät aufnimmt, ließ sich an einem Arbeitsbeispiel erkennen. Wir hatten das Notebook am Abend auf minimale Helligkeit gestellt, die Tastaturbeleuchtung ebenfalls auf niedrigster Stufe vor der Abschaltung und WLAN aktiv. Bei 68 Prozent Akkukapazität schätzte das Macbook Air etwas mehr als 7 Stunden Laufzeit. Nur durch das Anstecken zweier USB-Sticks sank diese Schätzung zunächst auf 4 Stunden, um dann nach einigen Minuten bei 6 Stunden stabil zu bleiben. Lastsituationen sorgen entsprechend für recht deutliche Einbrüche bei der Laufzeit. Die Benutzung von Airdrop in diesem Szenario lässt die Laufzeitschätzung um ein Drittel einbrechen, Airdrop empfiehlt sich unterwegs also nur für kleinere Datenmengen, soll der Akku nicht zu sehr belastet werden.

Für einen Akkulaufzeittest im Lastfall haben wir Starcraft 2 (maximale Helligkeit, WLAN aktiv) mit einer externen Maus (Logitech VX Nano) gespielt. Der Empfänger nimmt also zusätzlich Leistung des Akkus der beiden Notebooks auf. Rund 1:35 Stunden war Starcraft 2 auf dem Macbook Air 13 spielbar. Nur 1:20 Stunden waren es beim kleinen Air. Anzumerken ist, dass die Macbooks, sobald sie in den Reservestrombereich geraten, drosseln, um Strom zu sparen. In den letzten Minuten ist Starcraft 2 dann nur noch mit Mühe spielbar.

Das Macbook Air ist ein Meister beim Stromsparen im Ruhemodus. Mitunter schlägt das Macbook Air Atom-basierte Netbooks bei der Laufzeit. Mit einem großen Unterschied: Apples Notebook bietet im Bedarfsfall gute Leistungsreserven, allerdings auf Kosten der Akkulaufzeit. Apple gibt für die beiden Notebooks übrigens Laufzeiten von 5 beziehungsweise 7 Stunden an - nach unserer Einschätzung sind das realistische Werte, wenn sich die Helligkeit nicht im oberen Bereich befindet.

 Leiser LüfterBenchmarks 

eye home zur Startseite
MacGT 26. Mai 2012

+1

.ldap 02. Aug 2011

Du weißt schon, dass eine Lion Installation mit Recovery trotzem weniger platz braucht...

Pablo 31. Jul 2011

Ihr sollte ja auch nur die kompatiblen Versionen Thunderbolt nennen und das andere Zeugs...

AndyGER 31. Jul 2011

Vielleicht darf ich zu dem Thema Speicherbedarf auch ein paar Worte sagen: Mac OS X...

Pablo 30. Jul 2011

Das X1 ist dieses Lenovo-Dingen mit der Glasscheibe vor dem Display, richtig? Soweit ich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. BOGE, Bielefeld
  3. Dynamic Engineering GmbH, München
  4. über Robert Half Technology, Raum Hamburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 22,46€
  2. (u. a. Gremlins 1+2 8,90€, Ace Ventura 1&2 8,90€, Kill the Boss 1+2 8,90€)
  3. 142,44€

Folgen Sie uns
       


  1. Project Mortar

    Mozilla möchte Chrome-Plugins für Firefox unterstützen

  2. Remedy

    Steam-Version von Quantum Break läuft bei Nvidia flotter

  3. Videostreaming

    Twitch Premium wird Teil von Amazon Prime

  4. Dark Souls & Co.

    Tausende Tode vor Tausenden von Zuschauern

  5. Die Woche im Video

    Grüne Welle und grüne Männchen

  6. Systemd.conf 2016

    Pläne für portable Systemdienste und neue Kernel-IPC

  7. Smartphones und Tablets

    Bundestrojaner soll mehr können können

  8. Internetsicherheit

    Die CDU will Cybersouverän werden

  9. 3D-Flash-Speicher

    Micron stellt erweiterte Fab 10X fertig

  10. Occipital

    VR Dev Kit ermöglicht Roomscale-Tracking per iPhone



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
DDoS: Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
DDoS
Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
  1. Hilfe von Google Brian Krebs' Blog ist nach DDoS-Angriff wieder erreichbar
  2. Picobrew Pico angesehen Ein Bierchen in Ehren ...
  3. Peak Smarte Lampe soll Nutzer zum Erfolg quatschen

Fifa 17 im Test: Mehr Drama auf dem Fußballplatz
Fifa 17 im Test
Mehr Drama auf dem Fußballplatz
  1. Fifa 17 Was macht Dragon Age in meiner Fifa-Demo?
  2. Electronic Arts Millionenliga mit dem Ultimate Team
  3. Fifa 17 Sonderpartnerschaft mit den Bayern

Interview mit Insider: Facebook hackt Staat und Gemeinschaft
Interview mit Insider
Facebook hackt Staat und Gemeinschaft
  1. Systemüberwachung Facebook veröffentlicht Osquery für Windows
  2. Facebook 100.000 Hassinhalte in einem Monat gelöscht
  3. Nach Whatsapp-Datentausch Facebook und Oculus werden enger zusammengeführt

  1. Re: Ein Beispiel woraus man lernen könnte

    Steffo | 20:50

  2. Re: In Deutschland bald 250 MBit/s, in Bamberg...

    RipClaw | 20:49

  3. Re: Geldvorteil

    SchmuseTigger | 20:43

  4. Re: Stimmt

    Ovaron | 20:39

  5. Re: Bei Heartstone soll es dabei gleichzeitig

    SchmuseTigger | 20:38


  1. 13:15

  2. 12:30

  3. 11:45

  4. 11:04

  5. 09:02

  6. 08:01

  7. 19:24

  8. 19:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel