Abo
  • Services:
Anzeige
Konnte schon E-Commerce: Minitel-Terminal aus dem Jahr 1982
Konnte schon E-Commerce: Minitel-Terminal aus dem Jahr 1982 (Bild: Tieum/Wikipedia - CC-BY-SA)

Onlinedienst

France Télécom stellt Minitel 2012 ein

Konnte schon E-Commerce: Minitel-Terminal aus dem Jahr 1982
Konnte schon E-Commerce: Minitel-Terminal aus dem Jahr 1982 (Bild: Tieum/Wikipedia - CC-BY-SA)

Anders als BTX war Minitel ein echter Renner: Weil die französische Post und später France Télécom die Terminals kostenlos zur Verfügung stellten, war der Onlinedienst in Frankreich sehr beliebt. Nun ist Minitel technisch veraltet und soll deshalb 2012 nach 30 Jahren abgeschaltet werden.

Die France Télécom hat das Ende für Minitel eingeläutet. Grund für die Entscheidung ist die veraltete Technik. Liebhaber des Onlinedienstes bekommen aber noch einen Aufschub: Die Abschaltung sei für kommendes Jahr geplant, berichtet das Wall Street Journal.

Anzeige

Ende der 1970er Jahre hatte die französische Regierung die Einführung eines Onlinedienstes beschlossen, der unter anderem das gedruckte Telefonbuch ersetzen sollte. 1982 führte die französische Post (Poste, Téléphone et Télécommunications, PTT) Minitel ein. Um den Dienst nutzen zu können, brauchten die Franzosen ein Terminal mit einem Schwarz-Weiß-Bildschirm und einer kleinen Tastatur, das die PTT Unternehmen und Privatleuten kostenlos zur Verfügung stellte.

Elektronisches Telefonbuch und E-Commerce

Über den Onlinedienst konnten die Nutzer Telefonnummern nachschlagen, elektronische Botschaften verschicken und Nachrichten abrufen. Außerdem bot Minitel die Möglichkeit, Börsenkurse abzurufen, das Konto einzusehen sowie Zugfahrkarten, Flugtickets und anderes einzukaufen.

Anders als Bildschirmtext (BTX), den die deutsche Bundespost 1983 einführte, war Minitel sehr erfolgreich: In den späten 1990er Jahren nahm die France Télécom, die 1991 aus der Aufspaltung von PTT in Post- und Telekommunikationsdienste hervorgegangen ist, mit Minitel umgerechnet knapp eine Milliarde Euro im Jahr ein. Noch im vergangenen Jahr lagen die Einnahmen bei 30 Millionen Euro. Der Großteil davon geht an die Diensteanbieter - 2010 reichte die France Télécom etwa 85 Prozent weiter. Abgerechnet wird die Nutzung von Minitel nach Zeit. Die Bezahlung erfolgt über die Telefonrechnung.

Neun Millionen Terminals

Anfang des vergangenen Jahrzehnts hatte Minitel die meisten Nutzer: Etwa neun Millionen Terminals standen in Unternehmen und Privathaushalten. Heutzutage sind es noch etwa eine Million. Später konnte Minitel auch vom Computer aus genutzt werden. Zeitweise nutzte fast die Hälfte (25 Millionen) der 60 Millionen Franzosen Minitel. Kritiker sagen, dass die Beliebtheit von Minitel die Einführung des Internets in Frankreich verzögert habe.

Zum 30. Juni 2012 wird die France Télécom ihren Onlinedienst nach 30 Jahren einstellen.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  2. beeline GmbH, Köln
  3. ResMed, Martinsried
  4. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-90%) 1,99€
  2. 29,99€
  3. 15,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Nach Hack

    US-Börsenaufsicht ermittelt gegen Yahoo

  2. Prozessoren

    Termin für Kaby Lake-X und Details zu den Kaby-Lake-Xeons

  3. Ex-Cyanogenmod

    LineageOS startet mit fünf unterstützten Smartphones

  4. Torment - Tides of Numenera angespielt

    Der schnellste Respawn aller Zeiten

  5. Samsung zum Galaxy Note 7

    Schuld waren die Akkus

  6. Automute

    Stummschalten beim Ausstöpseln der Kopfhörer

  7. Neue Hardwaregeneration

    Tesla-Autopilot 2.0 nur bis 72 km/h aktiv

  8. Digitale Assistenten

    LG hat für das G6 mit Google und Amazon verhandelt

  9. Instant Tethering

    Googles automatischer WLAN-Hotspot

  10. 5G-Mobilfunk

    Netzbetreiber erhalten Hilfe bei Suche nach Funkmastplätzen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Macbook Pro 13 mit Touch Bar im Test: Schöne Enttäuschung!
Macbook Pro 13 mit Touch Bar im Test
Schöne Enttäuschung!
  1. Schwankende Laufzeiten Warentester ändern Akku-Bewertung des Macbook Pro
  2. Consumer Reports Safari-Bug verursachte schwankende Macbook-Pro-Laufzeiten
  3. Notebook Apple will Akkuprobleme beim Macbook Pro nochmal untersuchen

GPD Win im Test: Crysis in der Hosentasche
GPD Win im Test
Crysis in der Hosentasche
  1. Samsungs Bixby Galaxy S8 kann sehen und erkennen
  2. Smartphones Textnachricht legt iPhone zeitweise lahm
  3. Tastaturhülle Canopy hält Magic Keyboard und iPad zum Arbeiten zusammen

Bundestagswahl 2017: Verschont uns mit Digitalisierungs-Blabla 4.0!
Bundestagswahl 2017
Verschont uns mit Digitalisierungs-Blabla 4.0!
  1. Bundestagswahlkampf 2017 Die große Angst vor dem Internet
  2. Hackerangriffe BSI will Wahlmanipulationen bekämpfen

  1. Re: Fassungslos

    ArthurDaley | 11:31

  2. von CM 13 auf Lineage OS

    Blackhazard | 11:31

  3. Bitte bringt nicht zwei Welten durcheinander

    Truster | 11:30

  4. Re: hat jetzt mittlerweile jedes aktuelle Handy...

    Poison Nuke | 11:29

  5. Re: Manipulative Bildauswahl

    Trollversteher | 11:28


  1. 11:00

  2. 10:45

  3. 10:30

  4. 10:00

  5. 08:36

  6. 07:26

  7. 07:14

  8. 11:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel